News und Trends aus dem Retail Banking Markt Schweiz

IFZ Retail Banking-Konferenz 2021: Das bieten wir zum 10-jährigen Jubiläum

3

Von Prof. Dr. Andreas Dietrich

Bereits zum zehnten Mal führen wir am 25. November 2021 die IFZ Retail Banking-Konferenz durch. Wir bieten wiederum ein reichhaltiges Programm mit – unter anderem – den folgenden Themen: Was bedeutet «Data Driven Banking» für die ING? Wie stark werden die Retailbanken die Themen «Ökosysteme» und «Embedded Finance» in den nächsten Jahren wirklich beschäftigen – und wie kann man strategisch darauf reagieren? Wie kann man den Megatrend «Nachhaltigkeit» sinnvoll(er) ins Retail Banking integrieren? Und schliesslich: Welches war im Jahr 2020 die beste Schweizer Retailbank?

Die folgenden Themen werden an der Konferenz behandelt:

Data Driven Banking bei der ING

Das Kundenverhalten ändert sich in allen Segmenten und Altersgruppen. Um weiterhin eine positive und nachhaltige Kundenbeziehung haben zu können, sind personalisierte(re) Kundenansprachen und -angebote mittel- bis langfristig von entscheidender Bedeutung. Vor diesem Hintergrund gewinnen Kundendaten stark an Bedeutung. Der datengetriebene Einsatz von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen sind hierfür zentral – bedingen aber eine veränderte Geschäftskultur. Auch die Wahrung von Datenschutz und Datensicherheit müssen gegeben sein. Data Driven Banking bedeutet, dass Geschäftsaktivitäten datenbasiert erfolgen und weniger durch Intuition oder persönliche Erfahrung gestaltet werden. Doch welche konkreten Anwendungsfälle gibt es? Und was funktioniert? Im Referat von Samir Boualla, Chief Data Officer der ING Bank France, erfahren wir mehr dazu.

Embedded Finance und Ökosysteme

In zwei sicherlich spannenden Referaten werden wir uns mit den Themen «Embedded Finance» und «Ökosysteme» beschäftigen.  Embedded Finance beschreibt die Integration von Finanzdienstleistungen in die Produkte und Prozesse von Nicht-Banken. Bekannte Marken wie zum Beispiel Samsung, Apple oder Amazon können dadurch Konten, Zahlungskarten oder Kredite in ihr eigenes Angebot integrieren. Während dieses Thema in Deutschland oder Grossbritannien schon deutlich an Fahrt aufgenommen haben, läuft diesbezüglich in der Schweiz noch weniger. Marianne Wildi, CEO der Hypothekarbank Lenzburg ist mit ihrer Bank in Bezug auf das Thema «Embedded Finance» in der Schweiz am weitesten fortgeschritten. Sie erläutert, wie es dazu kam und wie sie den zukünftigen Markt diesbezüglich einschätzt. Manuel Kunzelmann, CEO der Migros Bank, wird erläutern, wie wichtig das Thema Ökosystem für die Migros und Migros Bank ist und wie die entsprechenden Themen verknüpft werden.

Nachhaltigkeit im Retail Banking

Das Thema Nachhaltigkeit ist ein Mega-Trend, welcher die (Retail) Banken in den nächsten Jahren stark beschäftigen wird. Anhand von zwei spannenden Beispielen sehen wir uns an, wie solche Angebote der Zukunft aussehen könnten. Für ein Referat gewinnen konnte ich einerseits Novus. Novus ist ein britisches Startup, welches in diesem Bereich als klassische Neobank seit kurzem aktiv ist. Als zweites wird ecolytic ihr interessantes «Sustainability as a Service»-Angebot vorstellen, welches sie kürzlich lanciert haben.

Effizientere Hypothekarverarbeitung?

Die beiden Gründer von HypoPlus haben sich nach dem Verkauf ihrer Firma mit einem Team von AI-Spezialisten dem Thema «Smart Mortgage Document Processing» verschrieben und HypoDossier entwickelt. Die Software soll es erlauben, die händische, von «Bildschirm-zu-Bildschirm» und oft gar noch von «Bildschirm-zu-Drucker-zu-Bildschirm» Arbeit rund um das durchschnittlich 15 Dokumente umfassende Hypothekardossier auf einen Zehntel zu reduzieren. Lernen Sie mehr zu ihrem Ansatz im Rahmen dieses Pitch-Referats.

