Transferwoche

0

Montag

Wir treffen uns zum ersten Mal an der HSLU am Departement für Soziale Arbeit. Nach einem kognitiv anspruchsvollen Warm-Up starten wir mit einem Kurzinput. Tanja Rüdisühli fasst für uns nochmals die wesentlichen Punkte für ein erfolgreiches Story Telling zusammen. Danach wird in den einzelnen Teams eifrig weitergearbeitet. Schliesslich stehen die Abschlusspräsentationen bei den Praxispartnern vor der Tür! Wir erhalten die Gelegenheit heute unsere Präsentationen Martin und Tanja vorzutragen. Wir sind froh um die konstruktiven Rückmeldungen und müssen teilweise die Präsentationen nochmals kräftig überarbeiten.

Dienstag

Der Vormittag steht für individuelle Vorbereitungen zur Verfügung. Am Nachmittag finden die ersten zwei Abschlusspräsentationen in den Räumlichkeiten der POST an der Wankdorfallee 4 in Bern statt. Das Team «Y-Post» macht den Auftakt und stellt einen Strauss an Lösungen vor um dem Abgang von jungen Sachbearbeitenden bei der POST entgegenzuwirken.

Als nächstes kommt das Team «Waschbär» an die Reihe und bietet der Mibelle Group ein nachhaltiges, ökologisches Waschmittel mit Jö-Effekt an, welches auf die Zielgruppe der Generation Y zugeschnitten ist. Zwischen den Präsentationen werden Verständnisfragen geklärt und die Praxispartner äussern ihr Feedback zu den Präsentationen. Spontan ergibt sich die Möglichkeit eines Rundgangs durch das EspaceLab der POST. Diese Räumlichkeiten stehen für Projektarbeiten zur Verfügung und ermöglichen Austausch, Kollaboration und Innovation. Bei einem feinen Apéro werden fachliche Themen mit Mibelle Group und der POST vertieft.

Mittwoch

Der Vormittag steht nochmals für letzte Vorbereitungen zur Verfügung. Am Nachmittag finden zwei weitere Abschlusspräsentationen im Campus Viscosistadt in Emmenbrücke am Departement für Design und Kunst statt. Beide Teams haben sich mit der Sichtbarkeit der IG Arbeit beschäftigt. Das Team «The Varius» startet und serviert ihre Lösung sprichwörtlich auf einem Tablett mit laminierter Folie entstanden aus einem Workshop von Studierenden und Mitarbeitenden der IG-Arbeit.

Daraufhin folgt das Team «The Connection» und präsentiert ihre Empfehlung von sinnstiftenden Slogans und einem Quiz zur Arbeitsintegration via QR-Code. Zwischen den Präsentationen werden Verständnisfragen geklärt und die Praxispartnerin IG Arbeit äussert ihr Feedback zu den Präsentationen. Zum Abschluss lädt die IG Arbeit zu einem leckeren Apéro ein. Symbolisch endet nun auch der offizielle Teil des SocialLab. Letzte organisatorische Fragen rund um die Leistungsnachweise werden geklärt und die Dozierenden sprechen einige Abschiedsworte.

Donnerstag und Freitag

Uns wird auch nach den Abschlusspräsentationen nicht langweilig. Denn bis Ende Februar 2020 müssen das Prozesshandbuch sowie das Implementierungskonzept eingereicht sein. Donnerstag und Freitag wird in den einzelnen Teams auf Hochtouren an den beiden Leistungsnachweisen gearbeitet. Die Zeit ist – wie im ganzen bisherigen Design Thinking Prozess – knapp. Denn am 17. Februar 2020 startet bereits das Frühlingssemester an der HSLU.

 

Leave A Reply