0 Case Management für die Zukunft

Forschende der Hochschule Luzern – Informatik zeigen, was ein modernes Case Management System (CMS) alles können muss und welche Risiken die Digitalisierung des Case Management bergen kann. In einem Reifegradmodell für die Evaluation von CMS fassen sie ihre Erkenntnisse zusammen.

In Zukunft wird der Umgang mit Patienten- und Klientendaten mobiler, visueller und stärker automatisiert. Bevor aus Zukunftsmusik Realität wird, müssen …

0 Kundengespräche? Kein Problem!

Versuchen Sie, Ihr Gegenüber zu verstehen

Paraphrasieren Sie Aussagen, die wichtig scheinen, d.h. drücken Sie in Ihren Worten aus, was Sie verstanden haben. Fragen Sie nach, ob Ihre Aussage korrekt ist, z.B.: «Wenn ich Sie richtig verstanden habe, möchten Sie ein Computer-Programm, welches das Ausmass von Ekzemen an Patienten feststellen kann. Stimmt das so?» Erlauben Sie Ihrem Gegenüber dann …

0 Mit Rechenpower gegen Hautekzeme

Ein Team der Hochschule Luzern um Marc Pouly und Thomas Koller in Zusammenarbeit mit Dr. Alexander Navarini vom Universitätsspital Zürich brachte einem Computerprogramm bei, Hautekzeme zu erkennen. Das Projekt Skin App könnte den Umgang mit der dritthäufigsten Berufskrankheit in der Schweiz revolutionieren.

  • Die Skin App soll dem Patienten anzeigen, wann er seine Hände mit Salbe behandeln soll, um das Risiko
0 Robo-Worker und nukleare Familienschlitten: Sieben Szenarien zur Zukunft der Arbeit

Wie sieht Science- Fiction-Literatur die Zukunft der Arbeit?  Das Projekt «Die Zukunft der Arbeit in der Vergangenheit des Science-Fiction» unter der Leitung von Ute Klotz hat ausgewählte aktuelle Science-Fiction-Literatur auf diese Frage hin untersucht. Aus den 51 Werken leiteten die Forschenden sieben Zukunftsszenarien ab:

Roboter übernehmen den Alltag.

Der Wunsch nach weniger oder selbstbestimmter Arbeit nimmt zu und ist möglich. …

1 «Plötzlich sehe ich Parallelen zwischen Programmieren und dem Bedienen eines CMS»

In ihrer Reportage vom Scratch Workshop ermöglicht Anja Schmid, Mitarbeiterin Marketing & Kommunikation der Hochschule Luzern, einen Einblick in die Hochs und Tiefs ihrer wackligen Programmier-Versuche.

Prof. Dr. Ruedi Arnold, Dozent und Forscher an der Hochschule Luzern, begrüsst alle Anwesenden zum Programmier-Workshop mit Scratch, einer kostenlosen Programmierumgebung für Kinder. Es sind 4 Schülerinnen und 10 Schüler aus …

0 Und wieder ein gescheitertes IT-Projekt

Wie lassen sich IT-Debakel verhindern? Tim Weingärtner, Vizedirektor und Leiter Forschung der Hochschule Luzern – Informatik, empfiehlt, grosse Projekte in kleinere Teilprojekte aufzuteilen, agil, iterativ und vor allem interdisziplinär zu arbeiten.

Die Berichte über gescheiterte IT-Projekte beim Bund häufen sich. Die jüngsten Beispiele sind Insieme, Astra  und ASALneu. Aber auch in der Wirtschaft gibt es vergleichbare Vorfälle, wie …

0 Kann ich Informatik studieren?

Erfahren Sie, ob ein Informatik-Studium zu Ihnen passt. Acht Aussagen zum Studium geben Anhaltspunkte für den Entscheid.

Wer «ja» sagen kann zu den folgenden acht Aussagen, hat gute Karten, um ein Informatik-Studium erfolgreich abzuschliessen.

1.    Informatik ist spannend.

Was interessiert, motiviert.

Wer ein Interesse an Programmen, Denken in Abstraktionen, logischen Problemen oder Computern und deren unglaublich vielfältigen Anwendungen mitbringt, ist …

0 Wer ist Thushjandan Ponnudurai?

Im Interview schwärmen die Informatikdienste der Universität Bern von ihrem talentierten Mitarbeiter, der die Schweiz an den World Skills in São Paolo vertritt.

Thushjandan Ponnudurai ist Informatiker bei seinem ehemaligen Lehrbetrieb, den Informatikdiensten der Universität Bern. Der 20-Jährige studiert berufsbegleitend an der Hochschule Luzern Informatik. Zurzeit ist Ponnudurai an den WorldSkills in São Paolo, wo er sich mit …

0 «Mit Software ist (fast) alles möglich»

Fünf Bachelor-Diplomarbeiten (BDA) sind dieses Jahr für den IBM-Award nominiert worden. Die acht nominierten Absolventen verraten, was sie im Studium gelernt haben, was sie in der BDA herausgefordert hat und wo sie nach dem Studium arbeiten werden.

Urs Fontana und Edy Wermelinger

Fontana und Wermelinger (beide berufsbegleitend)schrieben eine Arbeit für die Schindler Aufzüge AG. Die Arbeit ist geheim. Nur …

1 4 5 6 7