5 Gründe warum auch Du es locker schaffst gesund und vegan zu Essen – auch als Hobbysportler

6
Share.

In meinem letzten Blogbeitrag habe ich dir meine Geschichte erzählt, wie ich zur pflanzlichen Ernährung gekommen bin. Nun will ich dir zeigen, warum ich mir sicher bin, dass auch du es locker schaffen wirst dich mehr und mehr gesund und pflanzlich zu ernähren.

Grund 1: Du kannst die gleichen Grundsätze beachten wie für deine Mischkost

Um dich vegan «gesund» zu ernähren musst du lediglich einfache Grundsätze beachten. Sie sind für eine vegane Ernährung ziemlich ähnlich wie bei einer Mischkost.

Wichtig ist ebenfalls, dass du darauf achtest deinen Körper mit allen notwendigen Makronährstoffen (also Kohlenhydrate, Proteine und Fette) zu versorgen. Diese benötigt er um im Alltag zu funktionieren, im Sport leistungsfähig zu sein und sich von diesen Belastungen gut regenerieren zu können.

Einige Beispiele von gesunden pflanzlichen Kohlenhydratquellen:
→ Reis, Vollkorngetreide, Kartoffeln, Haferflocken, Gemüse, Früchte

Einige Beispiele von gesunden pflanzlichen Fettquellen:
→ Nüsse, Samen, Pflanzenöle (wie Kokos-, Oliven-, Walnussöl), Avocados

Nun wird dir sicherlich schnell klar, dass du bereits unbewusst sehr viele pflanzliche Kohlenhydrate und Fette konsumierst. Im nächsten Punkt zeige ich dir wie du mit einer veganen Ernährung deinen Proteinbedarf decken kannst ohne dabei auf tierische Proteinquellen wie Fleisch oder Milchprodukte angewiesen zu sein.

Grund 2: Es gibt viele pflanzliche Proteinquellen

Du denkst bei «Proteinquellen» sofort an Fleisch? Und vor allem als Hobbysportler braucht man doch Fleisch um auf sein Eiweiss zu kommen um Muskeln zu bekommen? Dann lass mich nun dein Wissen erweitern.
Deine Bedenken, dass man bei Verzicht von tierischen Produkten nicht auf seinen Eiweissbedarf kommt kann ich sehr gut nachvollziehen und ich hatte diese früher selbst!
Denn klar, insbesondere für Hobbysportler ist eine genügend hohe Proteinzufuhr besonders wichtig um die Muskeln zu schützen und allenfalls aufzubauen.
Doch es gibt sehr viele pflanzliche Lebensmittel die einen gleich hohen Proteingehalt haben wie die tierischen Produkte.
Hier nur einige Beispiele von gesunden pflanzlichen Proteinquellen:
→ Erdnüsse, Kürbiskerne, Hanfsamen, Seitan, Sojabohnen, Tempeh, Tofu, Haferflocken, Linsen, Kichererbsen, Quinoa, Seidentofu, Sojajoghurt, Hefeflocken, Spinat, Pilze, Brokkoli, Erbsen, Bohnen

Wie du aus diesen Lebensmittel schnell und einfach köstliche Gerichte zaubern kannst, wirst du in meinem weiteren Blog erfahren.

Grund 3: Es gibt bereits viele gute Ersatzprodukte

Durch das immer grössere Angebot an Ersatzprodukten wird es auch dir nicht schwer fallen auf Fleisch zu verzichten. Es gibt heute schon sehr viele schmackhafte proteinreiche Alternativen, die meist sogar noch den tierischen Produkten zum Verwechseln ähnlich und geschmackvoll sind. Du musst nur bereit sein, diese zu testen.
Meine Favoriten der veganen Ersatzprodukte, werde ich dir in meinem weiteren Blog verraten.

Grund 4:  Du wirst in weniger ungesunde Fallen tappen

Durch den Verzicht auf tierische Lebensmittel, welche viele gesättigte Fettsäuren enthalten, werden bereits automatisch einige sehr ungesunde Lebensmittel von deiner Einkaufsliste verbannt. Gesättigte Fettsäuren schwächen unser Immunsystem und rufen Entzündungen im Körper hervor.
Durch das Ersetzen dieser Produkte mit pflanzlichen Lebensmitteln wird sich dies positiv auf deinen Körper und deine Gesundheit auswirken. In pflanzlichen Lebensmitteln kommen meist ungesättigte Fettsäuren vor, welche eine Verringerung von Herzkreislauferkrankungen unterstützen, entzündungshemmend sind und dein Immunsystem stärken.

Das Ausschliessen dieser Lebensmittelkategorie jedoch, heisst nicht, dass deine Mahlzeiten dadurch langweiliger werden – im Gegenteil! Durch die Umstellung auf eine pflanzliche Ernährung hast du die Möglichkeit dich bewusster zu ernähren, dich intensiver mit den Inhaltsstoffen von Lebensmittel auseinanderzusetzen und die Vielfalt von veganen Gerichten zu entdecken.
Dies wird dir mit der Zeit ebenfalls dabei helfen, immer weniger in ungesunde Fallen zu tappen.

Grund 5: Du wirst dich schnell energiegeladener fühlen

Eine gesunde vegane Ernährung hat den grossen Vorteil, dass du deinen Körper nährstoffreicher versorgst. Du wirst schnell bemerken, dass du dich seltener müde und schlapp fühlst beim Sport, bei der Arbeit und im Alltag generell.
Zudem sind pflanzliche Lebensmittel einfacher zu verdauen, was deinem Körper mehr Zeit gibt sich auszuruhen – vor allem auch im Schlaf. Diese zusätzlich gewonnene beziehungsweise eingesparte Energie kannst du sicherlich gut für anderes gebrauchen.

Share.

About Author

strauss larissa sarah

NaturallyFitBits – so lautet mein Motto. Seit über 6 Jahren betreibe ich leidenschaftlich Fitness und ernähre mich möglichst natürlich und pflanzlich. Neben meinem Masterstudium bin ich ebenfalls beruflich in diesem Bereich tätig als Fitnesstrainerin. Nun möchte ich meine Erfahrungen mit dir teilen, wie sich eine pflanzlich gesunde Ernährung optimal mit Fitnesstraining kombinieren lässt und wie dies einfach im Arbeitsalltag integrierbar ist. Ich wünsche dir auf meinem Blog viel Spass mit “a bit of naturally food 🌱 and fitness 💪”.

6 Comments

  1. tresch livia on

    Danke für deine Tipps, sehr hilfreich! 🙂 Ich bin schon gespannt, was für Gerichte du vorstellen wirst!

  2. Lorena Lustenberger
    lustenberger lorena on

    Danke für den spannenden Beitrag Larissa. Ich habe mir fest vorgenommen, mich für eine Zeit lang vegan zu ernähren. Nimmt mich schon wunder, wie ich mich dabei fühle.

    • strauss larissa sarah
      strauss larissa sarah on

      Cool zu hören, dass du dir dies vorgenommen hast Lorena! Ich hoffe ich kann dir mit meinem Blog die wichtigsten Tipps mitgeben welche dir bei der Umstellung helfen könnten.😊

Leave A Reply