Thing 4: Digitale Sicherheit

Thing 4: Digitale Sicherheit

Im digitalen Umfeld müssen wir uns Gedanken zur digitalen Sicherheit und des Datenschutzes in Bezug auf unsere Online-Aktivitäten machen. Wer kann meine versendeten Informationen sehen? Kann jemand anderes meine E-Mails lesen? Wer sieht meine Facebook- und Twitter-Profile? Dies gilt auch für Apps, die Sie auf Ihrem Smartphone oder Tablet verwenden. Wissen Sie, welche Daten Sie in Ihren Apps freigeben und wer diese sehen kann? Apps enthalten Berechtigungen, mit denen sie Zugriff auf Ihre Dateien und Informationen erhalten,  z. B. auf Ihr Adressbuch oder Ihre Standortdaten. Nicht jede Berechtigung macht Sinn, lesen Sie hierzu den Beitrag Vorsicht bei App-Zugriffen: Diese Berechtigungen machen Sinn.

Eine vollständige digitale Sicherheit gibt es nicht. Thing 4 stellt Ihnen verschiedene Möglichkeiten vor, wie Sie Ihre Apps oder Online-Dienste spurenarm nutzen können, um so Ihren digitalen Fussabdruck zu verkleinern. Probieren Sie eine der Möglichkeiten aus.

Aktivitäten

Aktivität 1
Prüfen Sie die Zugriffsberechtigungen der Apps auf Ihrem Smartphone.
Schritt 1: Gehen Sie zu Einstellungen auf Ihrem Handy oder Gerät, um zu sehen, welche Informationen Ihre Apps verwenden. Hat Ihre Online-Banking-App z.B. Zugriff auf Ihren Standort? Hat das Spiel, dass Sie heruntergeladen haben, Zugriff auf Ihre Kontakte? Welche Apps haben Zugriff auf Ihre Kamera?
Dabei können Sie die folgende Anleitungen verwenden:
Apple iOSAndroidWindows
Schritt 2: Schreiben Sie einen kurzen Beitrag im Forum Things Journal über Ihre Erkenntnisse zu den Berechtigungen. Hat Sie etwas überrascht? Haben Sie etwas geändert und warum?
Aktivität 2
In der Anleitung zur digitalen Selbstverteidigung finden Sie ab Seite 16 verschiedene Tipps und alternative Internet Dienste, die helfen spurenarm zu surfen, z.B. wie Sie Browser-Daten löschen, Werbe-/Trackingblocker einsetzen oder alternative Suchmaschine nutzen können.
Probieren Sie es aus. Teilen Sie Ihre Erfahrungen und Tipps im Forum Things Journal.

Ressourcen

 

Titelbild: “privacy” by Gregor Cresnar from the Noun Project

Original Inhalt „23 Things“ durch Stephanie (Charlie) Farley of The University of Edinburgh ist lizenziert unter einer CC BY 4.0 International License. Bearbeitung: Übersetzung aus dem Englischen und Anpassung durch Zentrum Lernen, Lehren und Forschen (ZLLF) an der Hochschule Luzern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.