Neue Spezialisten im Kampf gegen die Wirtschaftskriminalität

0
Share.

Von Dr. Claudia V. Brunner und Susanne Grau

Die Absolventinnen und Absolventen des wirtschaftskriminalistischen Studiengangs Economic Crime Investigation sowie des Grundlagenmoduls Governance, Risk & Compliance durften ihr Studium trotz Einschränkungen durch Corona in feierlichem Rahmen beenden.

Bereits im Jahr 2020 erwarb ein Teil der Expertinnen und Experten den Master of Advanced Studies in Economic Crime Investigation. Aufgrund der Pandemie war die ursprünglich angedachte Feier im Frühjahr 2021 mit sämtlichen am Institut für Finanzdienstleistungen (IFZ) abgeschlossenen Weiterbildungslehrgängen nicht durchführbar und musste – zumindest vorläufig – abgesagt werden. Der andere Teil der Spezialistinnen und Spezialisten schloss ihr Studium vor wenigen Wochen ab. Von der abgesagten Diplomfeier im Frühjahr 2021 betroffen waren des Weiteren auch die Absolventinnen und Absolventen des Certificate of Advanced Studies Governance, Risk and Compliance. Dieser Lehrgang diente bis zur Lancierung des neuen CAS Economic Crime Investigation im August 2021 als Grundlagenmodul für den Master in der Wirtschaftskriminalität. Die Verschiebung der Diplomfeier führte somit zumindest dazu, dass es zu einem Wiedersehen von alten Studienkameradinnen und Studienkameraden kam.

Bereits vor einiger Zeit wurde aufgrund der aktuellen Situation entschieden, auf die Diplomfeier mit sämtlichen Weiterbildungsveranstaltungen zu verzichten und diese – natürlich unter Einhaltung der Schutzmassnahmen – in geschlossenem Rahmen durchzuführen. Die glücklichen Absolventinnen und Absolventen konnten somit endlich gebührend gefeiert werden, auch wenn die Zahl der Teilnehmenden aufgrund der Pandemie überschaubar war. Eine besondere Ehre kamen Ivan Giacobbe, Saskia Gerber-Lowsky und Susanne Haas zu. Sie durften den IFZ-Alumni-Award, eine Auszeichnung für den besten Abschluss eines jeden Masterstudiengangs, entgegennehmen. Die Schweizerische Expertenvereinigung «Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität» (SEBWK) zeichnete ausserdem die beste Masterarbeit jedes Jahrgangs aus. Über diesen Preis durften sich Ivan Giacobbe, Gabriella Stratoti und Susanne Haas freuen.

(Preisgewinner v.l.n.r.: Gabriella Stratoti, Susanne Haas, Ivan Giacobbe)

Als Spezialistinnen und Spezialisten stehen die Absolventinnen und Absolventen künftig an vorderster Front, wenn es um die Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität geht. Was sagen sie zu ihrem Studium? «Der MAS Economic Crime Investigation ermöglicht es mir, eine andere Sichtweise in die Compliance-Abteilung einzubringen und diese dadurch zu bereichern», sagt Riccardo Robbi, Compliance Officer bei der Bank-now. «Die Weiterbildung hat meinen Horizont an der Schnittstelle zwischen Rechnungswesen und Strafrecht erweitert und mir ein neues Netzwerk erschlossen», ergänzt Elisabeth Stadelmann-Meier, Inhaberin esm Revision & Rechnungswesen sowie stay ambitious. Gabriella Stratoti, Head Employee Coverage bei Julius Bär, fügt an: «Durch das Studium haben sich für mich neue berufliche Perspektiven eröffnet.» Und Valentin Bächli, Risk Manager bei Credit Suisse merkt an: «Der Weiterbildungslehrgang hat meine interdisziplinären Fähigkeiten erweitert und mich dadurch für den Arbeitsmarkt gestärkt.»

Das nächste Wiedersehen dürfte es voraussichtlich anlässlich der jährlichen Tagung der Expertinnen und Experten in der Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität im Spätherbst 2021 geben. Bis dahin wünschen wir den Absolventinnen und Absolventen alles Gute und viel Erfolg!

Karrieremöglichkeiten

Mit dem MAS Economic Crime Investigation erhalten Praktikerinnen und Praktiker, die sich im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit in der Wirtschaft, der Verwaltung, der Strafverfolgung und Justiz mit wirtschaftskriminalistischen Machenschaften konfrontiert sehen, ein eidgenössisch anerkanntes Diplom, das sie als Expertinnen und Experten auszeichnen. Zusammen mit dem DAS Economic Crime Investigation, dem CAS Economic Crime Investigation und dem CAS Financial Investigation bietet das IFZ die massgebenden Studiengänge im Bereich Wirtschaftskriminalistik an.

Das könnte Sie auch interessieren:
Certified Fraud Examiner


Über die Autorinnen

Rechtsanwältin Dr. Claudia V. Brunner ist verantwortlich für den Themenbereich Wirtschaftskriminalistik, Dozentin und Projektleiterin am Institut für Finanzdienstleistungen Zug sowie Partnerin bei Jositsch Brunner Rechtsanwälte. Sie verfügt über weitreichende Erfahrungen im Bereich Wirtschaftskriminalität, Compliance und Wirtschaftsstrafrecht. Zudem hat sie bei der BrunnerInvest AG ein Mandat als Vizepräsidentin des Verwaltungsrats inne, ist Vorstandsmitglied der SRO PolyReg sowie Vorsitzende der Geschäftsführung der PolyReg Services GmbH.
 

Susanne Grau ist Dozentin und Leiterin von mehreren Weiterbildungsprogrammen (MAS/DAS/CAS Economic Crime Investigation, CAS Financial Investigation und CAS Finanz- und Rechnungswesen für Juristen) sowie Vorstandsmitglied und Training Director des ACFE Switzerland Chapters und Authorized Trainer für den CFE Exam Review Course. Zudem ist sie Inhaberin und Geschäftsführerin der SUSANNEGRAU Consulting GmbH und unterstützt und berät Unternehmen und Organisationen in sämtlichen Belangen rund um das Thema Wirtschaftskriminalität.

Share.

Leave A Reply