tagebuch

29. februar 2016 – nachtrag: konzeptartbeit gentris, jungkunst 2015

Die Firma CHROMEO Co. ist sehr glücklich darüber, Ihnen pünktlich zur diesjährigen Jungkunst stellvertretend das neueste Videospiel der InsertCoins-Studios vorstellen zu dürfen: GENTRIS
GENTRIS ist eine Weiterentwicklung des allseits beliebten Titels Tetris, ergänzt mit dem super spannenden Spieleattribut der Gentrifizierung. Spielberechtigt ist jeder, der über erhebliches Kapital und keinen persönlichen Ortsbezug verfügt. Inspiriert durch äusserst gelungene Vorgänger wie beispielsweise LOKWERK ORANGE oder ARCHHÖFE —
Shopping für Einzelgänger, welche bleibende Spuren in Winterthurs Biografie hinterlassen haben, freuen wir uns nun auf den neuesten Streich der InsertCoins-Studios: GENTRIS.

Fotografie von Antonio Cali, Janto Film GmbH.

____________________________________________

10. november 2015 – page blanche und plakat im kulturmagazin coucou

Im aktuellen Winterthurer Kultur Magazin Coucou durfte ich die Page Blanche nutzen. Ausserdem gibt es da auch noch einen kurzen Beitrag zu meinen Arbeiten und mir.

Vielen Dank wertes Coucou Team. 🙂

____________________________________________

5. november 2015 – rückblick jungkunst 2015

nach elf Tagen der Realisierung der ersten Arbeit BEGIN, BEGAN, BEGONE und anschliessenden vier Tagen am zweiten, ebenfalls ortsbezogenen Werk GENTRIS ist die Jungkunst 2015 bereits wieder Geschichte. Es war eine unglaublich intensive Zeit mit spannenden Menschen, guten Gesprächen und viel zu wenig Schlaf… 😉

Zeit für einen Rückblick auf das 13×18 Meter grosse „Monster“:

Hier das Making-Of von der Arbeit BEGIN, BEGAN, BEGONE, entstanden für die Jungkunst Ausstellung. Gefilmt von Marcel Nüesch. Tausend Dank dafür! 🙂 (www.marcelnuesch.ch)

____________________________________________

13. september 2015 – eröffnung der zusammenführung der individuellen projekte im kunstraum oxyd

Die Interventionen der Künstlergruppe aus dem OFF im öffentlichen Raum sind abgeschlossen und alle Projekte sind nun im Kunstraum oxyd zu sehen.  

Mein Projekt, eine malerische Intervention in einer ehemaligen Metallverarbeitungsstätte und heutigen Brache im Zentrum von Winterthur Töss, wurde von Pascal Duschletta filmisch interpretiert und aufbereitet. Vielen herzlichen Dank Pascal für die sehr gelungene Videoarbeit.

YouTube Preview Image

____________________________________________

25. august 2015 – roadtrip to italy… teil 2

ein weiteres Mal bin ich mit Freunden nach Mailand gefahren, um dort für vier Tage in einem bewohnten Abbruchareal zu malen, uns auszutauschen und zusammen etwas entdigitalisierte Zeit zu verbringen… 😉 es war einmal mehr eine sehr inspirierende, motivierende Zeit, danke dafür Zio, Dodo, Balz, Roberto Romantico, Alex und alle weiteren Protagonisten.

Speziellen Dank an Dominik Rüegg für die sehr fruchtbare Kollabo! Love!

____________________________________________

23. august 2015 – aus dem off #2 – das ausstellungsformat geht in die zweite runde

Das Künstlerkollektiv „aus dem off“ zeigt sich nach der Ausstellung in einer Winterthurer Brache dieses Mal im Kunstraum oxyd in Winterthur Wülflingen. Mit einem unkonventionellen Ausstellungsformat werden die BesucherInnen überrascht werden.

Zur Vernissage:

Präsentation! Präsentation! Seht her und hört zu! Folgen Sie dem goldenen Wesen und lassen Sie sich überraschen. Anschliessend feiern wir mit Euch, dem Grill und Getränken. Es gibt Wurst und Künstler zum anfassen.

