Workspace Design – Launchlabs

Jacqueline Kobler ist Grafik und Visual Merchandising Spezialist bei The Nuance Group AG und bloggt als Gastautorin aus dem Unterricht des CAS Design Management.

Stellen Sie sich einen Raum vor. Wie sieht dieser aus? Total bunt, gemütlich, fancy oder einfach schwarz/weiss? Und wie ist dieser eingerichtet? Moderne, klassische oder doch mit PopArt Möbel? Jeder hat seine eigene Vorstellung davon wie ein Raum aussehen soll, so auch Firmen.

Einige machen sich null Gedanken darüber, verschwenden keine Zeit und schon gar kein Geld, um eine Arbeitsumgebung zu schaffen in welcher die Arbeitnehmer auch gerne sind, sich kreativ betätigen können und Innovationen Platz geben. Andreas Erbe hilft Firmen in den Bereichen Methodentraining, Projektbegleitung und Gestaltung von Arbeitsumgebungen, in dem er drei Fragen in das Zentrum stellt: Warum, wie und was?

Ein Raum muss Sinn machen, der Zweck muss klar definiert sein. Eine Firmenkultur kann auch Räume zerstören und somit einen Wandel verhindern. Bei einer Transformation innerhalb einer Firma wird meistens der Raum und Platz vergessen, dabei soll dieser in der Roadmap zu einer Kultur der Innovation integriert sein. Aber was sind dann genau die Bedürfnisse der Mitarbeitenden? Ohne diese geklärt zu haben, lohnt es sich nicht, Räume zu gestalten und einzurichten. Die Lösung ergibt sich aus den Bedürfnissen und nicht umgekehrt. Sind all diese Fragen geklärt, erhält die Firma eine innovative, produktive Arbeitsumgebung, welche agiles Arbeiten zulässt.

Alle diese Inputs regen an, im eigenen Arbeitsumfeld kleinere oder grössere Anpassungen zu tätigen. Denn das Resultat lässt sich sehen und verstummt auch die härtesten Kritiker.

Bildquelle: Eigenes Foto der Autorin, Launchlabs Basel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.