Google Updates

0

Die Google Updates haben als Ziel, die Nutzerfreundlichkeit der Suchmaschine hoch zu behalten und hochwertigen Content anzubieten. Jedoch was heisst das genau für die Unternehmensseite?

Um in den Suchergebnissen zu toppen, sind diese Updates von hoher Relevanz. In der Praxis werden sie aber kaum betrachtet. Hier werden die wichtigsten Updates zusammenfassend vorgestellt. Damit solltest du das notwendige Know-How haben, um deine Webseite entsprechend anzupassen !

Caffeine – 8.06.2010

Caffeine ist eine Infrakstruktur Änderung und hatte keine Auswirkungen auf das damals bestehende Ranking. Es handelt sich um ein neues System zur Indexierung von Webinhalten.

Das Verfahren läuft jetzt inkrementell und kontinuierlich. Dank Caffeine sind die Inhalte des Google Index sehr aktuell.

Panda – 23.02.2011

Das Panda Update kämpft gegen schlechten Content. Die Qualität wird anhand von den drei folgenden Kriterien bezeichnet.

  • http://inventis.ma/blog/wp-content/uploads/2015/06/Google-Panda.jpgdünner Content: Die Seite enthält nur drei bis drei Sätze pro Seite.
  • duplizierter Content: mehr als 40% des Content ist doppelt auf der Webseite.
  • low quality Content: Der Inhalt hat eine schlechte Qualität.

Google hat eine Checkliste entwickelt, wie man hochwertigen Content produziert. Klick hier um sie anzuschauen !
Wenn eine Seite von Panda getroffen wird, wird sie bestraft und in den Suchergebnissen weit unten vorkommen. Sie wird an dieser Stelle bleiben bis Google ein Update oder Refresh durchführt und damit den Inhalt der Seite neu bewertet.

Penguin – 24.04.2014

Penguin hat als Ziel, Webseiten, die Black Hat SEO betreiben, zu bestrafen. Penguin berechnet einen Trust Factor von den Links der Webseite.
Linkaustausch, bezahlte Links sowie Poor Content Links sind ein No Go. Penguin untersucht ebenfalls die Qualität der Keywords. Nicht ersichtliche Keywords, repetitive Keywords sowie nicht redaktionelle Keywords werden bestraft.

Penguin

Wenn eine Seite als Spam erkannt wird, dann wird sie weit unten rangiert. Ebenfalls werden alle Webseiten, die mit dieser ersten Webseite verlinkt sind, schlechter rangieren. Deswegen sollten alle Links, die auf eine Webseite zielen, immer kontrolliert werden.

Dank Penguin 4.0 werden die Webseiten in Real Time überprüft.

Hummingbird Logo

Hummingbird – 20.08.2013

Hummingbird ist ein gründliches Update des Google Algorithmus. Das Ziel ist, die Absicht des Keywords zu verstehen und nicht mehr die Keywords selber. Content is King lautet die neue Regel.

Pigeon Update – 24.06.2014

Pigeon Update

Das Pigeon Update hat die lokalen Suchergebnisse optimiert. Damit stimmen die Suchen auf Google Map mit der normalen Suchfunktion von Google überein. Falls eine Webseite nicht auf der Karte zu finden ist, sollten die Besitzer der Seite sie in My Business einfügen.

Mobilegeddon – 21.04.2015

Da immer mehr Leute mit ihren Mobilgeräten surfen, hat Google entschieden, mobilfreundliche Webseites zu pushen. Webseiten sollen ein responsives Web Design aber auch keine grossen Videos oder unpassende Formate wie Flash oder JavaScript beinhalten.
Google hat dazu einen Test entwickelt, um herauszufinden, zu wie viel Prozent eine Webseite mobilfreundlich ist. Hier kannst du diesen Test hier ausprobieren.

RankBrain – 26.10.2015

RankBrain ist der 3. wichtigste Faktor des Algorithmus. Es ist eine Entwicklung der Google Architektur und wie Caffeine hat das Ranking nicht geändert.

Rankbrain

RankBrain ist eine Learning Machine und funktioniert dank künstlicher Intelligenz. Es wird eingesetzt für schwierige oder interpretative Suchen. Mit RankBrain sollte Google besser in der Frage sein, relevante Antworten zu geben.

Falls du noch mehr Faktoren kennen lernen willst, kannst du hier die Liste der 200 Faktoren anschauen.

Die Google Updates erlauben zwar dem Nutzer hochwertigen Content zu finden. Jedoch sieht es für die Unternehmen etwas dunkler aus. Die Zeit und die Kosten für die Anpassung der Webseite nach jedem Update sind sehr hoch. Ausserdem wird die Optimierung für die Suchmaschinen Google durchgeführt und vernachlässigt andere Suchmaschinen wie Yahoo oder Bing. Es entsteht eine Abhängigkeit und die Wechselkosten zu anderen Suchmaschinen werden immer höher.

Ein anderer relevanter Punkt ist die Transparenz von Google. Die wird oft als zu tief eingeschätzt. Die 200 Rankingfaktoren sind zwar bekannt. Aber der Algorithmus bleibt ein Rätsel. Wer soll jedoch in der kognitiven Lage sein, den Algorithmus zu verstehen und damit SEO zu betreiben, wenn sogar die einzelnen Updates nicht betrachtet werden ?

Was Google findet, existiert (Schmidt)

Als Fazit will Google nur das Beste für die User und ist schon in vielen Ländern so etabliert, dass sie sich erlauben können, teure Updates von den Unternehmen zu fordern. Firmen sind bereit, vieles zu machen, um in Google eine Präsenz zu haben.


 

 

Teilen in

About Author

Leave A Reply