Spaghetti-Plausch statt Sitzungstisch – Lunch Lottery bei der AXA Winterthur

By wahille, 15. September 2017

Eine Massnahme der Unternehmung AXA Winterthur

Frauen haben oft zu wenig Visibilität und vernetzen sich zu wenig. Dies der Tenor diverser Studien, welcher sich auch mit Statements innerhalb der AXA deckt. Um dem entgegenzuwirken führt die AXA Schweiz mehrmals pro Jahr eine sogenannte „Lunch Lottery“ durch. Ein Angebot, das per Zufallsprinzip Frauen unterschiedlicher Hierarchiestufen und Ressorts zum Lunch zusammenführt. Bisherige Rückmeldungen zeigen: Das Angebot kommt an! Nicht nur, weil es den Beteiligten Spass macht und zu neuen Kontakten führt, sondern auch, weil sich im Anschluss daran oft neue Möglichkeiten ergeben. So hat dank Lunch-Lottery beispielsweise eine Mitarbeiterin von einem weiblichen Mitglied der Geschäftsleitung nach dem Mittagessen nebst offeriertem Kaffee auch gleich ein Jobangebot erhalten!

Was ist die Lunch Lottery?
Die Lunch Lottery vernetzt Frauen aus dem Top- respektive Senior Management mit Frauen, die sich intern beruflich weiter entwickeln möchten. Die Frauen aus dem Top- sowie Senior Management treten dabei als Tischdamen auf, die von eigenen Erfahrungen erzählen und für Fragen der Tischrunde zur Verfügung stehen. Dabei gilt: Im Mittelpunkt steht der authentische und offene Dialog, wobei der Umgang mit Hindernissen genauso zur Sprache kommt wie Erfolgserlebnisse. Die Tischdamen melden dabei zuerst ein Datum ihrer Wahl, während sich die Teilnehmerinnen anschliessend aus den zur Verfügung stehenden Terminen online für ein Mittagessen anmelden können. Wichtiges Detail dabei: Die Ausschreibung erfolgt anonym, so dass weder die Tischdamen noch die anderen Teilnehmenden wissen, wer an welchem Datum aufeinander treffen wird. Durch diese Methode lernen alle Beteiligten ihnen bis dato wenig oder gar nicht bekannte Frauen aus dem Unternehmen kennen. Eine Tischrunde setzt sich jeweils aus insgesamt 6 Personen zusammen und dauert rund 1.5 Stunden.

Weshalb Lunch?
Interne Gespräche legten dar, dass viele Frauen nach Feierabend anderweitige Verpflichtungen nachkommen, wie u.a. Familie, Vereinstätigkeit etc. Demgegenüber sind über die Mittagszeit viele Mitarbeitende im Unternehmen – was ein Lunch zum geeigneten Zeitpunkt macht, um sich auf unkomplizierte Art zu vernetzen.

Wieso braucht es die Lunch Lottery?
Viele Frauen bei der AXA Schweiz äusserten den Wunsch nach Vernetzung, Visibilität und ressortübergreifendem Austausch. Bisherige Angebote zielten dabei vorwiegend auf den Austausch mit männlichen Kollegen. Dies, um männliche und weibliche Perspektiven zusammen zu bringen und beiden Seiten neue Blickwinkel zu ermöglichen. Besagte Angebote kamen sehr gut an, doch wünschten sich viele Frauen einen zusätzlichen Austausch unter Frauen. Die Lunch Lottery kommt diesem Wunsch nach – pragmatisch und unkompliziert. Zudem ist sie ein idealer Mix aus organisierter Diversity-Massnahme und persönlichem Gestaltungsfreiraum. Denn egal ob Picknickdecke, Kantine oder Restaurant: die Gruppe bestimmt jeweils selbst, wie und wo der Austausch stattfinden soll. Allen gemeinsam ist dagegen das Ziel: der unkomplizierte Austausch und das gegenseitige Inspirieren und Lernen voneinander.

Und übrigens: Dank der Lunch Lottery hat eine Teilnehmerin durch die Tischdame (ein Mitglied der Geschäftsleitung) einen neuen Job erhalten!

Teilen in