Über das Projekt

Unter dem Titel Audience+ wird von der Hochschule Luzern derzeit bereits das zweite KTI-geförderte Forschungsprojekt zum Thema Museen und Social Media in der Schweiz durchgeführt:

 

Audience+ STORY: Museales Erzählen mit Social Media

Laufzeit: November 2012 – Juli 2014

Museen entdecken zunehmend Social Media als einen Kommunikationskanal. Die Aufbereitung von musealen Inhalten für die Kommunikation in sozialen Medien ist bis jetzt noch nicht beforscht und systematisiert worden. Audience+ STORY stellt die Frage, wie das erzählerische Potential von Vermittlung und Kuration eingesetzt werden kann, um die Inhalte einer Sammlung oder Ausstellung medienspezifisch in den Social Media aufzubereiten. Ziel ist eine Toolbox, mit deren Hilfe Social Media Inhalte für Museen entwickelt werden können.

Projektpartner

Museen:

Fondation Beyeler, Basel

Historisches Museum Luzern

Römermuseum Augusta Raurica, Augst

Museumsgestaltung und Szenografie:

element, Basel

Hochschule Luzern:

Departement Design und Kunst, Forschungsgruppe Explanation & Services

Departement Wirtschaft, Institut für Kommunikation und Marketing IKM

 

Audience+: Museen und das partizipative Web

Laufzeit: März 2010 – Juni 2011

Audience+ untersucht in Zusammenarbeit mit sieben Deutschschweizer Museen wie das Web 2.0 für die Museumsarbeit genutzt werden kann.

Partizipative Medien bieten durch die Einbeziehung neuer Zielgruppen, Kanäle und Anwendungen ein grosses, noch kaum genutztes Innovationspotential für die Museen und den gesamten Kultursektor. Audience+ untersucht anhand von konkreten Szenarien Einsatzgebiete in den unterschiedlichen Bereichen der Museumsarbeit. Bestehende Web 2.0-Konzepte aus dem Kultursektor werden in Workshops ausgewertet und für den Einsatz in der Vermittlung, der Kommunikation, der Kuration oder Sammlung für die unterschiedlichen Museumskontexten geprüft. Die daraus resultierende Systematik bildet die Grundlage für eine Standortbestimmung sowie die Entwicklung von institutionsspezifischen aber auch übergreifenden Strategien, die der gesamten Museumslandschaft der Schweiz zugute kommen sollen.

Projektpartner

Museen:

Aargauer Kunsthaus, Aarau

Augusta Raurica, Augst

Ballenberg, Freilichtmuseum

Museum für Kommunikation, Bern

Natur Museum, Luzern

Nidwaldner Museum, Stans

Schaulager, Basel

VMS, Verband Museen Schweiz

Kulturmanagement

4_Culture: Follow 4_Culture on TwitterstART die Konferenz von 4_Culture

Hochschule Luzern:

Departement Design und Kunst, Forschungsgruppe Explanation & Services

Departement Wirtschaft, Institut für Kommunikation und Marketing IKM

 

Discussion

72 responses to ‘Über das Projekt

  1. Being a gigolo is different to being an escort or prostitute. I don’t receive money; I provide a woman with great sex and she picks up the bills. My clients ply me with champagne and fund expensive breaks to places like Delhi and Mumbai. I’m also showered with gifts such as suits and sports cars.

  2. We provide completely secured and confidential escort services in Delhi where a customer achieves all the fun and entertainment more than he expects or desires without letting the world know about his mischief and special moments.

  3. Hi my Mahi dear and dearest client who want to take service in Noida for the most generic and penetrated successive Enjoyment with one of the hottest models in delhi. Here you can enjoy with the large scale of models who are willing to do any thing for your desire

  4. paykasa satın al kolaylıklarından yararlananlar, işin daha güzel boyutlarını değerlendirme ayrıcalıklarına sahip oldukları için bu yöntemi daha cazip görmektedirler. Firmamızda, sürekli yeniliklere giderek müşterilerimiz için en kolay ödeme yöntemleri dahilinde hizmet vermekteyiz. Bu da tercih edilmemizin farklı bir nedenidir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*