Zur Finissage:

Sonntag, 13. September, 11.30 Uhr

Zusammenführung

Die Interventionen im öffentlichen Raum sind abgeschlossen und alle Projekte sind im oxyd zu sehen. Alle Kunstschaffenden sind anwesend. Die teilnehmenden Künstler des Kollektivs sind dieses Mal:

Mia Diener | Florian Fülscher | Sabina Gnädinger | Gabriella Hohendahl 

Pascal Kohtz | David Kümin | Patrizia Vitali |Marco Wyss

____________________________________________

 12. juni 2015  – „volvo art session“ – kollaboration mit der nevercrew

„Die Volvo Art Session ist ein einzigartiges Live-Kunstprojekt im Hauptbahnhof Zürich. Ausgewählte nationale und internationale Künstler inszenieren während mehreren Tagen ein Volvo-Automobil immer wieder aufs Neue. Passanten, Urban Art Fans und Autoliebhaber sind eingeladen, live mitzuerleben, wie Kunst von Weltformat entsteht. Für die Zuschauer ist die unmittelbare Begegnung mit den Künstlern, ihrer Kunst und deren Entstehung ein Erlebnis und eine Inspiration zugleich. Volvo bringt mit der Art Session seine herausragende Designkompetenz und Innovationsfreude zum Ausdruck. “ (Text von www.volvoartsessions.com)

FINAL TIME LAPSE MOVIE:

 

YouTube Preview Image

 

im Film zu sehen sind (chronologisch): 

  • Franck Bouroullec
  •  Ben&Julia
  • Nevercrew&Chromeo
  •  Ata Bozaci, Pius Portmann & Shark

 

MAKING OF von unserer „VOLVO ART SESSION 2015“

 

YouTube Preview Image

_____________________________________________

15. mai 2015  – interview für die sendung „atelier“ von CHTV

„CHTV – Wir leben Kreativität. Nirgends trifft unser Slogan mehr zu als bei Atelier. Jeden Donnerstag um 19.30h besuchen wir Künstler in ihren Ateliers. Hier ist und schlägt das Herz der Schweizer Kunstszene. Wir stellen Dir nationale Kunstschaffende vor, zeigen ihre Techniken auf und geben ihnen gleichzeitig Raum, um ihre Philosophien hinter ihrer Kunst zu erläutern.“ (Text von www.chtv.ch)

 

YouTube Preview Image
 _____________________________________________

 27. april 2015  – vernissage „blinddate“ in leipzig

Ehemalige Ausstellende der Galerie Alabama Sir wählen ein Kunstwerk eines Künstlers, welches sie/ihn anspricht und empfehlen dieses für die Ausstellung Blinddate. 

Vernissage ist am Donnerstag, dem 30. April 2015. Von 19-24 Uhr.

 

 _____________________________________________

12. april 2015  – eine von tausend – interviewformat mit chromeo

„Abseits der grossen Bühnen und dem Glanz internationaler Unternehmen, gehen Menschen wie du und ich Tag für Tag ihrer ganz persönlichen Leidenschaft nach. Egal ob Beruf oder Hobby, was sie verbindet ist ehrliche Passion und Begeisterungsfähigkeit für eine Sache. Wir haben uns aufgemacht, diese Menschen zu besuchen um ihre authentische Geschichte für einmal in den Vordergrund zu rücken. Entstanden ist eine Serie von Begegnungen, jede für sich „Eine von Tausend“. Viel Spass & Film ab.“

(Zitiert von der Homepage von eine von Tausend). 

vielen Dank Schufi! 🙂

homepage von 1von1000.

 

_____________________________________________

21. märz 2015 – live painting an der graffiti ausstellung „framed“ im kunst hof 5 in zürich

Nach der Live painting Aktion im Zusammenhang vom Swiss Hip Hop Jam in Zürich ist diese Ausstellung eine weitere Auskopplung dieses motivierten Labels, die sich für die (regionale) Hip Hop Kultur einsetzt.

Das Bild wurde speziell für die Graffiti Ausstellung „Framed“ konzipiert und während der Vernissage gemalt – und ist schliesslich ein Tribut an die Graffiti – Bewegung,…

 

_____________________________________________

 

12. märz 2015 – urban art aktion im novotel basel

Sichtbetonwände im Parkhaus und Sitzungszimmer des 4* Business-&Lifestyle Hotels werden von unterschiedlichen Urban Artists aus der Schweiz und dem Ausland in unregelmässigen Intervalls bemalt. Diesen März bekam ich die Möglichkeit und den Spielraum, meine Spuren im ersten Stock des Novotel Parkhauses zu hinterlassen.

Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, bisher entstanden bereits Werke von Case (D) und Smash aus Basel und nun meins mit dem Werktitel „What Do You …“

_____________________________________________

 

13. dezember 2014 – teilnahme an der gruppenausstellung minimale 2 im alpineum luzern

Die zweite grosse Schau für aktuelle Mikrokunst in Luzern.
Die unjuri­erte Ausstel­lung zum Jahreswech­sel der Alpineum Pro­duzen­ten­ga­lerie für Kunst­werke, welche durch min­i­male Platzbedürfnisse max­i­male Strahlkraft entwick­eln.
Konzen­tra­tion statt Monument!

(Text von www.alpineum.com)

maximal 125 Kubikzentimeter darf das Werk an der Minimale umfassen. hier eine kleine Vorschau auf meinen Beitrag.

_____________________________________________

 

11. september 2014 – mitkuration und teilnahme am urban art festival in winterthur

Zusammen mit den beiden Galeristinnen Anita Bättig und Merly Knörle der Galerie Knoerle&Baettig kuratierte ich das Urban Art Festival in Winterthur. Geladen waren national und international bekannte Vertreter aus den Disziplinen Concept Art, Bildhauerei und Mural Paintings. Namentlich waren dies: The Wa, Tika, Quintessenz, Robert Proch, Royal TS, Mentalgassi, Nevercrew, Pascal Kohtz, Sabina Gnädinger, Brad Downey, Bond und Thomas Bratzke. Ausserdem nahm ich auch als Künstler an diesem in der Schweiz einmaligen Urban Art Festival teil. Mehr Informationen zum Event und Impressionen aus den Medien unter diesem Link: NZZ-Zeitungsartikel 

 

 

Hier noch ein filmischer Beitrag vom Sender CHTV, die über unser Urban Art Festival berichteten. Ein sehr lohnenswerter Beitrag mit interessanten Informationen. Danke Cedric!! 😉

YouTube Preview Image

_____________________________________________

10. september 2014 – interview im landboten mit dem titel VOM SPRAYER ZUM KUNSTTHEORETIKER.

Porträt oder Interview VOM SPRAYER ZUM KUNSTTHEORETIKER erschienen am 10. September 2014 in der Zeitung DER LANDBOTE.

 

_____________________________________________

 

30. august 2014  – livepainting und teilnahme an der ausstellung styles and letters in der urban art gallery starkart in zürich

Vinyl Store präsentiert zusammen mit Starkart: Styles and Letters, eine Ausstellung mit über 150 Writers und Künstlern aus der ganzen Welt.
Die Train Canvas haben ein Foto des neuen MTA Subways aufgedruckt, auf den die Künstler ihre Styles drauf malen.
Für alle derselbe Hintergrund ist es sehr interessant was sie draus machen. Es sind sicher Unterschiede der verschiedenen Länder zu erkennen und ob die Writer Oldschool sind oder Newschool. (Text von der homepage starkart.org)

 

_____________________________________________

 1. august 2014  – freie arbeit zum nationalen feiertag

Diese Arbeit ist im Kontext der 1. August Feier entstanden und soll den Apfelschuss einerseits, andererseits aber auch den Ort Frauenfeld, der bekannt ist für seine reichen Apfelernten, und wo dieses Wandbild schliesslich steht, reflektieren.

 

 

_____________________________________________

 

21. Juli 2014 – livepainting am blue balls festival

Während 2 Stunden konnte ich auf der Blue Balls Festival Bühne vor dem KKL Luzern ein Live Painting kreieren. Das Bild trägt den Titel leaving the Birdhouse. 

 

 

_____________________________________________

13.juli 2014 –  livepainting am openair frauenfeld

Dieses Jahr an der Wand: Tizer (USB), Jones (HTMN), Plus (HTMN), und Chromeo (USB).

Trotz dem nicht enden wollenden Regenfällen konnten wir unsere 25×3.5m lange Wand realisieren.

 

_____________________________________________

 

26.mai 2014 –  bilder von der ausstellung „aus dem OFF#1

Installation und Wandmalerei. Zirka 10x10x5 Meter gross.

_____________________________________________

2.mai 2014  – die ausstellung „aus dem OFF“ rückt näher

Aus dem OFF ist ein Kollektiv aus elf Winterthurer Künstlerinnen und Künstlern, bestehend aus Michael Etzensperger, Mia Diener, Gabriella Hohendahl, Florian Fülscher, Sarah Hablützel, Pascal Kohtz, Sabina Gnädinger, Patrizia Vitali, Marco Wyss, David Kümin und Gianin Conrad. Es versteht sich als unabhängige Gruppe, welche die Interessen junger Kunstschaffenden vertritt und eine grössere Anerkennung der aktiven Arbeit von Off-Spaces in Winterthur fördern möchte. Unabhängige Kunsträume bilden die Grundlage einer lebendigen Kunstszene und eröffnen neue Sichtweisen auf die Kunst ausserhalb des institutionellen Kontextes. Aus dem OFF ist ein nomadisches Format, das keinen fixen Ort mit einem Programm bereitstellt, sondern sich verschiedene Räumlichkeiten sucht, um diese für Ausstellungsprojekte temporär zu nutzen.

Aus dem OFF#1 ist das erste Projekt der Gruppe, das vom 17. – 25. Mai in einer Fabrikhalle in Winterthur Töss an der Bütziackerstrasse 37 stattfinden wird. Die Vernissage ist am 16.Mai ab 18 Uhr, danach ist die Ausstellung von Donnerstag bis Sonntag von 16 – 20 Uhr geöffnet. Am 24. Mai gibt es ab 18 Uhr Bar und Performance mit allen Künstlern der Ausstellung, inklusive Sujin Lin, die als Gastkünstlerin in der Villa Sträuli weilt und ebenfalls an der Ausstellung teilnimmt. Als verantwortliche Kuratorin amtet Patricia Bianchi, freischaffende Kuratorin. Mehr Infos auf ausdemoff.tumblr.com.

_____________________________________________

6. märz 2014 – street art festival in athen (griechenland)

Athens Street Art Festival  will invite a series of exceptional artists dedicated to the moving image and innovative thinkers committed to fostering awareness and education to join us in our campaign for social change. (text von www.athensaf.eu) 

eine woche lang galt es, an zwei verschiedenen standorten in athen farbe zu hinterlassen. bei der ersten aktion handelte es sich um die bemalung eines plastik-panels (2x4m), der zu gunsten der studenten der School of fine Arts in Athen versteigert wird.

bei der zweiten aktion durfte ich die eingangsfassade der school of fine arts in athen bemalen, welche ca. 3x8m gross war.

abgerundet wurde die woche mit einem besuch der schweizer botschafter, die in athen stationiert sind und dieses projekt mitfinanziert haben.

Danke an alle beteiligten, es war eine unvergessliche woche… 😉

 

 

_____________________________________________

9. januar 2014 – im atelier für die ausstellung „aus dem OFF“

Für die offspace Ausstellung „aus dem OFF“ (Vernissage 23. Mai 2014) entstehen brandneue Arbeiten. Hier ein kleiner Vorgeschmack…

_____________________________________________

2. september 2013 – ibug 2013, zwickau

„IBUg burned again! Am vergangenen Wochenende fand die achte Auflage der Industriebrachenumgestaltung statt und feierte mit etwa 150 Künstlern und mehr als 7500 Besuchern neue Rekorde. Austragungsort des Spektakels war in diesem Jahr das ehemalige Eisenwerk im westsächsischen Zwickau, die im Volksmund auch “Fackel” genannt wird. Hier gab es an drei Festivaltagen ein volles Programm mit Filmen, Musik, Tanztheater, Performance und natürlich jeder Menge urbaner Kunst. Außerdem standen Vorträge u.a. von LOOMIT, der Anekdoten aus 30 Jahren Graffiti in Deutschland erzählte, und eine Diskussion über die Möglichkeiten zur Wiederbelebung von Industriebrachen durch Kunst und Kultur auf der Agenda. Zuvor hatten Kreative aus ganz Europa, Weissrussland, Mexiko, Argentinien, China und den USA das brachliegende Areal während einer einwöchigen Kreativphase mittels Graffiti und großflächigen Wandmalereien, detailverliebten Illustrationen, Videoprojektionen und Installationen aus herumliegendem Material in ein beeindruckendes Gesamtkunstwerk verwandelt. Mit dabei waren u.a. Chromeo, Koala, Benuz, Friendly, Lean Frizzera, Clara Reichertz, Diego Cirulli, Milu Correch, benjAMIN, Valenciennes, PINCHE, Key Detail, Fresh Max, LOOMIT, Atem, Quintessenz Creation, gogoplata, Tasso, Hifi, Threehouse, Beastiestylez, El Bocho u.v.m. Unser Konzept, urbane Kunst abseits der großen Metropolen zu präsentieren, entwickelte sich so auch in diesem Jahr erfolgreich weiter. Wo und wie es mit der IBUg 2014 weitergeht, ist aktuell noch offen. In Westsachsen soll das Projekt aber bleiben.“ (Text von www.ibug-art.de)

YouTube Preview Image

 

________________________________________________________________

13. juni 2013 – scope art 2013

Das Projekt KunstKübel hat zum Ziel, sich mit Kunst gegen Littering zu engagieren. In der Region ansässige Kunstschaffende werden aufgerufen, 100 Basler Abfallkübel zu gestalten. Die gestalteten Kübel werden ab Ende Mai am Basler Rheinufer zu sehen sein und vom 10. bis 16. Juni 2013 an der SCOPE zum Verkauf angeboten. Die Basler Agentur für Soziokultur shochzwei setzt gemeinsam mit den verantwortlichen kantonalen Stellen einen innovativen Akzent zu den Themen Streetart und Littering.

(Text von www.kunstkuebel.ch)

 

 

360 grad ansicht des von mir gestalteten standes

 

________________________________________________________________ 

7. mai 2013 – Interview mit dem srf

________________________________________________________________

22. september-bunterführung

Auf Einladung von Sdkaroe durften Note und ich an der Bunterführung partizipieren. Dabei handelte es sich eine Graffiti-und Urban Art Jam in Pfaffenhofen(D). In familiärer Atmosphäre wurde die Unterführung, welche als Tor zur Stadt gilt, in ein buntes Kleid gehüllt. Passend zu der Thematik entschlossen wir uns deshalb, einen fiktiven Torpförtner zu erschaffen, et voilà:

 

weitere Bilder auf sdkaroes blog.

 

________________________________________________________________

28. august – ibug 2012 – industriebrachenfete <3

Die IBUg findet in der zweiten Augusthälfte im Westsachsen statt. Der Veranstaltungsort ist ein großes Fabrikhallenareal. 10 Tage verwandeln zahlreiche Künstler die Hallen mit Ausdrucksformen von Graffiti über Street-Art bis hin zu Medienkunst, Performance und Installationen – unter Einbeziehung der Architektur – zu einem Gesamtkunstwerk. Die umgestalteten Hallen werden im Rahmen eines Urban Culture-Festivals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Vernissage, die Modenschau, das IBUg-Kino, die Lectures mit Künstlern und Projektemachern, die große IBUg-Aftershow-Party, die Möglichkeit mit Künstlern ins Gespräch zu kommen und Führungen runden die IBUg ab. (textauszug von www.ibug-art.de)

YouTube Preview Image

________________________________________________________________

13.juli – review: usb the nerds am meeting of styles in zürich

Auch dieses Jahr standen Bigtato, Panho, Note, Tizer, Rysk, Chromeo und Jones, der für Jenus 247 eingesprungen ist, an der grossen Wand beim Eingang der Roten Fabrik.  Über 3 Tage haben wir uns der Sonne hingegeben und unser Bestes aus der unvorteilhaft verwinkelten Wand herausgeholt…Vielen Dank für die reibungslose Organisation an das MOS-Team.

Fotorückblick von Pascal Duschletta 

________________________________________________________________

9.juli – frauenfelder openair

Traditionellerweise gestalten wir vom Spreadcolor Kollektiv mit ausgewählten Gästen aus der Sprühszene einmal jährlich eine Wand auf dem Gelände des Frauenfelder Openairs. Von Donnerstag Abend bis Sonntag wird parallel zur Veranstaltung im Sinne eines Showpaintings gesprüht, dieses Jahr mit Royal Ts, Note, Kant und mir auf der Holzwand, Rysk und Irons konnten spontan einen Kleinbus gestalten. Wie jedes Jahr hat uns Stefan Schöbi auf die Finger geschaut und hat für Euch einen Fotorückblick unter folgendem Link zusammen gestellt.

