Design and Innovation

Jazmine DeCaro ist Art Director bei der ruby. ag und bloggt als Gastautorin aus dem Unterricht des CAS Design Management.

Innovation ist wie ein Schmetterling, doch leider suchen Unternehmen in der Regel nach einem Baby-Schmetterling und das Konzept der Innovation fliegt ihnen über den Kopf. Unser Ausflug zum Creaholic erleuchtete uns mit vielen Möglichkeiten der Erfindung und des innovativen Denkens. 

Der Ort selbst ist ein Innovationsparadies und befindet sich in einer alten Seifenfabrik mit hohen Decken und antiken Fabrikdetails. Wenn Sie Stille brauchen, gibt es eine denkende Kabine im Stil einer Telefonzelle, und für den talentierten Erfinder gibt es eine voll ausgestattete Werkstatt. Es gibt eine Ecke für alle und alles. Während des Tagesablaufs gab es einige Wiederholungen von zwei Design Management Themen: Nur mit Fehlern kann man wachsen und sich verbessern und der Kunde muss immer im Mittelpunkt des Interesses stehen.

Christina Taylor hat zuerst von ihrer Zeit im Silicon Valley mit einer kleinen Experimentgruppe von Swisscom im Jahr 2003 erzählt. Dort hat sie die amerikanische Denkweise „Art des Fehlers“ kennengelernt– Fail Early, Fail Fast, Fail Cheap. Es war nicht einfach, diese Mentalität in die schweizerische Arbeitsweise einzubringen, aber mit Zeit und ihrem Mut hat sie dies teilweise erreicht. Den zweiten Unterschied, den sie zwischen Silicon Valley und der Schweiz bemerkte, war, dass dort der Kunde alles bewertete. Sie lernte die Kundenerlebniskette kennen und sah, wie wichtig dieses „End-to-End-Denken“ ist. Solange der Kunde im Mittelpunkt steht, kann ein geeignetes Produkt geliefert werden.

Innovation ist nicht nur ein Entdeckungsinstrument, sondern eine Arbeitsweise für jede Branche. Suche nach der Raupe, nur dann kann Innovation in die Metamorphose eintreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.