Browsing: Generationen und Gesellschaft

2 «Niemand aus der Dorfgemeinschaft»

In den ersten Tagen des neuen Jahrzehnts legt eine Frau ihr frisch geborenes Kind in Därstetten, Kanton Bern, in einer Schachtel im Werkhof nieder. Sie habe gehofft, so berichtet sie später der Polizei, dort werde das Kind schnell gefunden und könne gerettet werden. Dies war dann auch der Fall, wenn auch nur knapp. Im Dorf

0 Neuauflage integrale Projektmethodik

Projektarbeit ist in vielen Kontexten zu einem zentralen Arbeitsinstrument der Soziokulturellen Animation geworden. Ob in der Jugendarbeit, Gesundheitsförderung, Integration oder Siedlungs-, Quartier- und Stadtentwicklung, meist sind ähnliche Grundhaltungen und methodische Anforderungen wichtig für den Projektverlauf. Die Publikation «Integrale Projektmethodik» baut auf dem Erfahrungsschatz der soziokulturellen Animation auf und beschreibt die Projektmethodik so, dass sie in

0 Zusammen lernen – Participatory Learning and Action in Matzendorf

Wie zufrieden sind die Jugendlichen in unserer Gemeinde? Wie geht es den alten Menschen in der Gemeinde? Ist das Entsorgungskonzept zufriedenstellend? Welche Bedürfnisse haben die Vereine bezüglich Mehrzweckhalle? Was denken die Leute im Dorf zur neuen Bring-und-hol-Bibliothek? Solche Fragen zu bearbeiten, dazu fehlen den meisten Gemeinden die personellen Ressourcen. Statt eine Befragung durch ein professionelles

0 Sprachlos

«La Noire de…» – meine Filmperle dieses Jahres. Restauriert war er dieses Jahr in Locarno am Filmfestival zu sehen. Sie, die Protagonistin, hat kaum Möglichkeiten, sich auszudrücken… nicht, weil sie das Französische nicht fliessend spricht. Sie würde auch dann nicht gehört. Sie ist die Subalterne im Haus der weissen «Master». Diese sind auf eine andere

0 Drehpunkt: Raum für Beteiligung, Bildung und Begegnung

«Menschen müssen sich begegnen können, damit Integration ermöglicht wird» oder «Integration ist ein beidseitiger Prozess» höre ich immer wieder. Doch wie gestaltet sich Integration tatsächlich? Wer beteiligt sich an diesem Prozess? Wer ermöglicht ihn? Ein soziokultureller Ort der Beteiligung und Begegnung ist im Juni 2016 im Industrieareal in der Telli in Aarau entstanden. Der Verein

0 Sorgende Gemeinschaften – ein Potential auch in der Schweiz

«Ich schlage vor, dass Vermieter, Krankenkasse und Gemeinde sich die Kosten für die Kümmerer zu je einem Drittel aufteilen», sagt der Mann auf dem Podium. Wir sind an der Präsentation des Siebten Altersberichts der deutschen Bundesregierung in Berlin. Menschen mit Demenz können länger selbständig wohnen und leben, wenn sie in einer sorgenden Gemeinschaft aufgehoben sind.

1 Mehr Demokratie und sozialer Zusammenhalt: Kulturelle Teilhabe durch Soziokultur

«Kulturelle Teilhabe ist eine mögliche Antwort auf die Herausforderungen des sozialen Zusammenhalts und der demokratischen Mitgestaltung.» Dieser Satz von Isabelle Moroni (Newsletter «focus» 1/17, Seite 3, Schweizerischer Städteverband) begleitet mich bei der Entwicklung von neuen Ideen für Projekte zur kulturellen Teilhabe. Nach meiner Tätigkeit als Verantwortliche von Kulturvermittlungsprojekten an einem Theater weiss ich, dass die

6 Alter betrifft uns alle

Vielfältige Wandlungsprozesse gehören zum Leben. Die Individualisierung, Globalisierung sowie der demografische Wandel wirken sich auf unser individuelles und gesellschaftliches Leben aus. Die Tatsache, dass sich eine Gesellschaft aus mehr älteren Menschen zusammensetzt, löst Angst aus. Diese Situation hat es seit Menschengedenken noch nie gegeben. Uns fehlen Erfahrungswerte und Modelle zur Orientierung, was uns zusätzlich verunsichert.

0 Sozialgerechte Realität schaffen

Die immer offener werdende Gesellschaft und die Angriffe auf sie verunsichern viele Menschen. Der Ruf nach einer starken Hand, nach Isolation und Nationalismus wird in Europa und der Schweiz lauter. Solidarität gilt höchstens noch innerhalb der eigenen Gruppe; gegen Andere kommt es immer deutlicher zu einer Abschottung. Populistische Strömungen gewinnen an Bedeutung. Europa hat sich

0 Die Jungen und die Alten

Der demographische Wandel wird das Zusammenleben zwischen den Generationen verändern. Statistikerinnen und Statistiker sind sich alle einig. Bereits in 14 Jahren, also 2030 sind mehr als 55% der Schweizer Bevölkerung älter als 65 Jahre alt (Bundesamt für Statistik). Also alle im Rentenalter, beziehen Pension und AHV. Die Seniorinnen und Senior werden immer älter, auch das

1 2