Aktuelles zur professionellen Vermögensberatung

Der nachhaltige Anlagestil erreicht den Mainstream

0
Share.

Autoren: Dr. Manfred Stüttgen & Brian Mattmann

Nachhaltige Investments gewinnen an Bedeutung. Investoren versprechen sich von diesem Anlagestil eine bessere risiko-adjustierte Rendite und/oder eine positive Wirkung auf ökologische und soziale Herausforderungen. In der Vergangenheit galt die Integration von sogenannten ESG-Kriterien (Environment, Social, Governance; zu Deutsch: Umwelt, Soziales, gute Unternehmensführung) in den Investmentprozess als Nischenthema. Die Zeiten ändern sich: Dies zeigt die Studie «IFZ Sustainable Investments Studie 2017: Nachhaltige Investmentfonds im Schweizer Vertrieb». Die Studie wird am 23. November 2017 am «Sustainable Investments Day» präsentiert und publiziert.

Die Studie fokussiert sich auf den Schweizer Fondsmarkt und untersucht das wachsende Angebot nachhaltiger Publikumsfonds. In der Schweiz sind per 30. Juni 2017 total 8’425 Publikumsfonds zum öffentlichen Vertrieb zugelassen. 3.7 Prozent dieser Investmentfonds – gesamthaft 315 Fonds mit einem Volumen von CHF 103 Mrd. – positionieren sich im Bereich nachhaltiger Kapitalanlagen. Dieses Angebot ist in der letzten Dekade mit jährlich rund 15 Prozent gewachsen – doppelt so schnell wie das Gesamtangebot an Publikumsfonds in der Schweiz (siehe Abbildung).

 

Abbildung: Die Entwicklung nachhaltiger Fonds im Vergleich zu konventionellen Publikumsfonds in der Schweiz (Quelle: IFZ Sustainable Investments Studie 2017: Nachhaltige Investmentfonds im Schweizer Vertrieb, S. 42.)

Mit diesem Wachstum an nachhaltigen Fondsprodukten und Investmentansätzen geht eine Komplexitätssteigerung einher, die es selbst Experten schwer macht, den Durchblick zu behalten. Das Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ hat deshalb die gesamte nachhaltige Fondslandschaft in der Schweiz genauer untersucht. Die «IFZ Sustainable Investments Studie 2017» soll dazu beitragen, die Transparenz im Feld nachhaltiger Investmentfonds sowohl für Investoren als auch für Anbieter zu erhöhen. Einige ausgewählte Erkenntnisse, die wir im Detail beleuchten sind u.a.:

  • Die Anlageklasse Aktien dominiert anzahl- und volumenmässig deutlich
  • Rund ein Viertel des Angebots besteht aus nachhaltigen Themenfonds
  • Das Angebot an passiven Nachhaltigkeitsfonds und ETFs ist noch immer klein
  • Die Kosten aktiver nachhaltiger Fonds gleichen den Kosten konventioneller Fonds
  • Zwei Schweizer sind unter den grössten drei Fondsmanagern

Am «Sustainable Investments Day» am 23. November 2017 diskutieren wir erstmals die gesamten Studienergebnisse mit führenden Fondsanbietern, Vermögensverwaltern und Datenlieferanten. Die Referierenden stammen u.a. von BlackRock, Erste Asset Management, MSCI ESG Research und Morningstar. Die 192-seitige Studie ist im Konferenzbesuch enthalten. Ab dem 23. November kann die Studie für CHF 290 auch online bestellt werden.

Wir bedanken uns bei den Platin-Sponsoren BlackRock und Erste Asset Management, den Gold-Sponsoren BMO Global Asset Management und Credit Suisse sowie den Partnern Amundi Asset Management und RobecoSAM.

Share.

Leave A Reply

%d Bloggern gefällt das: