Smart-up: Ausgezeichneter Unternehmergeist

0

Smart-up motiviert Studierende, Alumni und Mitarbeitende der Hochschule Luzern zur Umsetzung ihrer Geschäftsideen und unterstützt sie auf dem Weg in die Selbständigkeit. Bereits mehrfach errangen mit Hilfe von Smart-up gegründete Jungunternehmen der Hochschule Luzern bedeutende Preise wie denjenigen der Gebert-Rüf-Stiftung. Nun wurde Smart-up zum zweiten Mal selber ausgezeichnet.

Wie vermittelt man Studierenden unternehmerisches Denken? Mit dieser Frage beschäftigen sich die Mitglieder von Academic Conferences and Publishing International intensiv, und sie wissen: Einfach ist es nicht. Zu schnell gleitet man in Theorie ab, zu oft bieten Kurse nicht genügend Anhaltspunkte für die Gründung eines eigenen Unternehmens. Auf der Suche nach positiven Beispielen haben sie deshalb die Teaching Innovation & Entrepreneurship Excellence Awards ins Leben gerufen, die dieses Jahr zum fünften Mal verliehen wurden. Der praktische Ansatz von Smart-up hat überzeugt und die Jury hat der Hochschule Luzern dafür den ersten Preis zugesprochen.
Jurypräsident Dr. Christopher J. Moon begründet die einstimmige Entscheidung so:
«Die Bewerbung der Hochschule Luzern für «Smart-up» bewies auf allen Ebenen Excellenz in der Lehre, angefangen bei den innovativen Methoden über die Aufnahme durch die Teilnehmenden bis hin zur Evaluation der Ergebnisse. Patrick Link, der das Projekt präsentierte, überzeugte uns mit seiner Leidenschaft, seinem Enthusiasmus und seinem Engagement dafür, Studierende zu fördern. Das Team verdient Anerkennung dafür, dass die Mitglieder in den letzten fünf Jahren über 160 Start-ups unterstützt haben, indem sie ihnen Ressourcen zur Verfügung stellten und dabei halfen, das Business Ökosystem zu entwickeln.»
Der interdisziplinäre Ansatz des Smart-up-Programms und die Sorgfalt, die auf die Weiterentwicklung verwendet werde, zeige auf, wie ein erfolgreiches Programm entwickelt werden könne, von dem Studierende, Mitarbeitende, Unternehmer und Unternehmen gleichermassen profitieren.
Insgesamt gab es dreissig Bewerbungen aus 15 Ländern. 10 Bewerberinnen und Bewerber waren eingeladen, an der 14th European Conference on Innovation and Entrepreneurship in Griechenland ihre Projekte vorzustellen.
Die Newsplattform von der Hochschule Luzern News & Stories präsentiert einige Erfolgsgeschichten.

Comments are closed.