Browsing: Veranstaltungen

0 Neue makroökonomische Perspektiven mit Prof. Dr. Sergio Rossi

Ökonomen streiten bekanntlich gerne darüber, wie man wirtschaftliche Phänomene erklärt. Eine besonders spannende Perspektive nimmt Prof. Dr. Sergio Rossi von der Universität Fribourg ein. Weshalb man mit einem alternativen Ansatz die Geldwirtschaft und deren Krisenanfälligkeit seiner Meinung nach besser versteht als mit den vorherrschenden Schulen der Makroökonomie, das erläutert er am 21. November 2019 an der Hochschule Luzern – Wirtschaft selbst.

0 Klimatalk am IBR – Wie erreichen wir «netto null» bis 2050?

Bis zum Jahr 2050 will die Schweiz klimaneutral sein. Unter dem Strich dürfen wir also keine Treibhausgase mehr ausstossen – «netto null» eben. Wie das gelingen kann, diskutierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Klimatalks am 18. Oktober mit Reto Knutti, Professor für Klimaphysik der ETH Zürich. Dabei wurde deutlich: Die Schweiz verfügt über die technischen und finanziellen Möglichkeiten, um die Klimaziele zu erreichen – aber wir müssen jetzt handeln.

0 Perfekte Mitarbeitende – durch Artificial Substitutes?

Wie sehen Sie perfekte Mitarbeitende? Welche Eigenschaften sollten sie verkörpern? In einem interaktiven, lebhaften Workshop, geleitet von Corinne Häggi (Jörg Lienert AG) und Bettina Hübscher (Hochschule Luzern – Wirtschaft)haben im Rahmen des Zuger Innovationstages 2019 am 18. September 2019 verschiedene Vertreter*innen aus Wirtschaft und Bildung die gewagte These diskutiert: Perfektion wird durch die Verschmelzung mit Artificial Substitutes erreicht. Lesen Sie mehr dazu im Beitrag der beiden Workshop-Leiterinnen.

0 Klimatalk am IBR vom 18. Oktober 2019

Nachhaltigkeit, Klimaziele und Umweltschutz werden derzeit überall diskutiert. Das finden wir vom Kompetenzzentrum Management & Law richtig und wichtig. Deshalb machen auch wir den Klimawandel zum Thema und laden Sie anlässlich des 40 Jahr-Jubiläums des IBR  am 18. Oktober 2019 zum
Klimatalk am IBR ins Alte Casino Luzern ein!…

0 Digital Law & Legal Tech: Wenn die Rechte nicht weiss, was die Linke tut

Seit der Jahrtausendwende werden laufend neue Bereiche unseres Lebens von der Digitalisierung erfasst und teilweise dermassen verändert, dass von einer eigentlichen Revolution gesprochen wird. Als Abbild von Gesellschaft, Wirtschaft und Technik spiegelt sich die Digitalisierung in Recht und Ethik. Dabei werden jene in einer noch nie dagewesenen Art verzahnt. Diese ausserordentliche Situation verlangt eine enge Kooperation zwischen Fachleuten in Ökonomie, Technik und Recht. Das Verständnis des je anderen Fachbereichs spielt im Kontext der digitalen Welt eine entscheidende Rolle. Von den Akteuren werden sowohl ökonomische wie technische und rechtliche Kompetenzen verlangt. Kommt dazu, dass die Digitalisierung die Fachleute vermehrt an die Grenzen ihrer Möglichkeiten bringt. Jene können nur mit unkonventionellen Lösungen auch in Recht und Ethik überwunden werden.

0 Unfallanalyse – Was lernt man daraus?

Die umfassende Analyse und Aufarbeitung von Unfällen ist von entscheidender Bedeutung, wenn es darum geht, für die Zukunft das Risiko solcher Ereignisse zu minimieren. Damit gehört die Unfallanalyse als zentrales Element in jedes Risikomanagementsystem. Doch werden dabei in der Praxis verschiedene Methoden, Techniken und Konzepte angewandt und es gibt einiges zu beachten. Was genau wird Ihnen an der Fachveranstaltung «Unfallanalyse – Was lernt man daraus?» am 27. Juni 2019 an der Hochschule Luzern anhand von vielen praktischen Beispielen erläutert.…

0 Bachelor-Studierende an Start-up Days in London

Im Rahmen einer Studienwoche hatten die 17 Bachelor-Studierenden unserer Studienrichtung Management & Law zusammen mit Unternehmensgründern aus dem Smart-up-Programm die einmalige Gelegenheit, in die Start-up-Szene Londons einzutauchen.…

1 2