Engagiert Euch aktiv für den Vaterschaftsurlaub!

By wahille, 15. September 2017

Eine Massnahme von Desiree Willimann

Die konkrete und unkomplizierte Massnahme für alle: Politisiert! Am 4. Juli wurde die Initiative für den Vaterschaftsurlaub eingereicht.  Diskutiert und überzeugt bereits vor der Abstimmung euer Umfeld von den Vorteilen eines Vaterschafts- oder Elternurlaubs.

Ein Vater erhält nach Gesetz einen freien Tag für die Geburt seines Kindes, die Mutter 14 Wochen (80% des Lohns). Das ist nicht fair – weder für Männer noch Frauen!  Dass die Väter benachteiligt werden ist offensichtlich. Betroffen sind aber auch Mütter und Frauen ohne Kinder.  Wenn Väter nicht mehr als einen freien Tag erhalten, müssen Mütter ihre Erwerbstätigkeit stark reduzieren, da sie sich gezwungenermassen alleine um das Kind kümmern müssen. Die lange Abwesenheit erhöht das Risiko, dass sie nicht wieder ohne weiteres in ihre frühere Position zurückkehren können.  Aber auch für junge Frauen ohne Kinder hat die aktuelle Regelung einen gewichtigen Nachteil: es besteht die Gefahr, dass eine solche Frau nicht befördert oder angestellt wird, weil sie Kinder kriegen könnte und dadurch längere Zeit ausfällt.  Ein Vaterschaftsurlaub, wie es die Initiative vorsieht, bringt die Gleichstellung in der Schweiz einen Schritt weiter. Es ist darum wichtig, dass diese Initiative oder ein ähnlicher Gegenvorschlag angenommen wird.  Darum: Macht euch für den Vater- resp. Elternurlaub stark! Sei es mit Spenden im Abstimmungskampf aber vor allem auch mit Überzeugungsarbeit in eurem Umfeld. Das gilt für Privatpersonen aber auch für Unternehmen.

Teilen in