Geschichten hinter den Kulissen des Departements Technik & Architektur

Überlebenstipps für Neu-Studierende

4

In gut einer Woche startet das neue Semester und zusammen mit den Studierenden kehrt das Leben zurück nach Horw. Für manche ist der Start des Herbstsemesters ähnlich wie nach Hause zu kommen. Und andere müssen sich auf dem Campus erst noch (oder wieder?) zurechtfinden. 

In welchem Trakt war jetzt nochmal das Sekretariat? Wann beginnt die nächste Vorlesung? Wo bekomme ich jetzt sofort einen Kaffee? Was gibt es eigentlich heute in der Mensa? Und schaffe ich das alles überhaupt? Bei vielen dieser Fragen kann beispielsweise die App HSLU T&A helfen. Aber nicht für alles hat sie eine Lösung. Dann helfen nur noch der Rat und die Erfahrung von älteren Studierenden. 

Martin Bötschi studiert Gebäudetechnik | Energie im fünften Semester und ist Präsident des Studierendenausschusses STA. Auf dem Campus und im Studentenleben kennt er sich bestens aus. Uns hat er seine persönlichen Überlebenstipps für einen erfolgreichen Start ins Hochschul-Leben verraten. Damit geht zu Semesterbeginn bestimmt nichts schief!
«Fähigkeiten richtig einschätzen und Schwächen angehen
Oft scheitert die studentische Karriere an der T&A an den Fächern Mathematik und Physik. Für das erste Mathematik- und Physikmodul gibt es Tutoriate (Nachhilfe), welche einem in den zugegeben nicht ganz einfachen Fächern sehr gut auf die Sprünge helfen. Nutzt diese Möglichkeit, wenn ihr sie braucht.
Testate immer rechtzeitig abgeben
Testate sind kleine Aufgaben, die jeder Teilnehmer eines Moduls erfüllen muss, um zur Modulendprüfung MEP zugelassen zu werden. Behaltet eure Termine im Griff, die Abgabetermine sind verbindlich
.
Der Kampf um die Mikrowellen
Unter der Mensa gibt es viele Mikrowellen – sie sind vor allem am Donnerstag- und Freitagmittag hart umkämpft. Falls möglich lohnt es sich, 10 Minuten vor allen anderen eine Mikrowelle in Beschlag zu nehmen. Die Mikrowellen befinden sich im Trakt V im C-Boden.
Die Schliessfächer
Am Anfang des Semesters werden die Schliessfächer freigegeben. Wer zuerst ein Schloss um das Fach hängt, hat es erobert. Die Fächer nahe der Steckdosen eignen sich auch wunderbar, um Kaffeemaschinen darin unterzubringen, aber pssst…
Zusatzmodule belegen
Zum Erreichen eines Diploms werden mindestens 15 ECTS-Punkte im Zusatzbereich verlangt. Diese gehen gerne vergessen und müssen dann gegen Ende des Studiums alle auf einmal geholt werden. Das ist definitiv unnötiger Stress im Abschlussjahr, in welchem die Konzentration auf der Diplomarbeit liegen muss.
ISA-Module
Diese Module sind für alle Studierenden der Hochschule Luzern zugänglich. 6 ECTS-Punkte können im Zusatzbereich angerechnet werden. Ich persönlich empfehle das Modul ‹Brennpunkte der Weltpolitik› wärmstens.
Studentenpartys und Donnerstagabende
Es steht ausser Frage, dass wir alle zum Studieren in Horw sind. Dennoch: Es wäre eine Schande, nie eine Studentenparty erlebt zu haben. Nutzt die Zeit in Horw auch, um neue Freunde zu finden und eure Mitstudierenden besser kennen zu lernen.»

Weitere Links zum Thema

4 Kommentare

  1. Pingback: Rien ne va plus: Wenn das Studium Schwierigkeiten macht – Einblicke

  2. Pingback: Stressfrei durch die Prüfungszeit – Tipps aus erster Hand – Einblicke

  3. Pingback: Das optimale Zeitmanagement – Julias Tipps für ein stressfreies Studium – Einblicke

  4. Pingback: Und da ist es wieder, das neue Semester!

Leave A Reply