Seminar «Firmenevents mit Ki©K»

kick_fussbälleFirmenevents haben oft hohe Kosten und geringe Wirkung. Tage der offenen Tür kosten beispielsweise zwischen 10‘ und 50‘000 CHF, wenn man den investierten Arbeitsaufwand mit einrechnet. Die wenigsten davon ziehen das erwünschte Publikum an. Noch seltener bleiben sie den Besuchern im Gedächtnis.

Wünschen Sie sich frische Ideen dafür, wie Sie Firmenveranstaltungen so gestalten können, dass Ihre Investition nachhaltig ist? Fragen Sie sich, wie der gezielte Einsatz von Kunst und Kultur dazu beitragen kann, Produkte, Services und die Organisationskultur nach aussen zu tragen? Möchten Sie sich in Bezug auf die Eventdramaturgie von Firmenveranstaltungen weiter professionalisieren?

Ich war gegenüber Ki©K sehr skeptisch, aber im Verlauf unserer Zusammenarbeit haben sich unsere «Sprachen» genähert und ich konnte die Vorschläge von Ki©K besser verstehen und einordnen.
T. Dillier, Kantonsspital Obwalden, 2016

Das Seminar «Firmenevents mit Ki©K» gibt einen vertieften Einblick in die hierfür relevanten Themenbereiche: Sie erfahren, wie man eine Eventdramaturgie für nachhaltige Firmenveranstaltungen entwickelt und umsetzt. Sie lernen Beispiele für gelungene Veranstaltungskonzepte kennen sowie die Voraussetzungen dafür, Kunst und Kultur in diese zu integrieren. Zudem können Sie ganz praktisch mit Experten aus Kunst, Kultur und Wirtschaft ein Grobkonzept für Ihr nächstes Veranstaltungskonzept erarbeiten.

Programm:

  1. Einführung in
    • gängige Konzepte für Firmenveranstaltungen und deren Schwachstellen.
    • Vorgehensweisen und Beispiele einer Eventdramaturgie, mit der die Integration von Kunst und Kultur in nachhaltige Firmenveranstaltungskonzepte gelingt.
  2. Grobkonzept für eine eigene Veranstaltung erarbeiten.

Das halbtägige Seminar wird am 28. September 2017 nachmittags von 13.30 -17.30 Uhr in Luzern durchgeführt. Auf Anfrage werden auch massgeschneiderte halbtägige Weiterbildungen vor Ort angeboten.

Preis: 490 CHF p.P.

Teilnehmerzahl: maximal 12 Personen

Anmeldung per e-mail an: lukas.baer@hslu.ch

Ein Angebot des Zukunftslabors CreaLab der Hochschule Luzern in Zusammenarbeit mit interspin