0 Schweizweit einmaliger Computertomograf vom Kompetenzzentrum TES

Seit Anfang Juli 2020 steht die neue Errungenschaft der Hochschule in eigenem Pavillon. Der Computertomograf CT, namens „Luci“, ist von unschätzbarem Wert. Weltweit gibt es nur 2 davon. Spezialist Philipp Schütz (CC Thermische Energiespeicher, Institut IME) ist nicht nur ein Dozent und Forscher, er ist auch ein herausragender CT-Kenner. Zurzeit setzt er das Gerät in

0 NAFEMS DACH Student Award geht an unseren Masterstudenten

Unser ehemaliger Mitarbeiter und Diplomand Gian Hauenstein hat mit seiner Masterthesis am NAFEMS DACH Student Award 2019/2020 gewonnen. Seine Arbeit mit dem Titel “Experimental and Numerical Investigation of Powder Material inside Additive Manufactured Particle Dampers” wurde mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Gian Hauenstein befasste sich dabei mit der Diskreten Elemente Methode (DEM) um das dynamische

0 Die Arbeit der Forschungsgruppe Bioenergie interessiert auch italienische Forstwirtschaftler

Energieholz kann Heizöl und Erdgas zur Wärmeerzeugung ersetzen. Gleichzeitig verursachen Holzheizungen Schadstoffemissionen, die zu erhöhten Feinstaubwerten in der Umgebungsluft und damit zu einem Zielkonflikt zwischen Klimaschutz und Luftreinhaltung führen können. Dies ist auch in Italien ein Thema, weshalb sich der Italienische Verein für land- und forstwirtschaftliche Energie (AIEL) dafür interessiert, wie die Feinstaubbelastung aus Holzheizungen

0 Wie trockenes Klima zu neuem Holzenergie-Boom beiträgt

Dozent Thomas Nussbaumer im Interview mit NZZ am Sonntag: In der Energiestrategie 2050 fand die  Holzenergieform nur beiläufig Beachtung. Allerdings lässt die Trockenheit die Holzlager überquellen. Das rückt eine alte Idee wieder in den Vordergrund: Schweizer Holz als Energiequelle zu nutzen. Für den Holzenergiespezialisten Thomas Nussbaumer von der Hochschule Luzern ist klar: Holz kann zum

0 So kämpfen diese 3 Competence Center für die Nachhaltigkeit – kurzer Podiumsvortrag

«Abend der Wirtschaft» gehört zum beliebtesten jährlichen Zusammentreffen von Forschung, Wirtschaft und Politik auf dem Campus in Horw, dieses Jahr fand er am 5. November 2019 statt. Rund 240 Teilnehmende besuchten den diesjährigen Forschungsanlass und nutzten die sich ihnen bietende Gelegenheit zum thematischen Austausch und zum Netzwerken. Marktplatz „Energiesysteme“ gehörte dem Institut IME mit 3

0 5 Knickarm-Roboter NEU im Labor zu bestaunen!

Die Vorbereitungen für das neue Modul «Angewandte Industrielle Robotik / AROB» laufen auf Hochtouren. Aktuell werden die 5 neuen Knickarmroboter von Stäubli in die Zellen montiert und die gesamte Anlage in Betrieb genommen. Das AROB Modul-Konzept ist stark interdisziplinär. Im Dozierenden-Team sind Dozierende aus M, E und WI und ein hochqualifizierter Lehrbeauftragter involviert. Wir freuen

0 Bericht aus norwegischem Wasserkraftsektor. Vor Ort Th. Staubli (Dozent IME)

Thomas Staubli, Dozent am Institut für Maschinen- und Energietechnik, berichtet aus Norwegen über die Fortschritte des ausgesprochen grossangelegten HydroCen-Projekts, in dessen wissenschaftlichen Begleitkomitee er engagiert ist. Das HydroCen hat zum Ziel die Herausforderungen der Zukunft im norwegischen Wasserkraftsektor anzugehen und neue Chancen durch innovative technische Lösungen zu nutzen. Das Projekt umfasst Aktivitäten im Umfeld aller

0 Studierenden-Exkursion zu den Firmen SBB und ABB Turbo Systems

Zur Stärkung des Praxisbezugs und zur Sichtung zukünftiger Karriereoptionen haben 22 Studierende aus den Bachelor- und Masterstudiengängen in Maschinentechnik und Wirtschaftsingenieurwesen am 11. Oktober 2019 in Begleitung von Prof. Dr. Sascha Götte die Unternehmen SBB in Olten und ABB Turbo Systems in Baden besucht. Am Vormittag trafen sich die Studierenden am SBB Werk in Olten.

0 CoolDownDrink bei „Das Ding des Jahres“ auf ProSieben

Wie kühlt ein Wissenschaftler ein Getränk? Diese Frage beantwortet Silvan von Arx mit seiner Erfindung CoolDownDrink in der ProSieben Erfindershow «Das Ding des Jahres». Er arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Luzern im Kompetenzzentrum Thermische Energiespeicher. Wie die Erfindung genau funktioniert sehen Sie am besten selbst. -> YouTube Ein Bericht wie er auf die

0 SRF „Kassensturz“ besucht HSLU Bio-Labor: Holzfeuerung wird auf Probe gestellt

Wer mit Holz heizt, schont das Klima. Im Vergleich mit den fossilen Energieträgern wie Heizöl oder Gas sind Holzfeuerungen praktisch CO2-neutral. Aber das Heizen mit Holz hat ein Problem: Beim Verbrennen entsteht Feinstaub. Der Grund seien oft Handhabungsfehler der Betreiber. Feuert der Betreiber korrekt, spricht ökologisch nichts gegen eine Holzheizung. Auch die Kosten sind kein

1 2 3 4