Alles zum digitalen Wandel im Controlling vom Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ

Startschuss für den CAS Digital Controlling

0

von Jan Bach, Masterassistent am Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ

Am 23. August 2019 startete die Erstdurchführung des beinahe ausgebuchten CAS Digital Controlling auf dem Campus Zug-Rotkreuz. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer setzen sich während der dreimonatigen Weiterbildung mit Themen wie Datenmanagement, Predictive und Prescriptive Analytics, künstliche Intelligenz und entsprechenden Applikationen auseinander.

Die Digitalisierung beeinflusst Unternehmen massgebend. Besonders von der Digitalisierung betroffen sind Controllerinnen und Controller, welche sich immer mehr in Richtung des Business Partners bewegen, um dem Management für das Unternehmen wegweisende Handlungsempfehlungen bereitzustellen. Für solche Handlungsempfehlungen sind Fähigkeiten wie der Umgang mit Visualisierungstools oder die Erstellung von präzisen Forecasting-Modellen unabdingbar. Auch die fachgerechte Kommunikation mit dem Data Scientisten gehört zu den Anforderungen, welche eine Controllerin und ein Controller im heutigen Unternehmen erfüllen muss.

Um den Anforderungen gerecht zu werden, bietet das Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ die Weiterbildung CAS Digital Controlling an. Dabei lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an praxisorientierten Vorlesungen das Handwerk des digitalen Controllers. Die Weiterbildung glieder sich in drei Module:

Modul 1 – Digital Business:

Im Modul «Digital Business» wird das von Prof. Dr. Imke Keimer und Prof. Dr. Ulrich Egle erstellte Reifegradmodell der Digitalisierung im Controlling beleuchtet. Dabei identifizieren die Teilnehmenden Verbesserungspotenzial bei ihrem Arbeitgeber entlag der Dimensionen des Reifegradmodells und entwerfen einen Plan zur Ausschöpfung des Potentials. Weiter werden Themengebiete wie Controlling-Kompetenzen im digitalen Wandel, controllingrelevante Technologien, Datenmanagement, Steuerung der digitalen Transformation sowie Controlling digitaler Geschäftsmodelle behandelt.

Modul 2 – Business Analytics

Im zweiten Teil des CAS Digital Controlling werden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Grundtechniken von Business Analytics anhand von MS Excel®, R, Power BI und Tableau vorgestellt. Die Anwendung von Predictive & Prescriptive Analytics im Unternehmen, Forecasting-Methoden für Planung & Budgetierung oder der Umgang mit moderner Visualisierungssoftware wird anhand von Praxisbeispielen während den Vorlesungen geübt, wobei die Teilnehmenden lernen, stets kritisch mit quantitativen Methoden umzugehen. Durch interessante Praxisreferate erfahren die Kursteilnehmenden, wie künstliche Intelligenz in Schweizer Unternehmen angewandt wird.

Modul 3 – Digitalisierung im Controlling

Der Fokus im Modul 3 liegt auf der Prozesseffizienz und -automatisierung (Robotic Process Automation), der Entscheidungspsychologie im digitalen Umfeld, der Digitalisierung im Performance Management sowie auf Self Service Dashboards. Anhand von Best Practice Beispielen lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, worauf es besonders zu achten gilt und wie diese Techniken im Unternehmen effektiv eingesetzt werden können.

Durch das Businessverständnis, welches dem klassischen Datenanalysten oftmals fehlt, und dem erlernten technischen Know-How, ist der digital Controller das optimale Bindeglied zwischen Management, IT und Business. werden.

Interessieren Sie sich für den CAS Digital Controlling? Hier geht’s zur Anmeldung.

Comments are closed.