Willkommen auf dem WB-Blog der Hochschule Luzern – Informatik!

0
Share.

Sie absolvieren an der Hochschule Luzern – Informatik einen Zertifikatslehrgang (CAS) und stehen vor dem Qualifikationsschritt «Blogging»? Sie sollen also einen Blogbeitrag schreiben? Dann sind Sie hier richtig. Lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr über den Sinn Ihrer Aufgabe, über Ihr Zielpublikum und wie wir Sie beim Schreiben unterstützen.

Sind Sie ein externer Gast? Auch als zufällige Besucherin oder ein Besucher sind Sie auf dieser Plattform willkommen. Hier lesen Sie, welche Aufgaben CAS-Teilnehmende am Department Informatik der Hochschule Luzern im Bereich Bloggen übernehmen.

Auf diesem Weiterbildungs-Blog (WB-Blog) finden Sie Fachbeiträge aus der Informatik. Der WB-Blog ist eine auf WordPress basierte Plattform für CAS-Teilnehmende. Diese schreiben während ihres CAS im Rahmen eines Qualifikationsschrittes einen Blogbeitrag. Unsere Plattform ist öffentlich zugänglich, aber nicht bei Google indexiert. Das heisst: Sie finden via Suchmaschine keine Beiträge vom WB-Blog. Sie können diese aber via Direktlink öffentlich teilen. Hier erfahren Sie mehr darüber.

Los geht’s! Für alle, die nun schreiben sollen.

Das sollten Sie wissen, bevor Sie starten:

Sinn der Aufgabe:

  • Sie erwerben eine neue Kompetenz: Blogs sind heutzutage in der Unternehmenskommunikation sehr wichtig. Die Fähigkeit zu bloggen, wird oft als selbstverständlich vorausgesetzt. Egal, ob Sie für sich selbst bloggen oder von Ihrem Unternehmen dazu aufgefordert werden: Es ist von Vorteil, wenn Sie sich mit dieser Textform auseinandersetzen. Sie lernen das meistgenutzte Content-Management-System WordPress kennen. Sie üben sich darin, knapp, klar und zielgruppenorientiert zu schreiben.
  • Dienstleistung für Interessierte: Mit Ihrem Beitrag geben Sie Ihren Leserinnen und Lesern Einblick in das CAS, das Sie absolvieren. Das kann Interessierten helfen, sich für ein CAS zu entscheiden. Es zeigt Teilnehmenden Ihres CAS, Alumni sowie Ihrem privaten und beruflichen Bekanntenkreis, womit Sie sich befassen.
Bloggen als neue Kompetenz

Neue Kompetenz im Sack: Lernen Sie Bloggen – es lohnt sich.

Sie üben sich darin, knapp, klar und zielgruppenorientiert zu schreiben.

Diese Zielgruppen sprechen Sie an:

  • Sie schreiben für alle, die sich dafür interessieren, womit Sie sich beruflich oder in Ihrem CAS befassen.
  • Sie zeigen CAS-Teilnehmenden und Studienleitenden, was Ihnen unter den Nägeln brennt.
  • Sie schreiben aber auch für Bekannte aus Ihrem Umfeld und erklären diesen ein Thema so, dass sie von Ihrem Fachwissen profitieren können.

 So bewerten Studienleitende die Blogbeiträge:

Nachdem Sie den Blogbeitrag geschrieben und auf dem WB-Blog publiziert haben, bewertet die Studienleitung ihren Beitrag. Das Bewertungsraster finden Sie auf der Lernplattform Ihres CAS (Ilias). Es listet die verschiedenen Kriterien auf, nach welchen die Bewertung stattfindet.

Ausserdem finden Sie dort auch wichtige Hilfsmittel: So etwa ein Merkblatt zum Bloggen sowie ein technisches Manual für WordPress. Für den Qualifikationsschritt «Blogging» erhalten Sie von der Studienleitung entweder das Prädikat «erfüllt» oder «nicht erfüllt».

Mit der Aufgabe «Blogging» lernen Sie, relevante Inhalte für Ihre Zielgruppe zu generieren.

 Vorteile dieser Blogbeiträge:

  • Mit Blogbeiträgen verbessern Sie Ihr Selbstmarketing. Sie können Ihren Beitrag auf dem WB-Blog via LinkedIn, XING, Instagram, Facebook usw. teilen. Sie können ihn in Ihrem CV aufführen oder im Blog Ihres Arbeitgebers veröffentlichen.
  • Sie zeigen eine neue Kompetenz. Mit der Aufgabe «Blogging» lernen Sie, relevante Inhalte für Ihre Zielgruppe zu generieren.
  • Sie stellen Ihr Know-how und Expertentum zu einem aktuellen Thema unter Beweis.
  • Durch die Publikation erreichen Sie eine neue Reichweite. Falls Ihr Beitrag auf dem WB-Blog positiv herausragt, publiziert ihn die Hochschule Luzern – Informatik parallel auch auf der Webseite Ihres CAS (Beispiel CAS Blockchain, ganz unten auf der Seite). Die Studienleitenden empfehlen Top-Beiträge zudem für eine Publikation auf dem offiziellen Informatik-Blog der Hochschule Luzern.
Content ist bedeutsam fürs Marketing

Hochwertige Inhalte nehmen im Internet eine Schlüsselrolle ein («Content is king»). Auch Ihr Beitrag gehört dazu.

So unterstützen wir Sie:

  • Sie erhalten für die Arbeit an Ihrem Blogbeitrag auf der Lernplattform Ilias ein Set an Hilfsmitteln.
  • Ihre jeweiligen Ansprechpersonen des Sekretariats helfen Ihnen bei organisatorischen und technischen Fragen.
  • Sie können eine individuelle 1:1-Beratung bei einer Blog-Expertin buchen. Diese unterstützt Sie in einer 30-minütigen Sprechstunde bei allen Herausforderungen rund um Themenfokus, Textstruktur, Tonalität und Bloggen im Allgemeinen.
Ein ruhiger Arbeitsplatz ist hilfreich

Ein Moment der Ruhe: Gehen Sie zuerst in sich. Inspiration entsteht in Momenten der Musse.

So inspirieren Sie sich:

  • Lesen Sie einige Blogbeiträge von anderen Absolvierenden auf unserem WB-Blog und auf dem offiziellen Informatikblog der Hochschule Luzern: Was gefällt Ihnen, was nicht? Lernen Sie daraus.
  • Lesen Sie Blogbeiträge aus Ihrem Fachgebiet. Analysieren Sie auch dort, was Sie nachahmenswert finden und welche Fehler Sie vermeiden wollen.
  • Haben Sie Ihr Ziel vor Augen! Sie haben als Fachperson viel zu sagen. Freuen Sie sich schon jetzt darauf, dass Sie mit Ihrem Beitrag anderen Lesenden einen Nutzen, eine neue Erkenntnis bringen können.

Wir wünschen Ihnen einen guten Geist beim Schreiben – und viel Freude danach, wenn Ihr Text vollbracht ist und geteilt werden kann!

Prozess der Aufgabe

Schritt für Schritt zum Ziel. Halten Sie sich beim Schreiben das erfolgreiche Ziel vor Augen!

 

Share.

About Author

Gabriela Bonin ist Blog-Coach an der Hochschule Luzern HSLU. Sie bloggt unter anderem für den offiziellen Informatik-Blog der HSLU. Bonin befasst sich seit rund 30 Jahren mit Texten: Zunächst als PR-Texterin, dann als Journalistin und Ressortleiterin, schliesslich auch als Kolumnistin, Content Writer, Bloggerin, Projektleiterin im Content Management.

Leave A Reply