Browsing: Financial Products

0 LIBOR: Bald neu berechnet!

von Dr. Roger Rissi, Dozent und Projektleiter und Prof. Dr. Maurice Pedergnana , Studienleiter und Dozent Viele Finanzgeschäfte haben als Basis den LIBOR Zinssatz, z.B. eine kurzfristige Schweizerfranken-Hypothek, die auf dem CHF LIBOR-Referenzzins beruht. Doch dieser wurde in der Vergangenheit von den Banken manipuliert.   Mit dem LIBOR-Report wird ein skandalöses Verhalten in der Bankbranche aufgearbeitet. Geht

0 Aktien – trotz allem

von Prof. Dr. Karsten Döhnert und Dr. Roger Rissi Die Meinungen zu Aktien sind gespalten wie selten. Die Aktienmärkte hätten seit gut zehn Jahren nur für Nervenflattern, nicht aber für Ertrag gesorgt, monieren die Kritiker. Die Anhänger sehen Aktien als eine der besten Anlagen überhaupt, auch in Krisenzeiten, getrieben durch die gestählte Form und den

0 Die bedeutendste Ökonomin der Schweiz: Dr. Angela Merkel

von Prof. Dr. Maurice Pedergnana Dozent und Studienleiter am Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel ist womöglich die bedeutendste Ökonomin der Schweiz. Ihre Entscheide werden massgeblich nicht nur die Bilanz der Schweizerischen Nationalbank (SNB) beeinflussen. Niemand hat heute faktisch denselben strategischen Einfluss auf den Schweizer Franken wie sie. Umso wichtiger ist

0 Schlägt St. Gallen die Bresche für einen neuen Kantonalbanken-Trend?

von Daniel Piazza Projektleiter am Institut für Finanzdienstleistungen Die St.Galler Regierung will ihren gesetzlichenMindestanteil an der Kantonalbank von 51 auf 34 Prozent senken. Ihren tatsächlichen Anteil an der Bank – aktuell 54,83 Prozent – will sie nach der Gesetzesänderung schrittweise senken. Zudem soll die heute unbegrenzte Staatsgarantie limitiert werden. Ein Blick auf die gesamte Schweiz

0 Credit Suisse erlebt turbulente Zeiten

von Prof. Dr. Maurice Pedergnana Studienleiter und Dozent am Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Am letzten Freitag wurde bekannt, dass die Credit Suisse von der Ratingagentur Moody’s um drei Stufen schlechter beurteilt wird. Keine andere internationale Grossbank wurde so stark herabgestuft, und noch nie ist dies einer Schweizer Bank in einem Schritt passiert. Wie bedeutend

1 2 3 4 8