Browsing: Quartierarbeit

4 Faszination aufsuchende Sozialarbeit

Vor einem Jahr trat ich die zweijährige Projektleitung der Mobilen Quartierarbeit Klybeck (MQK) im Auftrag des Trägervereins des Stadtteilsekretariats Kleinbasel an. Für Basel ist die mobile Quartierarbeit neu. Durch diesen Ansatz wird versucht, proaktiv auf die Quartierbewohnenden zuzugehen. In einem ersten Schritt sollen die Bedürfnisse und Anliegen der Menschen in Erfahrung gebracht werden, um anschliessend

0 Einblicke in die Quartierarbeit – im Gespräch mit Corinne Küng

Eine junge Soziokulturelle Animatorin in einem jungen Arbeitsfeld der Soziokultur: Corinne Küng ist seit ihrem Studienabschluss als Standortleiterin für das Netzwerk Vicino in der Stadt Luzern tätig. Schon während ihres Studiums hat sich Corinne Küng intensiv mit dem Arbeitsfeld Alter auseinander gesetzt und dazu auch ihre Bachelorarbeit geschrieben. Alter und Soziokultur – was bedeutet das

0 «Lulu dans ma rue» – Nachbarschaftskiosk

In Paris ist ein neues Modell zur Förderung von Nachbarschaft erfolgreich: Ein niederschwelliges Dienstleistungsangebot nutzt lokale Ressourcen, schafft vielfältige nachbarschaftliche Kontakte und wertet das Quartier sanft auf. Ein ehemaliger Kiosk im Pariser Marais dient als Concierge-Loge für das Quartier. Hier werden kleine und grössere Dienstleistungen vermittelt. Am Kiosk hängen die angebotenen Dienstleistungen aus. Sie sind

1 Mehr Demokratie und sozialer Zusammenhalt: Kulturelle Teilhabe durch Soziokultur

«Kulturelle Teilhabe ist eine mögliche Antwort auf die Herausforderungen des sozialen Zusammenhalts und der demokratischen Mitgestaltung.» Dieser Satz von Isabelle Moroni (Newsletter «focus» 1/17, Seite 3, Schweizerischer Städteverband) begleitet mich bei der Entwicklung von neuen Ideen für Projekte zur kulturellen Teilhabe. Nach meiner Tätigkeit als Verantwortliche von Kulturvermittlungsprojekten an einem Theater weiss ich, dass die

0 Ein Forum für die Quartierarbeit

Immer mehr setzt sich die Erkenntnis durch, dass eine nachhaltige Entwicklung von Gemeinden und Quartieren nicht nur eine Sache von Raum- und Sozialplanung ist, sondern auch einer Begleitung durch Quartierarbeit bedarf. Was aber verstehen wir darunter? Die Definition als «Verstetigung der Quartierentwicklung» gefällt mir. Einfach und einprägsam! Quartierentwicklungen sind in der Schweiz beispielsweise vom Bundesprogramm

0 Bronze für die Mitwirkung

Freude herrscht am Röschibachplatz! Das abgeschlossene Projekt zur Neugestaltung hat dem zentral gelegenen Platz in Zürich Wipkingen einen Bronzenen Hasen in der Kategorie «Landschaft» beschert. Den Preis teilen sich der Quartierverein Wipkingen und das Tiefbauamt der Stadt Zürich. Mit dem Bronzenen Hasen zeichnen die Architekturzeitschrift Hochparterre und das Museum für Gestaltung Zürich besonders gelungene Gestaltungsprojekte

0 «Das Luzerner Neustadtquartier ist soziokulturell belebt»

Wussten Sie, dass sich Soziokulturelle Animatorinnen und Animatoren auch für sauberes Trinkwasser engagieren und, dass auch im Kleintheater Luzern eine Soziokulturelle Animatorin angestellt ist? Das interessante der Soziokulturellen Animation ist ihre Breite: Fankultur gestalten, Laientheater aufbauen, Freiwillige begleiten und Mitwirkung ermöglichen. Dies und mehr gehört zu den Themenbereichen, in welchen Soziokulturelle Animatorinnen und Animatoren in

1 Niederschwellige Begegnungsorte – Vorreiterrolle der Soziokulturellen Animation?

Gedanken zur Ufschötti und anderen Begegnungsorten in Luzern Die Ufschötti, am Luzerner Alpenquai und in unmittelbarer Nachbarschaft meines Arbeitsplatzes, der Hochschule Luzern – Soziale Arbeit gelegen, ist für mich im Sommer ein wunderbarer Naherholungsort zum Baden – sei es über den Mittag oder auf dem Heimweg. Vor bald 40 Jahren aus dem Aushubmaterial des Sonnenbergtunnels

0 Freiwillige pflegen – die Kultur des Zusammenlebens

Kürzlich war ich zu Gast im Gemeinschaftszentrum Loogarten in Zürich-Altstetten. Anlass war das Pensionierungsfest meiner ehemaligen Chefin. Es war wie ein Heimkommen, denn im GZ Loogarten hatte ich bis 2009 zehn Jahre mitgewirkt. Ich war überrascht, als ich zur Festgemeinschaft stiess: Zwischen den vielen Gesichtern kamen mir einige sehr vertraut vor. Schon zu meiner Zeit

2 Soziokulturelle Animation in der Zentrumsaufwertung

Die Ortskerne und Stadtzentren zahlreicher grösserer und kleinerer Schweizer Städte und Gemeinden kränkeln: Geschäfte mit Angeboten des täglichen Bedarfs rentieren nicht mehr und schliessen. Die Ladenlokale bleiben leer oder werden durch Geschenkboutiquen und Büros ersetzt. Auch Restaurants und Kulturbetriebe haben einen schweren Stand. Der Angebots-Mix verschlechtert sich und die Frequenz der Besucherinnen und Besucher nimmt