zum Umgang mit Informationen

Wie kann ich die Qualität einer Internetseite beurteilen?

0
Share.

14-07-2014 12-45-03

Jeder und jede darf im Internet seine Meinung veröffentlichen. Es gibt keine Kontrollinstanz. Internetseiten müssen deshalb auf ihre Vertrauenswürdigkeit geprüft werden, bevor sie als Informationsquellen genutzt werden.

Wir geben Ihnen hier eine Reihe von Checklisten von verschiedenen Bildungsinstitutionen für die Prüfung von Internetseiten an die Hand.

Ausführliche Hilfestellung auf der Webseite der Universitätsbibliohtek Bochum zur Analyse von Webseiten (letzte Änderung April 2014, letzter Aufruf: Juli 2014)

Folgende Checkliste der Universitätsbibliothek Bielefeld vom Februar 2014 sind unter diesem Link verfügbar: http://www.ub.uni-bielefeld.de/biblio/search/help/ (Abruf 14. Juli 2014)

Folgende Kriterien können Ihnen bei der Begutachtung helfen, damit Sie nicht auf fehlerhafte Informationen hereinfallen oder Betrügern auf den Leim gehen:

  • Wer betreibt das Internetangebot?
    Hinweise auf die Betreiberin finden Sie meist im Impressum, über das jede seriöse Webseite verfügen sollte. Manchmal gibt die Internetadresse selbst (und der darin enthaltene Name des Servers) Aufschluss über die Herkunft einer Seite. Prüfen Sie mit www.checkdomain.com, wer hinter einer Webseite steckt.
  • Wer ist Autor/Autorin? In welcher Funktion schreibt er/sie?
    Gibt es Hinweise oder Links („Wir über uns“, Impressum), die weitere Auskunft geben? Wenn der Name des/der Autor/in bekannt ist, die Seite aber keine weiteren Informationen oder Links  bietet, können Sie mit Hilfe einer Suchmaschine nach Informationen über den/die Autor/in suchen. Geben Sie dazu einfach den Vor- und Nachnamen  als Phrase ein – evtl. verknüpft mit einem zusätzlichen Suchbegriff. Sie können auch direkt biographische Nachschlagewerke (z.B. den World Biographical Index) nutzen. Bücher oder Aufsätze des/der lassen sich am besten über einen Bibliothekskatalog oder eine Fachdatenbank ermitteln.
  • Wie aktuell sind die Informationen?
    Häufig finden Sie am Ende der Seite das letzte Aktualisierungsdatum, was aber nicht unbedingt aussagekräftig ist, da es beliebig verfälscht werden kann. Zum Teil geht das Erstellungsdatum auch aus der Seite selbst hervor – werden auf der Seite z.B. Zahlen aus dem Jahr 1998 als hochaktuell bezeichnet, ist anzunehmen, dass die Seite lange Zeit nicht aktualisiert wurde.
    Erkennbar ist der Aktualitätsgrad auch daran, ob z.B. die Links auf externe Internetseiten veraltet sind und nicht mehr funktionieren. Faustregel: Jedes Jahr verändern 50% der Internetseiten ihre Adresse. Funktioniert also jeder zweite Link der Seite nicht mehr, ist die Seite etwa ein Jahr lang nicht mehr aktualisiert worden.
  • Für wen wurde die Seite geschrieben?
    Gibt es Hinweise, für welches Zielpublikum – Allgemeinheit, Schüler/innen, Studierende, Wissenschaftler/innen – die Seite geschrieben wurde („Niveau“, Umfang, Verwendung von Fachbegriffen und Fremdwörtern)? Führen externe Links auf weitere, ergiebige Informationsquellen oder auf eher zweifelhafte Angebote? Sind die Links kommentiert und wird deutlich, warum ein Link gerade auf diese Webseiten gelegt wurde?
  • Sind die Aussagen durch Quellen belegt?
    Achten Sie z.B. darauf, ob die Aussagen durch einschlägige Quellen belegt sind oder ob nachvollziehbar ist, wie der/die Autor/in zu seiner Aussage gekommen ist.
  • Gibt es Kommentare von anderen Nutzenden?
    Auf vielen Webseiten (z.B. in Weblogs und Foren) können Nutzende direkt Kommentare hinterlassen. Zum Teil finden Sie hier Hinweise auf Fehler oder Unstimmigkeiten, andererseits aber auch Zustimmung oder Anerkennung. Die Kommentare der Nutzer und Nutzerinnen selbst können z.T. auch von anderen Nutzenden bewertet werden. Für die Suche nach Kommentaren eignet sich die Google Blogsearch (Suche in Weblogs), die Suche nach Bookmarks von Nutzern in Social-Bookmarking-Diensten wie Diigo oder die Verwendung von Diensten, wie Web of Trust, in der Nutzer die „Glaubwürdigkeit“ einer Website beurteilen können.

Fällt Ihr Urteil positiv aus und enthält die Seite ergiebige und hilfreiche Informationen, dann nutzen Sie diese Seite als Ausgangspunkt, um weitere interessante Treffer zu finden:

  • Speichern Sie sich die Internetseite ab und setzen Sie sich ein Lesezeichen, damit Sie zu einem späteren Zeitpunkt nicht erneut nach der Internetseite suchen müssen.
  • Gibt es Links auf andere Internetseiten zum Thema?
  • Welche einschlägigen Fachbegriffe oder Namen von Autoren und Autorinnen tauchen auf der Internetseite auf? Suchen Sie mit diesen Begriffen noch einmal in einer Suchmaschine.

 Weitere Checklisten für die Bewertung von Internetseiten:

Klicksafe.de (c/o Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz) richtet sich an Kinder und Jugendliche

http://www.klicksafe.de/themen/suchen-recherchieren/suchmaschinen/quellenkritik-und-bewertungskompetenz/

Pädagogische Hochschule Thurgau, Checkliste mit Übungen für angehende Lehrpersonen

https://ilias.phtg.ch/ilias.php?ref_id=141671&obj_id=16911&from_page=16911&cmd=layout&cmdClass=illmpresentationgui&cmdNode=dx&baseClass=ilLMPresentationGUI&obj_id=13921

Checkliste mit Übung (Universitätsbibliothek Konstanz) für Studierende

http://www.ub.uni-konstanz.de/fileadmin/Dateien/Informationskompetenz/Modulmaterial/Modul_6/6_evaluierung_internetseiten.pdf

 

Share.

Leave A Reply