PSI Career Return Programm

By wahille, 15. September 2017

Eine Massnahme der Unternehmung Paul Scherrer Institut

Das „PSI Career Return Program“ hat zum Ziel, junge Wissenschaftlerinnen und Ingenieurinnen zu fördern, die aufgrund von familiären Verpflichtungen ihre berufliche Karriere unterbrochen haben. Das 1-2 jährige Förderungsprogramm bietet ihnen die Möglichkeit, in der Spitzenforschung wieder Fuss zu fassen und sich ein Netzwerk für die Zukunft aufzubauen.

Rund 35% der Personen mit einem Doktoratsabschluss im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) sind Frauen. Die Zahl fällt auf unter 20% bei den Festanstellungen und unter 15% bei den Führungspositionen. Einer der Gründe dafür ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. 2009 hat das Paul Scherrer Institut (PSI) deshalb ein Programm lanciert, um talentierten Wissenschaftlerinnen und Ingenieurinnen nach einer Laufbahnpause den Wiedereinstieg zu ermöglichen. Das „PSI Career Return Program“ (CRP) hat zum Ziel, junge Wissenschaftlerinnen und Ingenieurinnen zu fördern, die aufgrund von familiären Verpflichtungen oder eines Wohnortwechsels in Zusammenhang mit einer beruflichen Veränderung des Partners ihre berufliche Karriere unterbrochen haben, und gerne wieder in die Wissenschaft einsteigen möchten. Das Programm bietet die Gelegenheit, wieder in der Spitzenforschung des PSI Fuss zu fassen und sich ein Netzwerk für die Zukunft aufzubauen.

Mit dem Programm wurden seit 2009 die Laufbahnen von über 20 Frauen gefördert. Fast alle Frauen haben nach dem Förderprogramm eine permanente Anstellung in der Wissenschaft oder der Industrie gefunden.

In den letzten Jahren ist das Programm auch in den Fokus männlicher Interessenten gerückt, welche eine aktive Rolle in der Familienbetreuung übernehmen. Das PSI hat das Programm deshalb 2015 auch für Männer geöffnet. Diese unterliegen denselben Evaluationskriterien bezüglich familiärer Verpflichtungen.

Das Programm wird jeden Frühling ausgeschrieben und bietet die Möglichkeit, Voll- oder Teilzeit tätig zu sein. Damit soll sichergestellt werden, dass die Erwerbstätigkeit optimal mit den Betreuungspflichten kombiniert werden kann. Antragsberechtigt sind Kandidierende mit einem Master- oder Doktoratsabschluss in Naturwissenschaften oder Technik (Ingenieurwissenschaft). Die Kandidatin bzw. der Kandidat muss einen Forschungsplan, den sie oder er zusammen mit einer PSI-Forschungsgruppe erarbeitet hat und zu ihrem / seinem Profil passt, einreichen. Die Dauer der Förderung erstreckt sich auf maximal 2 Jahre, mit einem Minimum-Pensum von 50%.

Teilen in