Was ist Design Thinking?

Design Thinking ist ein Innovationsansatz, der die Kundenbedürfnisse konstant in den Mittelpunkt stellt und zum Lösen von Problemen und zur Entwicklung neuer Ideen führen soll.

Die grundlegende Idee ist, dass Probleme besser gelöst werden können, wenn Menschen unterschiedlicher Disziplinen in einem die Kreativität fördernden Raum zusammenarbeiten.

Die Design Thinking Prozess-Phasen werden jeweils mehrfach durchlaufen. Hierbei bedienen sich die Teams verschiedener „qualitativer Werkzeuge“, die helfen aus den Design Thinking Komponenten „Deep Insights“ zu erhalten.

Der Ansatz orientiert sich an der Arbeit von Industriedesignern und verfolgt sehr iterativen Prozess als Kombination aus Verstehen, Beobachtung, Ideenfindung, Experiment/Prototyp und Lernen.

Die Innovation entsteht zwischen den Bedürfnissen der Kunden/Nutzer („Desireability“ als primäres Ziel), der technischen Machbarkeit („Feasibility“), sowie der wirtschaftlichen Verwertung („Viability“). Firmen wie IDEO nutzen den Ansatz, um wahre Innovationen zu generieren, so wurde z.B. die erste Computer Maus von Apple auf diese Weise gestaltet.

Was lernt man mit Design Thinking?

  • in einem interdisziplinär zusammengesetzten Team in einer kreativitätsfördernden Umgebung
  • latente Wünsche, Bedürfnisse und Erwartungen von Nutzern, Kunden und Stakeholdern zu erkennen,
  • eine große Anzahl von Ideen zu generieren, diese in Form von Prototypen umzusetzen, zu testen und zu verfeinern
  • und so schließlich zu innovativen Lösungen zu gelangen, die ein echtes Wertangebot für den Kunden darstellen
  • und diese zu visualisieren und zu präsentieren

Weitere Informationen:

Wasverstehenwirunterdesignthinking_1seite

Agile Methoden

Weiterführende Links

InterviewLarryLeifer_Rede nicht, zeig’s mir

Design Thinking in HBR by  Tim Brown

Interview_mit Tim Brown in HBM

Hangouts for Entrepreneurs: Lean Startup Meets Design Thinking in 10 Minutes

Weitere Weblinks: