Browsing: Bankregulierung

2 Wieso legen Kunden ihr Geld eigentlich noch aufs Sparkonto?

Von Prof. Dr. Andreas Dietrich und Brian Mattmann

Mit verschiedenen Kontoarten wollen Banken die unterschiedlichen Bedürfnisse ihrer Kunden bedienen. Während das Privatkonto auf den täglichen Gebrauch ausgerichtet ist, können auf dem Sparkonto Rücklagen mit einem längeren Horizont deponiert werden. Aufgrund der beschränkten Verfügbarkeit von Sparkapitalien erhalten Sparer von ihrer Bank in der Regel einen höheren Zinssatz.Mehr Informationen

0 Mit moderner Bankausbildung auf Marktherausforderungen reagieren!

von Prof. Dr. Nils Hafner

Die Märkte, auf denen Banken tätig sind, haben sich in den letzten 10 Jahren spürbar verändert. Finanzkrise, Fall des Bankgeheimnisses, Herausforderungen volatiler Märkte, anhaltend tiefes Zinsniveau, hohe Regulierungsdichte und nicht zuletzt die Digitalisierung erfordern schnelle Reaktionen auf solche Entwicklungen und damit neue Mitarbeiterkompetenzen im Banking.Mehr Informationen

2 Asset Management in der Schweiz – Hohe Relevanz und gute Rahmenbedingungen.

Von Prof. Dr. Thomas Ankenbrand und Dr. Jürg Fausch

Asset Management ist ein wichtiges Standbein des Schweizer Finanzplatzes und gesamtwirtschaftlich von grosser Bedeutung. So etwa in der Altersvorsorge: Die Erträge, welche durch die Renditen aus der Vermögensanlage generiert wurden, waren in den letzten 10 Jahren für rund ein Drittel des gesamten Vermögenszuwachses der Schweizer Pensionskassen verantwortlich.Mehr Informationen

7 Online signieren einfach gemacht: Die UBS lanciert die qualifizierte elektronische Signatur

Von Prof. Dr. Andreas Dietrich

Im Januar wird UBS als schweizweit erste Bank die qualifizierte elektronische Signatur (QES) einführen. Die Hürden für die Einführung dieser Unterschrift waren hoch und das Projekt entsprechend umfangreich. Warum es sich aus Sicht UBS trotzdem lohnen könnte und ob die Einführung der qualifizierten elektronischen Signatur auch eine Option für andere Banken ist, erläutere ich im nachfolgenden Blog.Mehr Informationen

0 Credit Risik Cockpit – Ein Tool für ein effektives Kreditrisikomanagement von Hypothekarportfolios

von Prof. Dr. Roger Rissi und Prof. Dr. Yvonne Seiler Zimmermann                

Steigender Konkurrenzdruck und schärfere regulatorischer Vorschriften im Hypothekargeschäft machen ein effektives Risikomanagement zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor. Die Hochschule Luzern hat zusammen mit Wirtschaftspartnern ein Credit Risk Cockpit Tool für ein effektives Risikomanagement von Hypothekarportfolios (mit Fokus auf Wohnliegenschaften) entwickelt.Mehr Informationen

0 Digitalisierung auch in der Compliance: Wie sich PostFinance und Axon Ivy positionieren

Von Prof. Dr. Andreas Dietrich und Dr. Thomas Ankenbrand

Der Industrialisierungs- und Digitalisierungsprozess im Schweizer Bankenwesen könnte alsbald auch den Bereich der Formalitäten bei der Kundenidentifikation und -eröffnung erfassen. Dieser erfordert aufgrund der stets wachsenden Regulatorien laufend neue Investitionen und stellt einen nicht zu unterschätzenden Kostenblock dar.Mehr Informationen

1 2