Konferenz

stART11: Transmedia und Software

Manuel Scheidegger und Janosch Asen stellten ein spannendes Softwareprojekt vor, welches die Umsetzung ihrer persönlichen Auffassung von Transmedia Storytelling verspricht. Zwar gibt es bereits Tools wie Netvibes mit denen man beliebig viele Feeds neben- und übereinander anordnen kann und damit wurden auch schon Erzählprojekte entwickelt (siehe Flightpaths von Josep und Pullinger), doch sind solch „nonlinearen“ Erzählungen in Bezug auf die Rezeption eher zufällig. Das mag vom ein oder anderen Erzähler gewollt sein, ganz im Sinne der postmodern Maxime, dass der Leser der wahre Autor sei. Eine wirkliche dramatische Wirkung ist mit solchen Experimenten jedoch kaum zu erreichen. Scheidegger und Assen erreichen diesbezüglich eine neue Qualität, denn sie haben auf sehr interessante Weise der Aggregierung von verschiedenen Quellen eine Zeitachse hinzugefügt. Das Projekt „Farfromhomepage“ erlaubt es erstens verschiedene Quellen auf einer Seite zu layouten, zweitens diese verschiedensten Webquellen in einer zeitlichen Abfolge anzuzeigen bzw abzuspielen und drittens dabei wie in einer Filmschnittsoftware parallele Spuren zu nutzen. Das geniale dabei ist, dass es sich dabei jedoch nicht um einen Film handelt. Das heisst, jeder Frame, der eine Quelle anzeigt, verweist tatsächlich auf eine Webadresse. Wenn das mal kein „Creative Browsing“ ist.

Das dies nicht nur künstlerisch-erzählerische Möglichkeiten eröffnet, liegt auf der Hand. So könnte man z.B. auf diese Weise recht einfach komplexe interaktive Manuals erstellen. Man darf gespannt sein. Wer sich als Betatester eintragen möchte, kann dies auf www.farfromhomepage.net tun. Hier noch ein Link zu einem weiteren interessanten Artikel über das Projekt.

Discussion

Comments are closed.