Einladung Projektraum Kunstvermittlung

PRKV

Das Kunstmuseum Luzern realisiert im Rahmen seines aktuellen Entwicklungsschwerpunktes einen Projektraum für Experimente zur Bildungsarbeit mit Kunst.
Exemplarisch und modellhaft werden wir von 27. Februar –27. Juni 2010 Situationen und Methoden der Kunstvermittlung erproben und reflektieren – in unserem Projektteam, mit der Hochschule Luzern – Design und Kunst, mit lokalen Partnern, im Rahmen eines nationalen Forschungsprojekts und mit internationalen Gästen.

Ausgehend von einer weitgefächerten Ausstellung der Neuerwerbungen 2000–2010 der Sammlung des Kunstmuseums Luzern setzten wir uns intensiv mit der Kunst des 21. Jahrhunderts auseinander und sind gespannt auf Ihre Sichtweisen. Was ist relevant – für wen? Welche Bezüge gibt es zu anderen Wissensfeldern? Was hat das Gezeigte mit uns zu tun? Im Projektraum entwickeln wir Forschungswege, Darstellungsformen und ein Speichersystem für unterschiedliche Sichtweisen auf die Kunstwerke der Ausstellung. Mehr oder weniger intensive Formen der Zusammenarbeit sind möglich:

Workshops
Projektwochen
Semesterprojekte
Individuelle Besuche

Wir laden Sie herzlich ein mit uns zu arbeiten.

Kontakt und Information:
Susanne Kudorfer, Gioia Dal Molin
email hidden; JavaScript is required
Tel.: 041 226 78 46
Kunstmuseum Luzern (KKL, Lift Level K) Europaplatz 1, CH–6002 Luzern
www.kunstmuseumluzern.ch

Forschungsmodul “Kunst + Vermittlung”

reigen

Das Forschungsmodul “Kunst + Vermittlung” bietet den Masterstudierenden einen Einblick in eines der laufenden Forschungsprojekte am Institut Kunst. Im Frühlingssemster (29. 3. – 7. 4. 2010) wird das Forschungsprojekt “Kunstvermittlung in Transformation” thematisiert, das auf nationaler Ebene in mehreren Teilprojekten verschiedene Aspekte der aktuellen Kunstvermittlung untersucht. Die Hochschule Luzern, D&K untersucht gemeinsam mit dem Kunstmuseum Luzern räumliche und dialogische Möglichkeiten der Kunstvermittlung mit Erwachsenen im Museum. Zu diesem Zweck wird für die Dauer der Sammlungsausstellung “Referenz und Neigung” der “Projektraum Kunstvermittlung” betrieben, von
dem ausgehend verschiedene Projekte und Vermittlungsformate formuliert und erprobt werden.
Die Studierenden vertiefen sich in die Thematik des Forschungsprojektes und machen sich mit den angewandten Forschungsmethoden bekannt. Sie werden zudem eigene Vermittlungsangebote entwickeln, diskutieren und auszuprobieren. Im Rahmen des Moduls werden zusätzlich eingeladene Künstler und Referenten spezifische Positionen der Kunstvermittlung praktisch und theoretisch erörtert.

Bitte die untenstehende Literatur und das abgegebene Passagenheft “Die Kunst(ver-)führer” vor dem Modul lesen:

Nora Sternfeld: Der Taxispielertrick. Vermittlung zwischen Selbstregulierung und Selbstermächtigung PDF
Eric Gable: Ethnographie: Das Museum als Feld PDF
Dagmar Reichert: Zur Forschung der Kunst PDF
Christoph Schenker: Werturteilen PDF
Bill Masuch: Der offene Raum – HandlungsRäume in Kunst und Kunstvermittlung PDF
Anna Schürch: Produktive Sprachmomente. Nachdenken über Sprchweisen in der Kunstvermittlung und über das, was Sinn macht PDF

Gäste des Forschungsmoduls:
Peter Radelfinger (Künstler und Professor an der Züricher Hochschule der Künste) web
Christian Ratti (Künstler Zürich) web
Michael Lingner (Professor für Kunstwissenschaft an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg) web

Links:
Webseite Projektraum Kunstvermittlung
Ausstellung Referenz und Neigung

Forschungsmodul im Master of Fine Arts (MAPS/MAT), Hochschule Luzern
Blockseminar vom 29. März bis 7. April 2010
Verantwortlich: email hidden; JavaScript is required