Browsing: Zivilgesellschaft und Beteiligung

0 Die Corona-Situation in der Schweiz (2/3): Der Staat und die Bürgerinnen und Bürger

Die Corona-Pandemie hat zu einer verstärkten Präsenz des Staates geführt. Der Staat kauft die Impfung ein, der Staat organisiert die finanziellen Hilfen für jene, deren wirtschaftliche Existenz bedroht ist, der Staat verfügt Schutzmassnahmen wie Versammlungsverbot und Abstandsregeln. Liberale Stimmen – oder jene, die sich als ebensolche deklarieren – befürchten nun das Schlimmste: In der Pandemie

1 Gemeinsam sind auch viele Kleine gross – Auf zu neuen Ufern und einer politischen Soziokulturellen Animation?!

Das erste Mal bin ich auf die «Sardinen» aufmerksam geworden, als ich Mitte Dezember in der Zeitung ein Bild von einem jungen Menschen sah, der sich einen selbst gebastelten, mit Alufolie überzogenen Kartonfisch über den Kopf hielt. Der Fisch war farbig bunt angemalt und das ganze Bild sah witzig, improvisiert, kreativ und ästhetisch aus. Später

0 Neuauflage integrale Projektmethodik

Projektarbeit ist in vielen Kontexten zu einem zentralen Arbeitsinstrument der Soziokulturellen Animation geworden. Ob in der Jugendarbeit, Gesundheitsförderung, Integration oder Siedlungs-, Quartier- und Stadtentwicklung, meist sind ähnliche Grundhaltungen und methodische Anforderungen wichtig für den Projektverlauf. Die Publikation «Integrale Projektmethodik» baut auf dem Erfahrungsschatz der soziokulturellen Animation auf und beschreibt die Projektmethodik so, dass sie in

0 Zusammen lernen – Participatory Learning and Action in Matzendorf

Wie zufrieden sind die Jugendlichen in unserer Gemeinde? Wie geht es den alten Menschen in der Gemeinde? Ist das Entsorgungskonzept zufriedenstellend? Welche Bedürfnisse haben die Vereine bezüglich Mehrzweckhalle? Was denken die Leute im Dorf zur neuen Bring-und-hol-Bibliothek? Solche Fragen zu bearbeiten, dazu fehlen den meisten Gemeinden die personellen Ressourcen. Statt eine Befragung durch ein professionelles

0 Sprachlos

«La Noire de…» – meine Filmperle dieses Jahres. Restauriert war er dieses Jahr in Locarno am Filmfestival zu sehen. Sie, die Protagonistin, hat kaum Möglichkeiten, sich auszudrücken… nicht, weil sie das Französische nicht fliessend spricht. Sie würde auch dann nicht gehört. Sie ist die Subalterne im Haus der weissen «Master». Diese sind auf eine andere

0 Überlebenskünstler und Abenteurer

Strassenkinder, klar, das sind die Ärmsten der Armen. Die Rechtlosesten der Rechtlosen. Die Verlorensten der Verlorenen. Doch zum Leben auf der Strasse braucht es auch Kompetenzen wie Risikobereitschaft, Solidarität und Sinn für Gerechtigkeit. Dies beleuchtet eine Studie aus Burkina Faso. Gewiss, Strassenkinder werden um ihre Kindheit betrogen. Etwas zu essen bekommen sie höchstens einmal in

0 Drehpunkt: Raum für Beteiligung, Bildung und Begegnung

«Menschen müssen sich begegnen können, damit Integration ermöglicht wird» oder «Integration ist ein beidseitiger Prozess» höre ich immer wieder. Doch wie gestaltet sich Integration tatsächlich? Wer beteiligt sich an diesem Prozess? Wer ermöglicht ihn? Ein soziokultureller Ort der Beteiligung und Begegnung ist im Juni 2016 im Industrieareal in der Telli in Aarau entstanden. Der Verein

0 Sorgende Gemeinschaften – ein Potential auch in der Schweiz

«Ich schlage vor, dass Vermieter, Krankenkasse und Gemeinde sich die Kosten für die Kümmerer zu je einem Drittel aufteilen», sagt der Mann auf dem Podium. Wir sind an der Präsentation des Siebten Altersberichts der deutschen Bundesregierung in Berlin. Menschen mit Demenz können länger selbständig wohnen und leben, wenn sie in einer sorgenden Gemeinschaft aufgehoben sind.

0 Seit Generationen am Rand der Gesellschaft

Vor zwei Jahren haben wir an der Hochschule Luzern – Soziale Arbeit mit 180 Studierenden eine Blockwoche zum Thema «Roma, Sinti, Jenische – Europa und die ‹Zigeuner›» organisiert. Soziale Arbeit steht für gesellschaftliche Kohäsion und die Teilhabe aller Mitglieder ein. Aber an diese Minderheiten in Europa denkt man weniger. Wir haben erfahren, wie allgemeine Ausschlussmechanismen

6 Alter betrifft uns alle

Vielfältige Wandlungsprozesse gehören zum Leben. Die Individualisierung, Globalisierung sowie der demografische Wandel wirken sich auf unser individuelles und gesellschaftliches Leben aus. Die Tatsache, dass sich eine Gesellschaft aus mehr älteren Menschen zusammensetzt, löst Angst aus. Diese Situation hat es seit Menschengedenken noch nie gegeben. Uns fehlen Erfahrungswerte und Modelle zur Orientierung, was uns zusätzlich verunsichert.

1 2 3