Cyber-Security-Studiengang auf dem Vormarsch

0
Share.

Über 100 Anmeldungen hat der neue Bacherlor Information & Cyber Security seit letztem Herbst verzeichnet. Studiengangleiter Bernhard Hämmerli und Studentin Jessica Schumacher geben einen Einblick ins Studium.

Cyber Security ist kein Hype, sondern ein Thema, dass mehr denn je relevant ist. Die Hochschule Luzern bietet deshalb seit Herbst 2018 einen Bachelor in Information & Cyber Security an. «Wir waren überrascht, doch der Studiengang ist ebenso beliebt wie die langjährig bestehenden Angebote», sagt Studiengangleiter Prof. Dr. Bernhard Hämmerli. Die Wirtschaft mache ihm nur einen Vorwurf: «Wir hätten zu spät reagiert. Sie brauchen die Absolventinnen und Absolventen bereits heute.» Auch andere folgen diesem Ruf: Zum Beispiel die ETH Zürich, welche mit der EPFL Lausanne einen Master in Cyber Security einführt.

Mehr dazu und einen kurzen Blick ins Studium an der Hochschule Luzern gibt folgender Videoausschnitt der Tagesschau vom 24. März 2019:

Vier Fragen an CyberSecurity-Studentin Jessica Schumacher

Informatik-Blog: Warum hast du dich fürs Cyber-Security-Studium entschieden?

Jessica Schumacher: Anfangs war ich hin und her gerissen zwischen einem normalen Informatikstudium oder einem Studium am Departement Design & Kunst. Als ich vom neuen Studiengang erfahren und eine Infoveranstaltung besucht habe, war für mich klar, dass mein Interesse ganz klar bei der Security liegt und der Studiengang Information & Cyber Security das Richtige für mich ist.

I-Blog: Wie gefällt es dir bis jetzt?

Schumacher: Mit gefällt es sehr gut. Am meisten schätze ich aktuell den sozialen Aspekt eines Studiums. Der Austausch mit den Mitstudierenden ist sehr unterstützend und positiv. Aktuell haben wir noch einige Basis-Module. Ich freue mich auf die späteren Module, wo wir dann den Fokus so richtig auf die Security legen und die Materie vertieft anschauen werden.

«Ich freue mich, wenn ich Parallelen zwischen dem Studium und der Arbeit entdecke – Das erinnert mich daran, dass berufsbegleitend zu studieren die richtige Entscheidung war.»
Jessica Schumacher

I-Blog: Arbeitest du neben dem Studium und wenn ja klappt das gut?

Schumacher: Ja, ich arbeite neben dem Studium 60 Prozent als Trainee bei Switch in Zürich. Ich habe das Riesenglück, dass ich schon jetzt einen Job im Security-Bereich habe. Bis jetzt klappt das wirklich gut. Klar, muss ich Kompromisse eingehen und kann nicht an allen Studierenden-Events teilnehmen, doch der Mehrwert, den ich dank der Arbeit erhalte, überwiegt allemal. Ich freue mich, wenn ich Parallelen zwischen dem Studium und der Arbeit entdecke – Das erinnert mich daran, dass berufsbegleitend zu studieren die richtige Entscheidung war.

I-Blog: Weisst du schon in welchem Bereich der Security du später arbeiten möchtest?

Schumacher: Das ist aktuell noch schwer zu sagen, da ich noch nicht Einblick in alle Tätigkeiten der Security erhalten habe. Für mich ist klar, dass ich nach dem Bachelor in die Arbeitswelt möchte. Wo es mich genau hintreibt, ist noch offen.

Ein Studiengang mit Zukunft

Gemäss dem Hays-Fachkräfte-Index ist die Nachfrage in der Schweiz in den letzten vier Jahren nach fünf Profilen merklich gestiegen: IT-Security-Spezialistinnen, Entwickler für Embedded-Systeme, Datenbankentwicklerinnen, Softwareentwickler und IT-Architektinnen. Patricia Jergen, Teamleiterin Infrastruktur bei Hays schreibt: «Auch wenn der Trend der Security-Spezialisten im letzten Halbjahr etwas zurück ging, hat dieses strategische Thema die Unternehmen auch im 1. Halbjahr 2019 fest im Griff. Security-Spezialistinnen aller Art dürften also noch eine Zeit lang sehr gefragt sein.»

Der Fachkräfte-Index von Hays zeigt, welche fünf Spezialistenprofile besonders gesucht sind. (Bild: Hays)

Auch Bernhard Hämmerli ist sich sicher: «Der Fachkräfte-Mangel wird gross bleiben.» Die Hochschule Luzern plane übrigens mittelfristig auch einen Master in Information & Cyber Security, verrät Hämmerli. Zuerst müssen jedoch die ersten Bachelor-Studierenden des Studiengangs im Sommer 2021 abschliessen.

Aus- und Weiterbildungen zum Thema Information & Cyber Security | Privacy

Bachelor in Information & Cyber Security
Erwerben Sie mit dem Studium Information & Cyber Security das notwendige Fachwissen, um Unternehmen und Verwaltungen vor Hacker-Angriffen zu schützen und mit einer sicheren IT-Infrastruktur auszustatten. Die Security-Studierenden können wählen zwischen: Information Security Management, Information Security Technologie und einer Free Choice Richtung (Softwareentwicklung, Robotics, AI, Machine Learning usw.).

Fachkurs Informations- und Cyber-Sicherheit in kleinen Unternehmen
CAS Information Security – Technology
CAS Information Security – Management
CAS Information Security – Advanced
CAS Cyber Security Defence & Response
MAS Information & Cyber Security
MAS Information Security & Privacy

Über den Informatik-Blog
Hier erhalten Sie Tipps und Neuigkeiten aus der Welt der IT. Wir porträtieren Menschen und schreiben über Technologien, welche die Hochschule Luzern – Informatik mitprägen. Abonnieren Sie jetzt unseren Blog und bleiben Sie informiert.

Share.

Leave A Reply