0 Kunstraub ist keine Kunst

Von Andrea F. G. Raschèr

Kunstraub bringt Menschen in den Museen und die Kunstwerke in Gefahr. Kunstkriminalität ist wie Menschen-, Waffen oder Drogenhandel: Ein Geschäft, das mit organisierter Kriminalität professionelle Strukturen aufweist. Die ausführenden Räuber sind meist die Handlanger. Die Verlierer sind die Museen sowie die Besucherinnen und Besucher.

0 Im Zweifel gegen den Angeklagten? Spannungsfelder im Strafprozess

Von Dr. Cornel Borbély

Wenn ein Beschuldigter angeklagt wird, sind die Meinungen meist gemacht. Nach dem Motto «Wo Rauch ist, ist auch Feuer» kommt es in der Öffentlichkeit auch zu Vorverurteilungen. Dabei wird übersehen, dass die Staatsanwaltschaft im Zweifelsfall Anklage erheben muss – selbst wenn die Beweislage lediglich schwach ist. Erst vor Gericht ist im Zweifel für den Angeklagten zu entscheiden.

0 Wie Covid-19 die Kriminalität verändert

Von Monica Fahmy

Die Pandemie beeinflusst die Kriminalität. Die Verdachtsfälle auf Online-Betrug und Betrug mit Corona-Krediten nehmen zu. Wegen Corona sind zusätzliche Einsätze nötig. Wie Strafverfolger die Herausforderungen meistern, erzählt Andrea Jug-Höhener von der Kantonspolizei Zürich.

0 Missbrauch der COVID-19-Kredite aus strafrechtlicher Sicht

Von Dr. Davide Pinelli

Die COVID-19-Pandemie und ihre Auswirkungen haben bei vielen Betrieben zu Umsatzeinbussen geführt. Mit der COVID-19-Solidarbürgschaftsverordnung wollte der Bundesrat schnell und einfach den betroffenen Betrieben finanzielle Überbrückungshilfe anbieten. Doch auch oder gerade in Krisenzeiten ist die Gefahr von Missbrauch latent. Dieser Blogbeitrag geht der Frage nach, ob beim Missbrauch von COVID-19-Krediten Betrug oder Veruntreuung vorliegen kann.

1 2 3 13