Controlling, Accounting & Corporate Finance am Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ

Studierenden-Beiträge aus dem Jahr 2016/17 auf dem Controlling-Wiki

0

Viviane Trachsel HSLU Marcel Fallegger HSLU
von Prof. Viviane Trachsel, Dozentin und Studienrichtungsverantwortliche Controlling & Accounting, und Marcel Fallegger, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ

In der Studienrichtung Controlling & Accounting des BSc Business Administration an der Hochschule Luzern – Wirtschaft werden unter Verwendung eines innovativen didaktischen Konzepts jährlich neue Beiträge für das Controlling-Wiki verfasst. Auf Grundlage der aktuellen Literatur entsteht dadurch eine umfassende Wissensdatenbank, die zusätzlich vielfältige Lern- und Praxisbeispiele in Form von Aufgaben und Fallstudien zur Verfügung stellt. Nachfolgend werden drei interessante Wiki-Beiträge aus dem Studienjahr 2016/17 vorgestellt, die aufgrund des inhaltlichen Aufbaus sowie der gelungenen Gestaltung zu überzeugen vermögen.

  • Finanzcontrolling: Das Finanzcontrolling ist eine Managementfunktion des funktionalen Controllings und hat zur Aufgabe, die Unternehmensführung bei der Wahrnehmung der Liquiditätssicherung zu unterstützen. Dabei gilt es, die liquiditätsorientierte Finanzplanung mit den Planungen der verschiedenen Leistungsbereiche abzustimmen. Das Finanzcontrolling ist dafür verantwortlich, dem Management geeignete finanzorientierte Managementmodelle zur Verfügung zu stellen und das Management laufend mit zielgerichteten Informationen über den Finanzbedarf des Unternehmens zu versorgen. Dies mit dem Ziel, ein finanzielles Gleichgewicht sowie eine zielorientierte Gestaltung von Zahlungsströmen zu erhalten.
    Die Autoren nehmen in diesem Beitrag eine saubere Begriffsabgrenzung vor und stellen darauf basierend die vier Hauptaufgaben des Finanzcontrollings vor. Im Anschluss wird im Detail aufgezeigt, welche Instrumente bei der Wahrnehmung dieser Aufgaben Unterstützung bieten können.
  • Personalcontrolling: Die zentrale Frage im Personalcontrolling ist, wie die Ressource Humankapital in einem Unternehmen optimal und effizient eingesetzt werden kann. Somit handelt es sich beim Personalcontrolling um eine Querschnittsfunktion zwischen dem Personalmanagement und dem Unternehmenscontrolling. Das Ziel ist es, ein optimales Verhältnis zwischen den Personalkosten und den Personalleistungen in Bezug auf die Faktoren Preis, Menge, Zeit und Qualität zu finden. Die Grundlage für die Entscheidungen im Personalcontrolling bilden vorwiegend qualitative und quantitative Kennzahlen.
    In diesem Beitrag wird unter anderem erläutert, welche Ziele und Aufgabenfelder das Personalcontrolling verfolgt und mit welchen Instrumenten und Kennzahlen die Personalabteilung unterstützt werden kann. Anhand von Lern- und Praxismaterialien werden zudem typische Problemstellungen aus dem Personalcontrolling veranschaulicht.
  • Umweltcontrolling: Der Begriff Umweltcontrolling (auch Green-Controlling oder Ökocontrolling) umschreibt die Nutzung von Controlling-Ansätzen zur Unterstützung einer nachhaltigen Unternehmensführung. Die Umweltorientierung erfolgt jedoch nicht zum Selbstzweck, sondern muss in die Zielsetzungen des Unternehmens integriert werden. Betrachtet man die drei Dimensionen ökonomische, ökologische und soziale Nachhaltigkeit in ihren Zusammenhängen, wird deutlich, dass es für Unternehmen gilt, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen diesen Zielen zu erreichen. Das Umweltcontrolling fokussiert sich dabei primär auf die ökologischen Aspekte, ohne jedoch die anderen Dimensionen auszublenden.
    Neben den Motiven, die für ein Umweltcontrolling sprechen, wird in diesem Beitrag eine detaillierte Auslegung der Funktionen des Umweltcontrollings vorgenommen. Darauf beruhend erläutern die Autoren im Anschluss die vielfältigen Controlling-Instrumente, die in der Praxis zur Anwendung kommen.

Interessierten Personen steht es offen, eigene Beiträge für das Controlling-Wiki zu verfassen. Diese werden nach deren Eingabe durch das Moderationsteam zusammen mit einem Fachexperten geprüft und im Falle einer positiven Prüfung freigegeben. Damit kann die angestrebte hohe Qualität der Beiträge im Controlling-Wiki gewährleistet werden. Wir freuen uns, Sie bald auf dem Controlling-Wiki (http://www.controlling-wiki.ch) der Hochschule Luzern zu begrüssen und hoffen auf eine rege Nutzung der Plattform.

Weiteres zum Controlling-Wiki erfahren Sie hier:
Studierenden-Beiträge aus dem Jahr 2015/16 auf dem Controlling-Wiki

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

 

Comments are closed.