Yearly Archives: 2020

0 Wie Covid-19 die Kriminalität verändert

Von Monica Fahmy

Die Pandemie beeinflusst die Kriminalität. Die Verdachtsfälle auf Online-Betrug und Betrug mit Corona-Krediten nehmen zu. Wegen Corona sind zusätzliche Einsätze nötig. Wie Strafverfolger die Herausforderungen meistern, erzählt Andrea Jug-Höhener von der Kantonspolizei Zürich.

0 Missbrauch der COVID-19-Kredite aus strafrechtlicher Sicht

Von Dr. Davide Pinelli

Die COVID-19-Pandemie und ihre Auswirkungen haben bei vielen Betrieben zu Umsatzeinbussen geführt. Mit der COVID-19-Solidarbürgschaftsverordnung wollte der Bundesrat schnell und einfach den betroffenen Betrieben finanzielle Überbrückungshilfe anbieten. Doch auch oder gerade in Krisenzeiten ist die Gefahr von Missbrauch latent. Dieser Blogbeitrag geht der Frage nach, ob beim Missbrauch von COVID-19-Krediten Betrug oder Veruntreuung vorliegen kann.

0 Behavioral risk assessment*

Von Cédric Biedermann

Organizations face many different types of risks on a daily basis, which can lead to reputational and functional damage. Human risks affect the workforce and have adverse effects on the organization’s efficiency, productivity and reputation. Identifying these risks is essential for minimizing their negative impact.

0 Neuer Zeitpunkt der Begründung und Bezifferung der Zivilklage

Von Simone Nadelhofer und Tabea T. Segessenmann

Aktuell hat die Bezifferung und Begründung der in der Zivilklage im Strafverfahren geltend gemachten Forderung spätestens im Parteivortrag zu erfolgen. Mit der derzeit hängigen Revision der Strafprozessordnung soll dieser Zeitpunkt vorverschoben werden. Der Entwurf sieht vor, dass Bezifferung und Begründung innert der von der Verfahrensleitung angesetzten Frist zu erfolgen haben. Was haben die Rechtsvertreter in diesem Zusammenhang zu beachten?

0 Handelsbasierte Geldwäscherei am Beispiel von Gold

Von Dr. Daniel L. Bühr, Dr. Adam El-Hakim und Tabea T. Segessenmann

Falsche Abrechnungen im internationalen Goldhandel führen seit Jahren zu Wertlücken in der Höhe von Milliarden US-Dollars zwischen exportierenden Schwellenländern und den Industrienationen. Vier der grössten Goldraffinerien der Welt befinden sich in der Schweiz. Zusammen können sie 40 Prozent der weltweiten Goldproduktion verarbeiten, was entsprechend grosse (handelsbasierte) Geldwäschereirisiken für die involvierten Schweizer Firmen und die Finanzinstitute birgt.

1 2 3 4