0 Prof. Dr. Gabrielle Wanzenried, Prof. Dr. Yvonne Seiler Zimmermann: Hohe Akzeptanz für Wohneigentum auf Zeit

      Von Prof. Dr. Gabrielle Wanzenried und Prof. Dr. Yvonne Seiler Zimmermann, Dozentinnen im Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Beim Wohneigentum auf Zeit ist das Eigentum auf eine festgelegte Zeitperiode beschränkt. Hat dieses Modell Zukunft in der Schweiz? Die Hochschule Luzern führte im November und Dezember 2016 eine breit angelegte Umfrage durch. Wohneigentum auf

0 Prof. Dr. Christoph Lengwiler: CFO Forum Schweiz kürt die besten Schweizer Finanzchefs

      von Prof. Dr. Christoph Lengwiler, Institutsleiter und Dozent am Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Bereits zum achten Mal wurden in Zürich vom CFO Forum Schweiz anlässlich des Swiss CFO Days die besten Finanzchefs der Schweiz gewählt. Das CFO Forum Schweiz wurde 2006 als Verein gegründet um eine unabhängige und professionelle Plattform für Finanzchefs in der

0 Prof. Dr. Philipp Lütolf: Schwieriges Marktumfeld für Bergbahnen

      Prof. Dr. Philipp Lütolf, Dozent und Studienleiter im Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Endlich Schnee – trotz allem ist die Situation der Bergbahnen in der Schweiz nach wie vor schwierig. Die Hochschule Luzern – Wirtschaft hat im Auftrag der Berner Nebenwertebörse 44 von über 70 gelisteten Bergbahnfirmen untersucht. Die 44 untersuchten Bergbahnen machen

0 Philippe Oster: IFZ Vermögensverwalter Guide 2017

      von Philippe Oster, Senior Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Ausgangslage und Motivation Für Schweizer Vermögensverwalter wird es immer aufwändiger herauszufinden, welche Depotbank welche Services für welche Zielmärkte erbringt. Dies gilt auch für die damit verbundenen Konditionen für den Vermögensverwalter selber, aber auch für deren Endkunden sind. Gleichzeitig entwickelt sich in der Schweiz

0 Prof. Dr. Yvonne Seiler Zimmermann: Berufliche Vorsorge – Versicherte wiegen sich in falscher Sicherheit

      von Prof. Dr. Yvonne Seiler Zimmermann, Projektleiterin und Dozentin im Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Die berufliche Vorsorge ist wichtig. Das Geld aus der 2. Säule dürfte im Zeitpunkt des Leistungsbezugs für die meisten Versicherten die wichtigste Einkommensquelle darstellen. Wie hoch diese Leistungen sind, ist nicht auf den ersten Blick ersichtlich, sondern hängt von Parametern

1 2 3 4 5 240