Browsing: Studien

0 Prof. Dr. Gabrielle Wanzenried, Prof. Dr. Yvonne Seiler Zimmermann: Hohe Akzeptanz für Wohneigentum auf Zeit

      Von Prof. Dr. Gabrielle Wanzenried und Prof. Dr. Yvonne Seiler Zimmermann, Dozentinnen im Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Beim Wohneigentum auf Zeit ist das Eigentum auf eine festgelegte Zeitperiode beschränkt. Hat dieses Modell Zukunft in der Schweiz? Die Hochschule Luzern führte im November und Dezember 2016 eine breit angelegte Umfrage durch. Wohneigentum auf

0 Prof. Dr. Philipp Lütolf: Schwieriges Marktumfeld für Bergbahnen

      Prof. Dr. Philipp Lütolf, Dozent und Studienleiter im Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Endlich Schnee – trotz allem ist die Situation der Bergbahnen in der Schweiz nach wie vor schwierig. Die Hochschule Luzern – Wirtschaft hat im Auftrag der Berner Nebenwertebörse 44 von über 70 gelisteten Bergbahnfirmen untersucht. Die 44 untersuchten Bergbahnen machen

0 Prof. Dr. Gabrielle Wanzenried: Jeder zehnte Haushalt verfügt nach eigener Einschätzung über zu viel Wohnfläche

      Prof. Dr. Gabrielle Wanzenried, Dozentin im Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Die Hochschule Luzern – Wirtschaft hat im Auftrag des Bundesamtes für Wohnungswesen die Bestimmungsfaktoren des subjektiven Wohnflächenbedarfes der Schweizer Haushalte untersucht. Der Pro-Kopf-Wohnflächenkonsum hat in der Zeit von 1980 bis 2014 um fast einen Drittel zugenommen. Punktuelle Hinweise auf eine Wachstumsverlangsamung in

0 Breit aufgestellt und innovativ – IFZ-Studie zum Fintech-Standort Schweiz

von Prof. Dr. Andreas Dietrich, Dozent und Studienleiter, Dr. Thomas Ankenbrand, Dozent, Christoph Duss, Senior Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Die Zahl der Fintech-Unternehmen nimmt in der Schweiz rasant zu. Die Start-ups  sind auf der Suche nach neuen Geschäftsmodellen an der Schnittstelle von IT und Finanzindustrie. Der Fintech-Sektor wird in sechs Kategorien unterteilt: Datenanalyse: Auf Algorithmen basierende

0 Prof. Dr. Philipp Lütolf: Wenn die Kleinen gehen – der Börsenabschied fällt schwer

    Prof. Dr. Philipp Lütolf, Dozent und Studienleiter im Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Die Kosten der Börsenpräsenz von Small und Mid Caps sind hoch. Und doch fällt es vielen Unternehmen schwer, sich endgültig von der Börse zu verabschieden. Einschätzungen und Kommentare zu den Aufwendungen einer Börsenpräsenz sowie  zu den Vor- und Nachteilen einer Börsenkotierung im Artikel der Finanz und

1 2