Controlling, Accounting & Corporate Finance am Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ

Studierenden-Beiträge aus dem Jahr 2017/18 auf dem Controlling-Wiki

0

Viviane Trachsel HSLU
von Prof. Viviane Trachsel, Dozentin und Studienrichtungsverantwortliche Controlling & Accounting, und Marcel Fallegger, Senior Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ

In der Studienrichtung Controlling & Accounting des BSc Business Administration an der Hochschule Luzern – Wirtschaft verfassen Studierende jährlich neue Beiträge für das Controlling-Wiki. Unter Verwendung eines in Fachmedien publizierten Konzepts und auf Grundlage der relevanten Literatur entsteht dadurch eine umfassende Wissensdatenbank. Zusätzlich werden vielfältige Lern- und Praxisbeispiele in Form von Aufgaben und Fallstudien zur Verfügung gestellt.

Nachfolgend werden drei ausgezeichnete Wiki-Beiträge aus dem Studienjahr 2017/18 vorgestellt, die durch den inhaltlichen Aufbau sowie die ansprechende Gestaltung zu überzeugen vermögen.

  • Risikocontrolling: Das Risikocontrolling stellt Informationen und Instrumente für den Umgang mit Risiken bereit und nimmt damit eine Unterstützungsfunktion für das Risikomanagement und die Unternehmensleitung war. Es trägt dazu bei, Risiken zu identifizieren, zu bewerten, zu aggregieren, zu steuern, zu kommunizieren und zu kontrollieren, um die Unternehmensexistenz zu gewährleisten. Zudem kann das Risikocontrolling als Managementfunktion des funktionalen Controllings betrachtet werden.
    Neben den konzeptionellen Grundlagen umschreiben die Autoren in ihrem Beitrag gekonnt die Instrumente des Risikocontrollings entlang des Risikomanagement-Prozesses. Aktuelle Fragestellungen rund um das Risikocontrolling werden darauf folgend anhand der Beispiele der Emmi Gruppe und der Zermatt Bergbahnen AG erörtert.
  • Beteiligungscontrolling: In der heutigen eng vernetzten und globalisierten Welt gehören Aquisitionen von Unternehmungen und das Halten von Unternehmensbeteiligungen schon beinahe zum Standard. Dabei ist der Trend erkennbar, dass vor allem in den entscheidenden Bereichen der Wertschöpfungskette intensivere Beteiligungen entstehen. Begleitet wird diese Entwicklung von einer stärkeren Fokussierung der Controlling-Aktivitäten auf «Fragestellungen der Steuerung von Beteiligungen».
    In diesem Beitrag werden aufbauend auf den begrifflichen Grundlagen die Funktionen des Beteiligungscontrollings umfassend dargestellt. Darüber hinaus stellen die Autoren die Herausforderungen, insbesondere die Kosten sowie die Akzeptanz von Kennzahlen in den Mittelpunkt.
  • Produktionscontrolling: Das Produktionscontrolling ist ein Subsystem des Produktionsmanagements und unterstützt dieses bei der Planung, Steuerung und Kontrolle der Produktion. Es handelt sich um ein funktionales Controlling, das entscheidende Daten aus der Produktion beschafft, aufbereitet, analysiert und kommuniziert. Durch die gezielte Nutzung von Controlling-Instrumenten wird eine effektive und effiziente Produktion angestrebt.
    Die Autoren illustrieren in ihrem Beitrag die Ziele und Aufgaben sowie häufig eingesetzte Instrumente des Produktionscontrollings. Zur Vertiefung werden zwei Praxisbeispiele aufgeführt, die unter anderem produktionsspezifische Abweichungen aufzeigen.

Sie möchten selbst auch eine Seite im Controlling Wiki verfassen? Engagierten Personen steht diese Möglichkeit offen – mehr dazu erfahren Sie in den Autorenhinweisen. Nach der Einreichung eines Beitrags wird dieser durch das Moderationsteam und einen Fachexperten geprüft und im positiven Falle dem Fachpublikum zur Verfügung gestellt. Dieses Vorgehen dient dazu, die angestrebte hohe Qualität der Beiträge im Controlling-Wiki aufrechtzuerhalten. Wir freuen uns, Sie bald auf dem Controlling-Wiki (http://www.controlling-wiki.ch) der Hochschule Luzern zu begrüssen und hoffen auf eine weiterhin rege Nutzung der kostenlosen Informationsplattform.

Weiteres zum Controlling-Wiki erfahren Sie hier:
WiSt-Artikel Lehren und Lernen mit dem Controlling-Wiki

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

 

Comments are closed.