Einführung in die Welt der Sprachassistenten

1

Alexa, Siri, Google, Cortana und Bixby sind immer häufiger im privaten und geschäftlichen Alltag vorzufinden. Diese fünf Sprachassistenten sind gemäss der homesmart GmbH die Beliebtesten (Wendel, 2018). Wer ein iPhone hat oder sich für das Thema interessiert, kennt auch Siri, die Sprachassistentin des iPhones. Da unser Smartphone selten mehr als eine Armlänge von uns entfernt ist, ist Siri zur ständigen Begleiterin geworden.

Doch was sind eigentlich Sprachassistenten genau, was können sie und warum erfreuen sie sich einer so grossen Beliebtheit? Diese drei Themenbereiche möchten wir in unserem ersten Blogpost über das Thema Sprachassistenten anschneiden.

Definition

Das Gabler Wirtschaftslektion definiert einen Sprachassistenten, welcher in der Fachsprache virtueller Assistent genannt wird, wie folgt:

«Ein virtueller Assistent ist ein Dialogsystem, das Anfragen der Benutzer beantwortet und Aufgaben für sie erledigt, in privaten und wirtschaftlichen Zusammenhängen. Er ist auf dem Smartphone ebenso zu finden wie in Unterhaltungsgeräten und in Fahrzeugen. Er versteht natürliche Sprache und wendet sie selbst an. Insbesondere bei gesprochener Sprache ist der Begriff „Sprachassistent“ üblich.

Sprachassistenten sind gemäss Experten noch in den Kinderschuhen und werden in Zukunft eine immer grössere Bedeutung in unserem Alltag haben. Nicht nur im privaten Gebrauch, sondern auch in der Geschäftswelt und natürlich auch für die Interaktion zwischen Kunden und Unternehmen nimmt ihre Relevanz stetig zu.

Fähigkeiten der Sprachassistenten

  • Antworten auf Grundrechenaufgaben liefern
  • Knifflige Wörter buchstabieren
  • Wecker stellen
  • Aktuelle Verkehrsinformationen durchgeben
  • Freunde und Bekannte anrufen
  • Gewünschte Musik abspielen

Weiter können sie mit Apps verbunden werden und erlernen so zusätzliche Fähigkeiten. Einige Dinge, welche der Sprachassistent Alexa lernen kann, sind:

  • Die tagesaktuellen Nachrichten abrufen
  • Eine Einkaufsliste erstellen
  • Sprachen übersetzen
  • Das Wetter durchgeben
  • Das Licht anstellen
  • Den Fernseher einschalten
  • Zugfahrpläne abrufen
  • Das Kinoprogramm vorlesen
  • Den Abfallkalender vorlesen

Alexa, welche von Amazon auf den Markt gebracht wurde, kann gar Einkäufe tätigen. Um diese Funktion nutzen zu können, muss  der Nutzende jedoch Prime-Kunde bei Amazon sein.

Kontinuierlicher Fortschritt

Es stellt sich also eher die Frage, was die Sprachassistenten nicht können, da sie mit künstlicher Intelligenz versehen sind und so jeden Tag dazulernen. Der Sprachassistent Alexa beherrscht mittlerweile über 50’000 Funktionen. Allerdings ist die Sprachassistenz noch sehr reaktiv. In Zukunft soll sie auch proaktiv sein – also mit anderen Worten unsere Gedanken lesen können. Amazon versucht in Zukunft Alexa so zu trimmen, dass sie ihren Besitzer beobachtet und stetig von ihm lernt. David Limp sagte in einem Interview: „Menschliche Intelligenz kann um die Ecke denken, und wir glauben, dass dies auch mit Alexa möglich ist“ (Weddeling, 2018).

Ein eindrückliches Beispiel, was mit Sprachassistenten verbunden mit künstlicher Intelligenz alles möglich ist, hat Google im Jahr 2018 gezeigt. Die Sprachassistenz von Google hat selbständig einen Termin bei einem Coiffeur vereinbart. In diesem Gespräch hat im Coiffeursalon ein Mensch das Telefon entgegengenommen. In Zukunft wäre es aber auch denkbar, dass an beiden Enden der Leitung Sprachassistenten zum Einsatz kommen.

Warum sind Sprachassistenten so beliebt?

Über 70% der Nutzenden von Sprachassistenten sind gemäss einer Studie von Capgemini zufrieden mit ihren Geräten (Buvat, Jacobs, Sengupta, Taylor, & Khadikar, 2017). Die befragten dieser Studie beurteilten positiv, dass es beispielsweise keine zeitlichen und örtlichen Einschränkungen gäbe um Sprachassistenten zu nutzen. Weiter werden sie als freundliches Hilfsmittel taxiert. Zudem sei es einfacher, vom Sprachassistenten ein Reiseziel mitgeteilt zu bekommen, als selbst die Strassennamen zu beachten und so den Weg zu suchen. Die Stimmen werden als angenehm, sachlich und klar verständlich beschrieben (Wernicke, 2017). Weiter ist das Sprechen für Menschen die natürlichste Form der Kommunikation.

Im nächsten Blogpost stehen die Auswirkungen von Sprachassistenten auf unsere Kommunikation im Alltag im Zentrum. Dass es auch negative Auswirkungen hat, beispielsweise punkto Freundlichkeit, ist wohl allen klar – oder hast du schon jemanden sagen gehört «Siri kannst du bitte» oder «danke für die Info Alexa»?

 

Quellen:

Buvat, J., Jacobs, K., Sengupta, A., Taylor, M., & Khadikar, A. (2017). Conversational Commerce. Abgerufen 19. November 2018, von https://www.capgemini.com/wp-content/uploads/2018/01/dti-conversational-commerce.pdf

Gabler Wirtschaftslexikon (ohne Datum). Definition: Virtueller Assistent. Abgerufen 15. März 2019, von https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/virtueller-assistent-99509

Weddeling, B. (2018). Sprachassistent: Geheimwaffe Alexa – Amazon steigt zur neuen Macht bei KI auf. Abgerufen 15. März 2019, von https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/sprachassistent-geheimwaffe-alexa-amazon-steigt-zur-neuen-macht-bei-ki-auf/23097990.html

Wendel, M. (2018, Januar 18). Die 5 beliebtesten Sprachassistenten im Überblick. Abgerufen 15. März 2019, von https://www.homeandsmart.de/smart-home-sprachassistenten

Wernicke, S. (2017, April 6). Digitale Sprachassistenten: Sexy und vertrauenswürdig. Abgerufen 17. März 2019, von https://trendblog.euronics.de/pc-notebook/digitale-sprachassistenten-sexy-und-vertrauenswuerdig-48604/

Beitragsbild: Jaxenter (2018). Alexa, Siri, Cortana & Google Assistant: Ist der Hype um Sprachassistenten gerechtfertigt? Abgerufen am 01.04.2019 von https://jaxenter.de/sprachassistenten-hype-alexa-siri-cortana-71872

Teilen in

About Author

Adrian

Master Student Business Administration with a Major in Online Business and Marketing. Zu meinen Hobbies zählen Sport im allgemeinen, Wandern und Snowboarden. Mein Blog ist in erster Linie auf "Wanderneulinge" ausgelegt.

1 Kommentar

  1. Pingback: Tippst du noch oder sprichst du schon?

Leave A Reply