UX Methoden

0

Es gibt verschiedene Methoden zum Thema Usability beziehungsweise UX-Optimierung welche angewendet werden können. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, wie testet man die Benutzerfreundlichkeit einer neuen Website?

User Experience kann wörtlich mit  „Nutzererlebnis“ übersetzt werden und bezeichnet alle Erfahrungen, die ein Anwender macht wenn er mit einem Produkt, beispielsweise einer Software oder einer Website, in Kontakt kommt. 

Punkte wie übersichtliche Navigation, inhaltlicher Mehrwert und konsistente Benutzerführung sind aus Sicht der Usability von Bedeutung. Insbesondere in einem Umfeld wie dem Internet, bei welchem das Konkurrenzangebot nur einen Klick entfernt ist, ist es wichtig, einen Besucher lange auf seiner eigenen Website zu halten. Wie Benutzerstatistiken zeigen, brechen die meisten Anwender den Besuch einer Internetseite ab, wenn sie nicht mit wenigen Klicks die Informationen oder die Produkte  finden, die die Motivation für den Seitenbesuch dargestellt haben.

Datenanalyse

Im Allgemeinen geht es bei der Datenanalyse darum, aus vorliegenden Daten von Websiteinformationen oder aus Google Analytics, Erkenntnisse zu gewinnen. Dabei werden die Daten mithilfe unterschiedlicher Techniken strukturiert, geordnet und dargestellt, sodass die Ergebnisse als Grundlage zur Problemlösung dienen.

Nutzeranalysen

Ziel der Nutzeranalyse ist es, die tatsächlichen Nutzergruppen zu ermitteln, die Bedürfnisse der Benutzer zu erkennen und die Hintergründe zu verstehen. 

Kontextuelle Interviews verbinden das klassische Tiefeninterview mit einer Beobachtung der Anwender im tatsächlichen Nutzungskontext. Sie sind geeignet, um Anforderungen und Bedürfnisse der Nutzer besser zu verstehen und Einflüsse der Umgebung auf die Interaktion mit einem Produkt aufzudecken.

Participatory Design ist ein Ansatz aus der Software-Entwicklung, bei dem Benutzer und Entwickler zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass das zu entwickelnde Produkt den Anforderungen der Zielgruppe entspricht. Ziel ist es, vom Wissen der jeweils anderen Gruppe zu profitieren. Entwickler kennen die Technologien, während auf der anderen Seite die Nutzer über Anwendungswissen und Anforderungen verfügen.

Nutzertests

Bei Usability-Tests geht es darum, die eigene Meinung aussen vor zu lassen und zusehen, wie andere Menschen mit einer Anwendung umgehen. Dabei kann sehr schnell festgestellt werden, was funktioniert und was nicht. Man sieht welche Probleme Nutzer haben und was einfach zu verstehen ist. 

Ein Usability-Test kann zu verschiedenen Zeitpunkten in der Entwicklung nützlich sein. Es können Prototypen, Zwischenversionen und fertig entwickelte Produkte getestet werden. Je früher getestet wird, desto einfacher ist es die Ergebnisse umzusetzen und entsprechend zu reagieren. Der Test sollte von einem geschulten Experten geleitet und ausgewertet werden. Die Nutzer müssen sorgfältig ausgewählt werden, damit sie repräsentativ für die spätere Zielgruppe sind. 

Card Sorting hilft sicherzustellen, dass die Navigationsstruktur einer Anwendung benutzerfreundlich ist. Mit Hilfe von Karten entwickeln Nutzer dabei eine aus ihrer Sicht verständliche und sinnvolle Struktur. Zur Optimierung der Benennungen schreiben die Benutzer den passendsten Navigationsbegriff für jede Karte auf. Danach werden die Karten mit den zusammengehörigen Inhalten gruppiert und geeignete Oberbegriffe vergeben.

Eye Tracking ist ein wertvolles Werkzeug, um zu messen, in welcher Reihenfolge und wie lange Nutzer verschiedene Bereiche einer Benutzeroberfläche betrachten. So lässt sich feststellen, welche Elemente die Nutzer aufmerksam betrachten und welche sie komplett übersehen. Während der Testteilnehmer an einer typischen Aufgabe arbeitet, zeichnet man mit einem Eye Tracker den Blickverlauf auf. Sowohl die qualitativen als auch die quantitativen Ergebnisse werden dann durch Experten ausgewertet.

Je nach Unternehmen werden die Prozesse zum Thema Benutzerfreundlichkeit der Website intern von verschiedenen Mitarbeitern zusammen, oder extern von einem Experten abgewickelt. Der Vorteil dabei ist, dass aus jeder Abteilung eine Vertretung dabei ist und entsprechend das Knowhow einbringen kann. Es gibt allerdings auch viele Anbieter, sogenannte Experten auf diesem Gebiet, welche die Tests durchführen und entsprechend Ergebnisse liefern, wie weiter vorgegangen werden soll. 

Eine gute User Experience beruht massgeblich auf einer hohen Usability. Oder einfacher gesagt: Das Benutzererlebnis einer Website ist umso besser, je benutzerfreundlicher sie ist.

Quellen

Teilen in

About Author

Sarah Bolter

Master Studentin in Business Administration mit dem Major Online Business und Marketing

Leave A Reply

*