Smart-up Portrait: TransEducation

0

Wir freuen uns, heute das erste Start-up aus dem Umfeld der Hochschule Luzern Soziale Arbeit vorzustellen. TransEducation – die Anlaufstelle für islambezogene Bildung und Prävention.

TransEducation ist ein Start-up – organisiert als Verein – welches sich zum Ziel gesetzt hat, eine Anlaufstelle für islambezogene Bildung, Aufklärung und Prävention für alle Altersgruppen zu werden, um u.a. einer steigenden Islamophobie in der Schweiz entgegenzuwirken. Durch islambezogene Bildung will TransEducation Unsicherheiten in der Gesellschaft (in Bezug auf die Religion Islam) abbauen und über den Islam aufklären. Die Hauptbemühungen richten sich auf die aktuelle Radikalisierungsthematik junger Menschen. Der Verein setzt sich präventiv gegen die Abwanderung junger Menschen in das Kriegsgebiet der Islamisten ein. Dies gelingt dem Verein TransEducation aktuell mit den Teilprojekten „islamic discussion club“ und „islamic glasses“. Zusätzlich dient TransEducation als Schnittstelle zwischen der aktuellen Forschung der Hochschulen und Universitäten, indem sie diese aktiv teilnehmen lässt und ihnen Ergebnisse der Workshops zur Verfügung stellt.

Aktuell werden Menschen – international – mit einem sehr negativen Bild des Islams konfrontiert. Auch in der Schweiz hinterlassen die Medienberichterstattungen und politischen Bemühungen einzelner Parteien ihre Spuren und die Folge dessen ist, dass der Islam vielfach mit Angst & Schrecken bzw. mit Terror assoziiert
wird. Obwohl dieser Missbrauch des Islams von einer kleinen Gruppe radikaler und gewaltbereiter Menschen ausgeht, betreffen die Auswirkungen ihrer Taten eine ganze Religionsgemeinschaft. In der Schweiz stellen die Muslime und Musliminnen eine Minderheit dar (ca. 5 %), welche Gefahr läuft aus der
hiesigen Gesellschaft ausgeschlossen zu werden.

Produkte:
-­‐‑ Projekt „islamic discussion club“: Workshops für Jugendliche (ab 6. Klasse) und junge Musliminnen und Muslime, sowie Nichtmuslime und Nichtmusliminnen
-­‐‑ Projekt „islamic glasses“/ in Kooperation mit TransCommunication: Workshops für Fachpersonen, Institutionen, Schulen, Behörden, welche mit Musliminnen und Muslimen bzw. dem Islam in Berührung kommen mit Veranstaltungen/ Vorträge und Vorlesungen zu aktuellen islambezogenen Themen Ziele & intendierte

Wirkungen:
-­‐ Bildung und Prävention im Bereich Islam (junger Muslime & Musliminnen sowie Nichtmuslime & Nichtmusliminnen) – aber auch von Institutionen, (z.B. Schulen oder Einrichtungen der Sozialen Arbeit) -> Bildungslücken erkennen
-­‐ Brücke zur Politik (Gehör für islambezogene Themen und Anliegen), sowie auf Missstände aufmerksam machen und einer steigenden Islamophobie entgegenwirken
-­‐ Entgegenwirken einer steigenden Islamophobie in der Gesellschaft
-­‐ Thematisieren von kritischen, islambezogenen Themen (u.a. innermuslimische Debatte), sowie zielgruppenspezifisch übersetzen (z.B. die Islamkrise
-­‐ Aktiver Beitrag zur Forschung

Tugba Schussmann, CEO TransEducation

Wer wir sind:
– Tugba Schussmann, Soziokulturelle Animatorin (FH), Jugendarbeiterin, CEO TransEducation, Projektleitung „islamic discussion club“, tugba@transeducation.ch
– Dr. Yahya Hassan Bajwa, Einwohnerrat Baden, AltGrossrat Aargau, Dozent (Dr. phil. I), Projektleitung „islamic glasses“/TransCommunication,  yahya@transeducation.ch
– Nadia Sarfraz, Bachelor of Arts (Hons) Relations, nadia@transeducation.ch
– Mandy Abou Shoak, Soziokulturelle Animatorin (FH), Jugendarbeiterin, mandy@transeducation.ch
– Sara Mia, Lic Phil I, Lehrperson, sara@transeducation.ch
Weitere Informationen zu unseren Projekten unter www.transeducation.ch

Comments are closed.