Was hat das CreaLab mit Pilzen gemeinsam?! – Eine Berichterstattung

0
Share.

Nachdem gross die Werbetrommel gerührt wurde: «CreaLab goes Pilzen» – wir berichteten – ging eine ganze Truppe an Leuten am 21. September, einem wunderbar sonnigen Samstag, in den Oberustermer Wald.

Hanspeter, ein weiser und gemütlicher Pilzkontrolleur, seine Frau Katrin und Ursina – unsere fleissige CreaLab-Biene – begrüssten uns herzlich.

Danach zogen wir in den Wald, um Pilze zu sammeln. Was wir nicht alles fanden: vom wohl berühmtesten aller Pilze dem Fliegenpilz, über Steinpilze, zu Champignons und dem giftigen Grünen Knollenblätterpilz.

Nach dem erquickenden und entspannendem 2,5-stündigen Aufenthalt im Wald gingen wir etwas hungrig zurück zum Treffpunkt, wo uns wunderbar duftendes Brot, Früchte, Bündner Fleisch und Käse willkommen hiessen/erwarteten.

Gestärkt konnten wir uns so mit vollster Konzentration der Unterteilung von Pilzen widmen. Hanspeter teilte unsere Funde in Gruppen ein und erzählte ganz genau, wo die Unterschiede diverser Pilze sind. So lernten wir, dass es z.B. Lamellenpilze, Röhrenpilze, Leistenpilze, Schwämme und Staubpilze/Stäublinge gibt. Im Weiteren zeigte er auf, wo die kleinen aber feinen und überlebenswichtigen Merkmale derselben Gruppe sind, um giftige von ungiftigen Pilze unterscheiden zu können.

So, und nun zurück zur Frage, was hat das CreaLab mit Pilzen zu tun?

Fangen wir mit dem wichtigsten Unterschied an: Nun ja, eines ist das Lab auf jeden Fall nicht, nämlich tödlich.

Nein, viel mehr erweckt es Dinge zum Leben wie Arbeitsbeziehungen, soziale Netzwerke und kreative neue (Forschungs-)Ideen. Und zack – hier haben wir die Gemeinsamkeiten: Pilze stehen in Symbiose mit Bäumen – sie kooperieren miteinander und bilden immer weiter unterirdisch Netzwerke zur Kommunikation. So können Pilze Bäume vor Feinden schützen und sie mit mehr Mineralien versorgen. Wir, die Mitglieder des CreaLabs, haben an der HSLU interne und externe Netzwerke und pflegen sogar Kooperationen bis nach Dänemark und weiter. Wir versorgen einander mit heiteren kreativen Gedanken und Ideen. Unsere Netzwerksitzungen sind geprägt von ausserordentlich schwungvoller Kommunikation.

Ganz konkret heisst das auch, dass wir an diesem wunderbar sonnigen Samstag uns wieder gegenseitig mit kreativen Ideen und neuen Arbeitsgruppen beschenkt haben.

Auf weitere tolle, zukunftsträchtige Projekte – dank Pilzen!

 

Share.

About Author

Comments are closed.