Smart-up Portät: Manuel Brun

0

An dieser Stelle porträtieren wir Studierende, Alumni und Mitarbeitende der Hochschule Luzern, welche ihren Traum wahr gemacht und ihr Start-up realisiert haben. Heute bietet uns Manuel Brun (Hairlist) einen spannenden Einblick in seine Start-up-Welt!

Firmengründung: Oktober 2012

Studium: ab Herbst 2014 berufsbegleitend Business Administration an der HSLU

Wohnort: Luzern

Kurzbeschrieb der Unternehmung: Hairlist ist eine Marketingsoftware für Friseure, welche Auslastung & Umsatz durch neue Wege steigert. So kann man als Kunde beispielsweise online oder per iOS-/ Androidapp Termine buchen und wird dann zwei Stunden vor dem Termin per SMS an den Termin erinnert. Der Friseur kann Randzeiten besser vermarkten, die Kunden per Newsletter oder Massen-SMS erreichen und Zusatzdienstleistungen eifnacher verkaufen.

Manuel Brun

 

  1. Welchen Beruf wollten Sie erlernen, als sie ein Kind waren?

Ich wollte seit dem Kindergarten bis zur Unterstufe Gymnasium immer Arzt werden. Aber das Startupfieber hat mich dann noch mehr gepackt und ich konnte mit den langen Karrierewegen im Medizinbereich nicht viel anfangen.

  1. Welchen Spirit wollen Sie als Chef bei Ihren Mitarbeitenden vermitteln?

Nothing is Impossible – Man soll an sich glauben, und auch verrückte Wege ausprobieren. Ich möchte auch in meine Mitarbeitenden investieren, versuchen das Beste aus Ihnen herausholen und sie zur Umsetzung Ihres Lebenstraum/ Ihrer Berufung motivieren und gegebenenfalls unterstützen.

  1. Können Sie sich vorstellen, Ihr Unternehmen in einigen Jahren zu verkaufen?

Einerseits möchte ich gerne in einigen Jahren auch an weiteren Projekten mitwirken und mich daran beteiligen, anderseits wird ein Loslassen von meinem „Baby“ wahrscheinlich auch sehr schwer. Aber Grundsätzlich wäre ich natürlich schon bereit, wenn die Zukunft von hairlist gesichert ist, der Käufer eine ähnliche Vision teilt und Spirit lebt.

  1. Sind Sie ein Teamplayer oder ein/e Einzelkämpfer/in?

Ganz klar ein Teamplayer, welcher sich noch ein grösseres Team wünscht. Als Team kann man viel mehr erreichen und die Kreativität überbordet zum Teil fast. Bestes Beispiel: StartupWeekend.

  1. Welches sind die Stärken Ihrer Generation?

Der Starke Wunsch nach Selbstverwirklichung und die Verrücktheit, es auch zu tun. Man wagt viel mehr, weil man weniger zu verlieren hat und auch bei Versagen noch immer sicheren Boden unter den Füssen hat.

  1. Welche historische Persönlichkeit würden Sie gerne kennenlernen?

Da gibt es viele: Aus dem Businessbereich einerseits Gründer wie Jeff Bezos (Amazon), Richard Branson (Virgin) oder die Samwer-Brüder (Zalando) und aus dem Musik-/ Schauspielbereich Künstler wie Lecrae, Justin Timberlake oder Ashton Kutcher

  1. Welche Eigenschaften sind Ihnen bei anderen Personen besonders wichtig?

Ehrlichkeit und Integrität. Wenn man alle Karten offen auf den Tisch legt, kann man gut zusammen arbeiten und auch Probleme angehen.

  1. Was bringt Sie auf die Palme?

Wenn Projekte 5 Mal länger dauern als vorgeshen oder wenn man eigentlich längst an einem anderen Punkt im leben stehen will, als man ist.

  1. Was bereitet Ihnen schlaflose Nächte?

Leider momentan alle Probleme der Firma. Ich muss da noch viel lernen, mit Problemen und Situationen besser umzugehen.

      10. Wo sehen Sie sich in zehn Jahren?

Als Berater/ Businessangel von innovativen Startups und als glücklicher Familienvater.

 

Leave A Reply