Fotorückblick von Stefan Schöbi

 

________________________________________________________________

5.juli – review: bühnenbildgestaltung für das st.galler kinderfest

Vor einigen Wochen durften Kant, Rysk, Tizer und ich wie schon vor vier Jahren das Bühnenbild für das St.Galler Kinderfest gestalten. Da St.Gallen nicht für sein schönes Wetter bekannt ist, durften wir uns glücklich schätzen das wir über die zwei Tage mit viel Sonne und hohen Temperaturen arbeiten konnten. Stefan Schöbi hat uns begleitet und die Tage in Szene gesetzt.

Fotorückblick von Stefan Schoebi

________________________________________________________________

1.juli – Drop2 à Lausanne

Claude „Note“ Lüthi und ich, beide vom Spreadcolor Kollektiv und Malik, selbständiger Grafiker und Auftragssprüher, wurden nach Lausanne an die prestigeträchtige Drop2 eingeladen. Zu sehen gab es einerseits Plakate von internationalen KünstlerInnen aus dem Street-Art Feld, aber auch Live Painting Aktionen von Schweizer Street-Artists auf Beton und Kartonpanels. Zudem wurden live vor Ort dreidimensionale Art Toys gestaltet.

Wir durften uns auf einer Wand in den “Les Docks”, einer einstigen Lagerhalle, austoben. Wir malten da nicht etwa jeder was für sich, sondern zu Dritt an einem surrealen Mischwesen, einem Chamäleon mit Flügeln, welches auf einem Ball balanciert. Wir mischten dabei Materialien wie Plastik, die wir auf die Wand klebten und in einem weiteren Schritt übermalten. Macht euch am besten selbst ein Bild davon:

Fotorückblick und Blogeintrag von Anne Bichsel

Fotorückblick von der Drop2 Veranstaltung auf PBK9

________________________________________________________________

25.juni – artikel auf kunstalker.ch

auf dem blog kunstalker.ch der kunsthistorikerin elena richter wird gerade die letztens gemalte kollaboration von claude „note“ lüthi und mir thematisiert. lest euch rein! 😉

________________________________________________________________

22.juni, 13 uhr — aufstand der zeichen:

gleich neben „meiner“ wand befinden sich diese nackten wände, denen ich meine zeichen aufgezwungen habe:

 

________________________________________________________________

21.juni, 12 uhr — weitere aktionen:

beschreibung der absagegründe für mein ursprüngliches projekt:

KOSTEN:

____________

PRÄJUDIZ:

____________

VORTEIL:

______________

ÜBERWACHBARKEIT

________________________________________________________________

17.juni, 20 uhr — voilà:

für betrachterInnen aus deutschland:

______________________

YouTube Preview Image

____________________________________________________________

16.juni, 15 uhr – fotografien, die während dem drehtag entstanden:

________________________________________________________________

14.juni, 13 uhr – uund…äktshn! :

filmaufnahmen folgen morgen….

___________________________________________________________________________

13.juni, 17 uhr – postkarte:

währenddem ich in zug an der wand interveniere, verteile ich an schaulustige und interessierte postkarten mit der blogadresse und weiteren, grundlegenden informationen.

__________________________________________________________________

12.juni, 16 uhr — now I’m 30, or if it’s raining its raining… :

na, wenn das kein lässiges geburtstagswetter ist… :/ da gratulier ich mir ja mal ganz herzlich!

da das wetter (zur abwechslung) mal wieder nicht mitspielt, folgen nun weitere tests mit hilfe des photoshops, hier ein beispiel:

_________________________________________________________________

11.juni, 22 uhr — qr-code zu meinem blog:

qr-code zum blog für plakate und postkarten. wer will, darf ihn auch gerne virtuell verteilen. 😀

 _________________________________________________________________

11.juni, 19 uhr — exkurs: zur Debatte über den Anspruch nach Denkmalschutz für Street-Art.

Exzerpt aus dem Artikel Die Madonna des Herrn Prou von Clemens Haug im Online Ableger der Süddeutschen Zeitung Jetzt.de.

„Dieses Argument hat auch die Denkmalschützer überzeugt. „Es ist ein authentisches Zeugnis seiner Zeit, hat eine hohe künstlerische Qualität“, sagt die städtische Denkmalpflegerin Annekatrin Merrem und fügt hinzu: „Außerdem hat es Seltenheitswert.“ Denn laut Xavier Prou ist die Leipziger Madonna sein ältestes Graffiti, das noch erhalten ist. Also bat die Leipziger Denkmalbehörde das Landesamt für Denkmalpflege in Dresden um die Prüfung des Falles. Dieses bestätigte daraufhin die Denkmaleigenschaft der Madonna und stellte das Bild damit unter Schutz. Damit lösten die Beamten eine Diskussion aus.“

_________________________________________________________________

11.juni, 18 uhr — weitere versuche:

Die neue tests erinnern mich an meine aktuellen atelier-arbeiten, bei denen es sich ähnlich wie auf der wand um über-/um- und weiterzeichnungen handelt; nur das ich auf der wand genau das gegenteil von den atelierbildern mache, indem ich die abgebröckelten leerstellen betone. generell interessiert mich das interagieren mit dem träger, wenn also eine wechselwirkender dialog zwischen träger und protagonist stattfindet. weitere beispiele der atelierarbeiten.

_________________________________________________________________

11.juni, 16 uhr — einblick ins analoge notizenarchiv:

_______________________________________________________________

11.juni, 15 uhr — regen, regen, regen:

das wetter scheint wohl permanent nicht mitspielen zu wollen. naja… dann wird halt weiter recherchiert…:

diese arbeit ist vom medienkünstler nicholas hanna, der mit einem modifizierten dreirad wässrige, asiatische buchstabenspuren auf dem boden hinterlässt. schaut euch seine homepage an – sehr interessante, stille arbeiten.

———————————————————————————————————-


10.juni, 18 uhr — interessante links:

aktion von zevs: ich darf die mauern meiner stadt nicht beschmutzen. dieser text wurde mit einem hochdruckreiniger aus der wand „geputzt“:

 

Francis Alÿs schiebt in seiner arbeit Sometimes Making Something Leads to Nothing

einen eisbrocken durch mexico city, bis dieser restlos geschmolzen ist.

YouTube Preview Image

Katsu besprüht mit einem feuerlöscher illegal das MoCA (Museum of Contemporary Art)

YouTube Preview Image

PAINTING REALITY: 500 liter farbe wird unfreiwillig vom alltagsverkehr über den rosenthaler platz in berlin verteilt.

YouTube Preview Image

 

———————————————————————————————————-


8.juni, 13 uhr — sintflutartiger regen:

da es heute regnet, wird die nächste testphase auf montag verschoben. beim recherchieren bin ich auf einige interessante positionen gestossen:

beide filme sind von Niels Shoe Meulman, der seiner aussage nach die ausdrucksform calligraffiti begründet hat:

YouTube Preview Image YouTube Preview Image

 

dieser film handelt von watercalligraphy, einer asiatischen ausdrucksform, bei dem der prozess des tuns und reflektierens wichtiger ist, als das verblassende, vergängliche werk. 

YouTube Preview Image

 

bruno jakob. schweizer künstler, der mit wasser, wasserdampf und ähnlich vergänglichem, unsichtbarem malt. er nennt seine werke invisible paintings:

 Invisible Painting / Rain Water  / Light / Touch / Air / Brain and diff. Technic Unknown.

———————————————————————————————————-

7. juni, 19 uhr — erkenntnisse der ersten versuchsphase:

> erste Testphase vorbei: festzustellen bleibt, dass die wand das aufgesprühte wasser viel schneller als erwartet aufsaugt.

> das sprühgerät ist vom strich her flexibel einsetzbar, sprich, die strichstärke lässt sich variieren.

> filmaufnahmen eignen sich grundsätzlich besser als das fotografien. da die wand das wasser schnell aufsaugt, sind die filme dadurch dramaturgisch spannend.

YouTube Preview Image

———————————————————————————————————-

7.juni, 13 uhr — erste versuchsphase:

gleich geht’s los: die erste testphase mit meinem birchmeier profi star 5 spritzgerät. yeaaah! bilder folgen!

———————–

sprühauftrag. graffitiauftrag. sprayen. street-art. wandgestaltung. sprühen. sprühauftrag. graffitiart. graffiti art. professionelle fassadengestaltung. graffitiaufträge. graffitikunst. schweiz graffiti. graffiti auftrag schweiz. graffitiauftrag schweiz. professionelles graffiti schweiz. graffiti zürich. street art zürich. street art schweiz.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für tagebuch