Digitalisierung ist (k)ein IT-Projekt

Digitale Transformation ist nie abgeschlossen

Viele Unternehmen führen Digitaliserung als IT-Projekt durch. Dabei geht es viel mehr um Veränderungsprozesse als um Technologie. Wir sollten uns davon lösen, Digitalisierung als Projekt zu betrachten und uns damit abfinden, dass die digitale Transformation nie abgeschlossen sein wird.

Digitalisierung als Katalysator von Megatrends

Als Digital Native und Berufs-Digitalisierer unterstütze ich seit 20 Jahren Unternehmen in der erfolgreichen Umsetzung von Digitalisierungsprojekten – die letzten 8 Jahre im Bereich der betrieblichen Weiterbildung als CTO bei der Firma easylearn schweiz ag. Mein wichtigstes Learning aus dieser Zeit: Digitalisierung ist kein Projekt!

Im Rahmen des EMBA der Hochschule Luzern haben wir uns mit sogenannten Megatrends beschäftigt: Grosse Veränderungen, welche die Gesellschaft, Unternehmen, Institutionen und Individuen künftig nachhaltig beeinflussen könnten. Digitalisierung ist per se kein Megatrend, aber ein entscheidender Katalysator für Megatrends wie New Work, Wissenskultur, Konnektivität und Globalisierung (mehr dazu unter https://www.zukunftsinstitut.de).

Digitalisierung ist ständige Veränderung

Wieso fällt Digitalisierung vielen Unternehmen so schwer? Oft wird Digitalisierung als IT-Projekt betrachtet und lanciert. Ein Projekt hat per Definition einen Anfang und ein Ende – und genau hier liegt das Problem.

 

Digitalisierung ist ein kontinuierlicher Prozess, der im Gegensatz zu einem Projekt keinen Abschluss findet.

 

Digitale Transformation ist nie abgeschlossen
Digitale Transformation ist nie abgeschlossen. So sehr wir es hoffen, 100% werden wir nie erreichen.

Es erscheinen ständig neue Plattformen und Systeme auf den Markt, bestehende ändern sich, Anbieter kommen und gehen. Permanente technologische Weiterentwicklung und Veränderung machen auch vor bereits digitalisierten Prozessen nicht halt. Unternehmen müssen diese erneut prüfen, verändern und optimieren. Zudem erhalten sie die Gelegenheit, bisher nicht digitalisierte Bereiche zu digitalisieren. In der Konsequenz sollte Digitalisierung nicht als IT-Projekt, sondern als kontinuierliches «Digital Change Management» betrachtet und geführt werden.

Technologie ist nur Mittel zum Zweck

Die Betrachtung als Digital Change Management führt dazu, dass die Veränderung durch die Digitalisierung in den Fokus gesetzt wird statt die Technologie. Die Technologie ist lediglich Mittel zum Zweck. Die Veränderung hingegen ist zentral und muss in die Prozesse einfliessen. Dabei ist es wesentlich, dass die Mitarbeitenden diese Veränderung akzeptieren und leben. Dies wird durch die aktive Begleitung und Führung des Veränderungsprozesses und durch den aktiven Einbezug der betroffenen Mitarbeitenden erreicht. Über ein geeignetes Projektmarketing wird sichergestellt, dass Sinn und Zweck der Digitalisierung vermittelt wird. Die Erkennung der Sinnhaftigkeit eines Vorhabens sichert dessen Akzeptanz.

Vier Leitgedanken für erfolgreiche Digitalisierung

Die nachfolgenden vier Leitgedanken helfen dir, deine Sichtweise auf digitale Transformation zu ändern:

  1. Digitalisierung ist ein laufender Prozess, kein Projekt, schon gar kein IT-Projekt. Betrachte Digitalisierung als Veränderungsprozess, der entsprechende Begleitung und Unterstützung benötigt.
  2. Mach Betroffene zu Beteiligten. Involviere Mitarbeitende und Stakeholder früh im Prozess. Sei transparent und zeig auf, weshalb die Veränderung stattfinden muss, welchen Mehrwert sie bringt und welche Vision du verfolgst.
  3. Befähige nachhaltig: Alle Personen, welche von deinem Digitalisierungsvorhaben betroffen sind, müssen frühzeitig und nachhaltig befähigt werden. Nutze dazu Möglichkeiten wie E-Learning, Wiki oder ähnliche Instrumente.
  4. Lerne von anderen: Viele Probleme sind schon einmal gelöst worden. Greif auf das Erfahrungswissen anderer zurück und erfinde das Rad nicht neu.

Schaffen wir es, uns von der Idee, dass Digitalisierung ein IT-Projekt ist, zu lösen und fokussieren stattdessen auf die damit verbundenen Veränderungsprozesse, werden wir unsere Digitalisierungs-Vorhaben erfolgreich umsetzen.

About Mathias Chastonay

Mathias Chastonay ist CTO bei easylearn schweiz ag und absolviert zum Zeitpunkt der Publikation den Executive MBA an der Hochschule Luzern.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *