Browsing: Bankstrategie

0 6 Gründe, warum man die Retail Banking Konferenz 2017 nicht verpassen sollte

Von Prof. Dr. Andreas Dietrich

Bereits zum sechsten Mal wird am Nachmittag des 16. November 2017 die IFZ Retail Banking Konferenz in Zug stattfinden. Das Programm ist auch dieses Jahr wieder vielfältig: Wir sprechen über die Performance und Zukunft des Retail Banking, diskutieren über die Frage, wie Banken das Zusammenspiel zwischen der Filiale und der App optimieren, wie zwei neue Startups den Schweizer Retail Banking Markt aufmischen wollen, wie eine ausländische Bank dank Agilität und Technologieeinsatz erfolgreich ist und wie nachhaltig die hiesigen Banken tatsächlich sind.Mehr Informationen

1 Alle Bankkonti auf einen Blick: Das Credit Suisse Direct Business im Test

Von Prof. Dr. Andreas Dietrich

Die Credit Suisse hat kürzlich ein neues Online Banking Portal für Geschäftskunden (Credit Suisse Direct Business) lanciert. Das Portal wurde in enger Zusammenarbeit mit Kunden entwickelt und bietet aus meiner Sicht vor allem drei Highlights: Es ist Multibanking-fähig, das heisst es können auch Konti von anderen Banken in das Online Banking eingebunden werden; es hat ein Tool, mit welchem man in fünf Minuten neue Leasingverträge abschliessen kann; und es bietet im Leasing-Bereich eine Übersicht über alle Verträge (digitales Vertragsarchiv).Mehr Informationen

2 Verbreitung von Online und Mobile Banking: Erste Zahlen für den Schweizer Markt

Von Prof. Dr. Andreas Dietrich, Christoph Duss und Sascha Gysel

In den letzten Jahren haben sich Online und Mobile Banking als wichtige Bankkanäle fest etabliert und gehören mittlerweile zum Standardangebot einer Bank. Es ist davon auszugehen, dass Bankkunden zukünftig einen noch grösseren Anteil ihrer Geschäfte mittels Online und Mobile Banking erledigen werden.Mehr Informationen

0 Hypomat 2.0: Die Glarner Kantonalbank erneut Vorreiterin im Bereich der Online-Hypotheken

Von Prof. Dr. Andreas Dietrich

Der hypomat der Glarner Kantonalbank (GLKB) ist bislang eine Erfolgsgeschichte. Neben der eigentlichen Hypothekenvergabe hat sich die GLKB mit der Lizenzierung der Online-Hypothekenplattform auch als Software- und Serviceanbieterin positioniert. In einem nächsten Schritt finanziert die GLKB nun auch Mehrfamilienhäuser für Privatkunden und verwendet interessante realtime Web-Services von Wüest Partner AG und der Risk Solution Network AG.Mehr Informationen

1 Das UBS e-banking als Vorläufer der elektronischen Identität: Die Zusammenarbeit der UBS mit der Allianz

Von Prof. Dr. Andreas Dietrich

Als erster kleiner Schritt in Richtung elektronischer Identität erweitert die UBS schon heute die Palette an nicht-bankspezifischen Dienstleistungen. Dabei soll mit dem UBS Access Pass der stark authentifizierte Einstieg in Kundenportale von Partnerunternehmen direkt aus dem E-Banking heraus ermöglicht werden.Mehr Informationen

1 2 3 7