Aktuelles zur professionellen Vermögensberatung

Nachhaltige Fonds in der Schweiz: Aktienfonds dominieren, Obligationen- und Mischfonds gewinnen an Gewicht

0
Share.

Autoren: Manfred Stüttgen, Brian Mattmann

Die Landschaft nachhaltiger Publikumsfonds ist 2018 in der Schweiz um satte 113 neue Fonds gewachsen. Schweizer Investoren stehen heute 423 Fonds zur Verfügung, die neben finanziellen Kriterien auch solche der Sozial- und Umweltverträglichkeit berücksichtigen. Doch was sind das genau für Fonds? Welche Anlageklassen dominieren? Und wo gibt es noch Lücken im Angebot?

Diese und ähnlichen Fragen zu nachhaltigen Anlagefonds beantworten wir in einer Serie von Blog-Beiträgen. Wir stützen uns auf die Analysen der «IFZ Sustainable Investments Studie 2018». Die Studie wurde u.a. unterstützt von BlackRock, BMO Global Asset Management, Raiffeisen Schweiz, UBS, BNP Paribas Asset Management, Candriam, Erste Asset Management, Lombard Odier, OLZ, PIMCO und Schroders.

In der Schweiz sind per Mitte 2018 423 nachhaltige Fonds zum öffentlichen Vertrieb zugelassen. Abbildung 1 zeigt dieses nachhaltige Fondsuniversum aufgeteilt nach Anlageklassen. 61 Prozent der nachhaltigen Investmenfonds sind reine Aktienmandate (=259 Fonds), 23 Prozent sind Obligationenfonds (=96), 15 Prozent sind Mischfonds (=63), zwei Fonds sind Mikrofinanzanlagen bzw. Entwicklungsinvestments und drei Fonds sind nachhaltige Immobilienfonds. Damit haben Aktienfonds ein deutliches Übergewicht, das Angebot an nachhaltige Obligationen- und Mischfonds ist im Verhältnis zu konventionellen Fonds noch beschränkt. Die beiden letztgenannten Anlageklassen wachsen allerdings besonders stark.

Wenn wir diese Aufteilung mit der Analyse der zeitlich früheren «IFZ Sustainable Investments Studie 2017» vergleichen, so ist das Angebot an Misch- und Obligationenfonds überdurchschnittlich stark gewachsen. Dies ist auf die Zusammensetzung der im Jahr 2018 total 113 neu in der Schweiz zum Vertrieb zugelassenen nachhaltigen Fonds zurückzuführen. Im Jahr 2018 sind überproportional viele Obligationen- und Mischfonds lanciert worden: Nur rund die Hälfte der 2018 «neuen» Fonds sind Aktienfonds (=58 Fonds), 29 Prozent (=29 Fonds) sind Obligationenfonds und 23 Prozent (=26 Fonds) sind Mischfonds. Damit hat sich das Angebot über die verschiedenen Anlageklassen gesamthaft verändert, das Angebot an Obligationen- und Mischfonds ist überdurchschnittlich stark gewachsen. Diese Entwicklung erstaunt nicht, da das Angebot an nachhaltigen Misch- und Obligationenfonds noch eher bescheiden ist. Die Anbieter haben dies erkannt und lancieren speziell in diesen Anlageklassen neue Fondsprodukte.

Abbildung 1: Kategorisierung des Angebots nachhaltiger Publikumsfonds nach Anlageklassen (n=423)

Eine Fondsart, die innerhalb des nachhaltigen Universums besonders stark wächst, sind nachhaltige Themenfonds. Mit nachhaltigen Themenfonds können Anbieter sich über ein bestimmtes Investmentuniversum mit Nachhaltigkeitsbezug differenzieren. Im Zentrum themenfokussierter Nachhaltigkeitsfonds stehen Investitionen in Unternehmungen und Initiativen, die zu Lösungen beitragen wie z.B. zum Umgang mit Energie- und Ressourcenknappheit oder Klima- und Umweltschutz. Schweizer Investoren stehen total 116 Themenfonds zur Verfügung, in denen per Mitte 2018 rund CHF 43 Mrd. angelegt sind – siehe Abbildung 2. Und die Vermögen dieser thematischen Investments wachsen überdurchschnittlich stark: Das Universum nachhaltiger Themenfonds ist im Vorjahresvergleich um 20 Fonds angewachsen, die Fonds verzeichnen Zuflussraten von 30 Prozent.

Doch welche Themen wachsen besonders stark, und welche nicht? Wie spiegelt sich das enorme Wachstum in Green Bonds in Themenfonds wider? Diese und andere Fragen zu nachhaltigen Themenfonds klären wir in unserem nächsten Blog-Beitrag.

Abbildung 2: Der Anteil nachhaltiger Themenfonds und deren Verteilung (in Anzahl Fonds)

 

 

Share.

Leave A Reply

%d Bloggern gefällt das: