Browsing: Prozessmanagement

0 Hypotheken-Verlängerung auf dem Smartphone bei der St. Galler Kantonalbank

Von Prof. Dr. Andreas Dietrich

Verschiedene Banken bieten Online-Hypotheken an. Die St. Galler Kantonalbank (SGKB) hat im Dezember 2020 zusätzlich auch die Möglichkeit lanciert, über die Mobile Banking App Hypothekarkredite zu verlängern. Im nachfolgenden Blog möchte ich die mobile Hypotheken-Lösung der Bank vorstellen und generell auf das Potenzial dieses Touchpoints eingehen.Mehr Informationen

0 Einführung eines neuen digitalen Kundeneröffnungsprozesses in den Filialen der St. Galler und der Luzerner Kantonalbank – warum sich das lohnt

Von Prof. Dr. Andreas Dietrich

Die Kundeneröffnungsprozesse in der Bankfiliale sind heute noch immer wichtig. Sie bieten derzeit aber bei fast allen Banken ein beträchtliches Optimierungspotenzial. Die Kantonalbanken aus Luzern (LUKB) und St. Gallen (SGKB) sind dieses Thema angegangen und arbeiten aktuell daran, den Neueröffnungsprozess in den Filialen zu optimieren.Mehr Informationen

0 So funktioniert die Bancassurance-Zusammenarbeit zwischen UBS und Zurich bislang

Von Prof. Dr. Andreas Dietrich

Vor allem durch die Digitalisierung gewinnen Bancassurance-Angebote wieder an Bedeutung im Schweizer Markt. So können Gründerinnen und Gründer bei UBS seit März auf der «UBS Start Business»-Plattform nicht nur verschiedene Bankenprodukte für ihre neuen Firmen abschliessen, sondern im Rahmen dieses Online-Prozesses zusätzlich Versicherungsprodukte der Zurich Versicherung beziehen.Mehr Informationen

2 Open Banking im Wealth Management – eine kritische Würdigung der OpenWealth API Initiative

Von Prof. Dr. Andreas Dietrich

Open Banking wird mittel- bis langfristig auch in der Schweiz relevant werden. Durch standardisierte technische Schnittstellen und/oder regulatorische Vorgaben werden Privat- und Firmenkunden ihre persönlichen Finanzdaten anderen Banken beziehungsweise Finanzdienstleistern oder FinTechs zugänglich machen können. Derzeit laufen verschiedene Initiativen in der Schweiz, um die Möglichkeit von Open Banking zu schaffen.  Mehr Informationen

2 Der Digitale Mailraum der UBS – oder die Digitalisierung interner Arbeitsprozesse

Von Prof. Dr. Andreas Dietrich

Der Büroalltag wird auch im Banking zunehmend digitalisiert. Mit dem Projekt «Digitaler Mailraum» hat die UBS einen diesbezüglich interessanten Schritt getätigt, indem der tägliche Posteingang digitalisiert und gleichzeitig die Effizienz der Prozesse erhöht wird. Warum ich dieses Projekt spannend finde und welche Auswirkungen Covid-19 auf dieses Projekt hatte, erfahren Sie im heutigen Blog.Mehr Informationen

4 So steigert die BLKB ihre Effizienz im Hypothekargeschäft

Von Prof. Dr. Andreas Dietrich und Dr. Urs Blattmann

Die BLKB will die Beratungsqualität und -intensität erhöhen. Um ihre Kundenberatenden besser zu unterstützen, baut sie eine neue Einheit «Sales Mid-Office» mit neuen Berufsbildern auf. Gleichzeitig vereinfacht sie ihre Verarbeitungsprozesse. Durch ein neues Prozessdesign und die Industrialisierung des Finanzieren-Prozesses sollen Kundenberatende signifikant von administrativen Tätigkeiten entlastet werden.Mehr Informationen

1 Einblick in den innovativen Berater-Arbeitsplatz bei der Migros Bank

Von Prof. Dr. Andreas Dietrich

Es muss das Ziel einer jeden Bank sein, moderne Arbeitsmittel für die Beratenden bereitzustellen. Die Beratung soll mit digitalen Hilfsmitteln unterstützt werden und standardisierte, aber trotzdem flexible Beratungsprozesse abbilden. Dies ist wichtig um die Qualität sicherzustellen, regulatorische Vorgaben einzuhalten und um eine Datenbasis aufzubauen, welche eine Optimierung der Beratungsprozesse erlaubt.Mehr Informationen

5 Relevante Kundenkommunikation im Banking durch Marketing-Automation

Von Prof. Dr. Nils Hafner

Ohne Zweifel: Marketing-Automation ist im Banking angekommen. Das zeigt auch unser neu entwickelter CX-Trendradar. Denn auch im Banking verändert sich das Leben der Kunden andauernd und es ist im klassischen Retailbanking mit Portfoliogrössen zwischen 500 und 1000 Kunden pro Berater nicht möglich, das Leben jedes einzelnen Kunden von A-Z im Blick zu haben.… Mehr Informationen

1 2 3 6