Browsing: Nachbarschaft

0 Die Corona-Situation in der Schweiz (2/3): Der Staat und die Bürgerinnen und Bürger

Die Corona-Pandemie hat zu einer verstärkten Präsenz des Staates geführt. Der Staat kauft die Impfung ein, der Staat organisiert die finanziellen Hilfen für jene, deren wirtschaftliche Existenz bedroht ist, der Staat verfügt Schutzmassnahmen wie Versammlungsverbot und Abstandsregeln. Liberale Stimmen – oder jene, die sich als ebensolche deklarieren – befürchten nun das Schlimmste: In der Pandemie

2 «Niemand aus der Dorfgemeinschaft»

In den ersten Tagen des neuen Jahrzehnts legt eine Frau ihr frisch geborenes Kind in Därstetten, Kanton Bern, in einer Schachtel im Werkhof nieder. Sie habe gehofft, so berichtet sie später der Polizei, dort werde das Kind schnell gefunden und könne gerettet werden. Dies war dann auch der Fall, wenn auch nur knapp. Im Dorf

0 «Lulu dans ma rue» – Nachbarschaftskiosk

In Paris ist ein neues Modell zur Förderung von Nachbarschaft erfolgreich: Ein niederschwelliges Dienstleistungsangebot nutzt lokale Ressourcen, schafft vielfältige nachbarschaftliche Kontakte und wertet das Quartier sanft auf. Ein ehemaliger Kiosk im Pariser Marais dient als Concierge-Loge für das Quartier. Hier werden kleine und grössere Dienstleistungen vermittelt. Am Kiosk hängen die angebotenen Dienstleistungen aus. Sie sind

0 Freiwillige pflegen – die Kultur des Zusammenlebens

Kürzlich war ich zu Gast im Gemeinschaftszentrum Loogarten in Zürich-Altstetten. Anlass war das Pensionierungsfest meiner ehemaligen Chefin. Es war wie ein Heimkommen, denn im GZ Loogarten hatte ich bis 2009 zehn Jahre mitgewirkt. Ich war überrascht, als ich zur Festgemeinschaft stiess: Zwischen den vielen Gesichtern kamen mir einige sehr vertraut vor. Schon zu meiner Zeit

0 20 Rappen Hoffnung – Wenn aus Zwänzgerli Wohnungen werden und diese erst noch bezahlbar sind

Kürzlich titelt der Tagesanzeiger «der Zwänzgerliverein wird 100». Grund des Artikels: Dieses Jahr feiert die Allgemeine Baugenossenschaft Zürich (ABZ) ihr 100jähriges Bestehen. Es freute mich, die Gründungsgeschichte der ABZ dank des Artikels wieder aufzufrischen – sie ist für mich ein Zeichen der Hoffnung. Und auch Bestätigung, dass wir im Kleinen zu Grossem bewegen können. Gegründet