Browsing: Commodity

0 Dr. Martin Spillmann: Erfolgreicher Studienabschluss CAS Commodity Professional

      von Dr. Martin Spillmann, Dozent und Studienleiter im Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ 17 Personen konnten vergangene Woche ihre Diplome an der Abschlussfeier in Lugano entgegennehmen. Der neue Lehrgang im Bereich Rohstoffhandel wurde bereits das zweite Mal durchgeführt. Das Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ gratuliert den Absolventinnen und Absolventen zum erfolgreichen Studienabschluss und wünscht alles Gute und viel Glück für

0 Dr. Martin Spillmann: Transparenz im Rohstoffsektor

      von Dr. Martin Spillmann, Dozent und Studienleiter im Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Am 20. Oktober eröffnete Bundesrat Johann Schneider-Amman in Bern das 30. internationale Board Meeting der Extractive Industries Transparency Initiative (EITI), welches während zweier Tage in der Schweiz stattfindet. Das 29. Treffen fand im April in Kongo-Brazzaville statt und das 28. in

0 Neue Buchpublikation: Understanding Commodities

In der Schriftenreihe des IFZ ist ein neues Buch erschienen: „Understanding Commodities“ von Nicolas Bürkler, Dr. Martin Spillmann, Prof. Dr. Roger Rissi, Peter Sigg, Dr. Daniel Schmitt, Paul Vernon, Camillo Zbinden. Das Buch (in Englisch) ist ab sofort beim Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ zum Preis von CHF 59.– erhältlich, Telefon 041 757 67 67, ifz@hslu.ch  Eine Kurzübersicht mit Inhaltsverzeichnis

0 Prof. Dr. Yvonne Seiler Zimmermann: Wie hängen Rohstoffpreise und Finanzspekulation zusammen?

von Prof. Dr. Yvonne Seiler Zimmermann Projektleiterin und Dozentin am Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ In der öffentlichen Debatte über den Einfluss der Spekulation auf Nahrungsmittelindustrie nehmen wissenschaftliche Studien eine zentrale Rolle ein. Eine Metastudie der Hochschule Luzern und der Universität Basel untersucht rund 100 Arbeiten, die sich mit dem Zusammenhang zwischen Finanzspekulation und Rohstoffpreisen befassen. Mitautoren

0 «Es ist praktisch unmöglich, in Afrika Geschäfte zu tätigen ohne Schmiergelder»

von Prof. Dr. Monika Roth Dozentin und Studienleiterin am Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Prof. Dr. Monika Roth im Interview mit der Sonntagszeitung über die Geschäfte von Schweizer Rohstoffkonzernen und der Rolle der Banken. SZ: Schweizer Handelskonzerne kaufen in Afrika für Milliarden Rohöl. Trotzdem sind viele der Staaten mausarm. Warum? Die meisten dieser Länder haben korrupte

1 2