Vatercrashkurs – Das Mitarbeitergeschenk für werdende und junge Väter

By wahille, 15. September 2017

Eine Massnahme des Schweizerischen Instituts für Männer- und Geschlechterfragen

Von ausbalancierten Vereinbarkeitslösungen «zwischen Windeln und Windows» profitieren alle: Die Väter selber, ihre Partnerinnen und auch das Unternehmen. Mit dem Mitarbeitergeschenk «Crashkurs für junge Väter» gibt ein Unternehmen seinen Mitarbeitern, die Vater werden oder eben geworden sind, eine konkrete und praxisnahe Unterstützung, um sich in der neuen Rolle einzufinden. Beruf und Familienalltag in gelingender Weise miteinander zu verbinden gelingt nur im partnerschaftlichen Dialog und ist somit auch Verhandlungssache: Hier setzt der Crashkurs an und trägt zu offenen Gesprächen im Team, gegenüber Vorgesetzten und mit der Partnerin bei.

Arbeitgeber heissen Männer mit einem Mitarbeitergeschenk in Form eines Kursgutscheins mit attraktivem GiveAway als Väter im Unternehmen willkommen.

Work & Care – für ein faires Miteinander
Wenn sich Väter stärker in Familien und Kinderbetreuung engagieren, gibt dies der Partnerin Raum, mehr berufliche Verantwortung zu übernehmen. Eine bewusste Auseinandersetzung mit Rollenerwartungen und das Rütteln an Vorurteilen und Mythen rund um die Rollenteilung, wie sie im Vatercrashkurs geschieht, kommt somit auch der Partnerin und den Berufskolleginnen zugute.

«Ich habe im Kurs herausgefunden, was für mich noch wesentlich ist zu klären und welche Prioritäten ich setzen möchte als Vater. Wir haben offen übers Vaterwerden gesprochen, auch was das Arbeitsumfeld und die Partnerschaft betrifft. Und es war für mich wichtig mitzubekommen: Vieles gilt es im Gespräch zu klären, vor allem mit der Partnerin und meinem Arbeitgeber.» Kursteilnehmer Ch., wird das 1. Mal Vater in 25 Wochen

Familienfreundliche Unternehmen holen Männer ins Boot
Je mehr Männer und Väter – im Speziellen solche in Leitungspositionen – zeitliche Verfügbarkeit und Präsenz im Unternehmen nicht mehr über alles stellen, desto eher wird die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zum geteilten Anliegen im Unternehmen. Im Vatercrashkurs werden mögliche Alternativen zum klassischen «Ernährer-Modell mit Vollzeitpensum» diskutiert und die Väter zum frühzeitigen Dialog darüber mit der Partnerin und dem Arbeitgeber motiviert.

Die Eckdaten zum Kurs

  • Erfahrene Kursleiter mit eigener Erfahrung im Spannungsfeld Vereinbarkeit Beruf & Familie
  • max. 12 Teilnehmer
  • Regionale Kurse (2 x 2,5h) und Inhouse-Kurse (1x4h oder 2×2,5h)
  • Fachinputs, Einzel- und Gruppenarbeiten
  • Kursunterlagen mit Tipps und Tricks

 

Das Kursziel
Als Vater Balance finden zwischen Arbeits-, Beziehungs- und Eigenwelt. Die Teilnehmer überdenken ihre eigene Lebenssituation neu und fragen sich im Hinblick auf das «Familie-Werden» gezielt, wie sie ihren beruflichen und familiären Alltag so gestalten können, dass berufliche Entwicklung, das Erhalten persönlicher Freiräume, wie auch die Ausgestaltung positiver, persönlichen Beziehungen (vor allem zu Partnerin und zum Kind) ihren Platz finden.

Die durch die Kursleitung vermittelten Anstösse und Arbeitsinstrumente sowie das Gespräch in der Gruppe sollen es den Teilnehmern ermöglichen, möglichst konkrete Lösungen zu entwickeln und zu vereinbaren.

www.vatercrashkurs.ch

Teilen in