Beraterarbeitsplatz der Zukunft

Die Digitalisierung in den Retailbanken hat sich über verschiedene Phasen entwickelt und ist heute bei der hybriden Bank angelangt. Auch wenn noch nicht restlos geklärt ist, was eine hybride Bank genau ist, so sind sich doch alle einig, dass die IT-Unterstützung der Kundenberater/innen ein wesentlicher Teil davon ist. Vor diesem Hintergrund stellt mein Kollege Felix Buschor die neue Studie des IFZ zum Bank-Beraterarbeitsplatz im Rahmen eines kurzen Input-Referats vor.

And last but not least: Die IFZ Retail Banking-Studie 2021

Auch dieses Jahr umfasst die IFZ Retail Banking-Studie eine Vielzahl von Themen.

  • Weicht Ihr Selbstbild von Ihrem Fremdbild ab? Wir zeigen auf, wie zufrieden Bankkundinnen und Bankkunden mit ihren Hausbanken sind – und wie die Banken die eigenen Dienstleistungen und Angebote selber beurteilen. Wir gehen auch der Frage auf den Grund, was Kundenzufriedenheit, Wechselbereitschaft und Weiterempfehlungsraten mit Neobanken zu tun haben.
  • Wir zeigen die wichtigsten Erkenntnisse auf zu den Themen «Sourcing bei Banken» und «Marketplace Lending».
  • Wir analysieren die Corporate Governance der Retailbanken.
  • Und, wie üblich: Wir prämieren die gemäss Benchmarking «beste» Schweizer Retailbank des Jahres 2020.

Zusammenfassend sieht das Programm sieht wie folgt aus:

13.15 Uhr Vorstellung der IFZ Retail Banking-Studie 2021
Andreas Dietrich, Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ
14.00 Uhr Data Driven Banking at ING
Samir Boualla, Chief Data Officer, ING Bank France
14.30 Uhr Pause
15.00 Uhr Embedded Finance und Ökosysteme
Marianne Wildi, CEO Hypothekarbank Lenzburg
15.30 Uhr Ökosysteme bei der Migros Bank
Manuel Kunzelmann, CEO Migros Bank
16.00 Uhr Pause
16.30 Uhr Impact Banking App: positivity and sustainability in daily personal finances
Noah Bernet, Co-Founder, Novus
17.00 Uhr Sustainability-as-a-Service – Retail Banking with nachhaltig
Ulrich Pietsch, Co-Founder und CEO, ecolytiq
17.30 Uhr Bank Beraterarbeitsplatz – heute und morgen
Felix Buschor, Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ
17.40 Uhr HypoDossier – Intelligente Hypo-Dokumentenverarbeitung
Silvan Kaufmann, Gründer
17.50 Uhr Zusammenfassung und Ausblick
Andreas Dietrich, Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ
18.00 Uhr Apéro

 

Konferenz vor Ort – Zertfikatspflicht

Am Anlass gilt Zertifikatspflicht. Zum Schutz aller Anwesenden muss daher ein gültiges Covid-Zertifikat (genesen, geimpft, getestet) vorgewiesen werden. Bitte halten Sie Ihr Covid-Zertifikat inkl. eines Ausweises bei der Eintrittskontrolle bereit.

Wir freuen uns sehr, viele bekannte und neue Gesichter vor Ort zu begrüssen zu dürfen!

Hier finden Sie das Anmeldeformular für die Konferenz (inkl. Studie).

Die Teilnahme an der Konferenz kostet CHF 560.-. Als Teilnehmer erhalten Sie die rund 200-seitige IFZ Retail Banking-Studie 2021 (Wert CHF 290.-). Bitte melden Sie sich unter email hidden; JavaScript is required, wenn Sie nur die Studie bestellen möchten (Auslieferung nach der Konferenz).

 

Wir danken unseren Sponsoren Crealogix, finnova, Schulthess Zimmermann & Jauch und ti&m sowie unserem Partner, der Schweizerischen Bankiervereinigung für die Unterstützung:

Sponsoren:

   

Partner:

 

3 Kommentare

  1. Guten Tag
    Ich finde es schade, dass die Veranstaltung nicht hybrid (vor Ort und Möglichkeit zur virtuellen Teilnahme) durchgeführt wird.
    Beste Grüss
    T. Stampfli

  2. Pingback: Gender-Diversity in Verwaltungsräten und Geschäftsleitungen von Schweizer Retailbanken | IFZ Retail Banking Blog

  3. Pingback: Rückblick: Konferenz Vorsorgeeinrichtungen - IFZ Insurance Insights Blog

Leave A Reply